Backen
Vegetarisch
Schnell
einfach
Kuchen
Vollwert
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Vollwert - Frühstücksmuffins

reicht für 12 saftige Muffins mit Obst

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 09.07.2007 1846 kcal



Zutaten

für
200 g Pflaume(n) (Zwetschgen)
150 g Mehl (Vollkorn)
100 g Haferflocken (Vollkorn)
2 TL Backpulver
¼ TL Salz
1 Banane(n), reife
150 ml Buttermilch
100 ml Apfelsaft
5 EL Öl (Rapsöl)
2 m.-große Ei(er)
2 EL Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1846
Eiweiß
50,26 g
Fett
54,87 g
Kohlenhydr.
281,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Zwetschgen waschen, entsteinen und klein würfeln.

Backofen auf 190°C vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.

Mit Ausnahme des Zuckers alle trockenen Zutaten mischen. Die Banane schälen und mit Buttermilch, Apfelsaft und Öl pürieren. Eier mit Zucker verquirlen und dem Bananen-Mix unterrühren. Mehl-Mix dazugeben und nur so lange rühren, bis sich alle Zutaten gerade verbunden haben. Die Zwetschgenwürfel unterheben und den fertigen Teig in die Muffinformen füllen. Die Muffins werden ca. 30 Minuten auf der 2. Schiene von unten gebacken.

Vor dem Herauslösen aus den Förmchen erst etwas abkühlen lassen.

Tipp: Diese Muffins lassen sich auch gut aus dem Vorrat backen, indem man statt Buttermilch mit etwas Milch verdünnten Naturjoghurt verwendet, statt frischen Zwetschgen eingeweichte Rosinen verwendet und statt Apfelsaft etwas verdünntes Apfelmus.

Anmerkung: Das Ursprungsrezept ist für Kleinkinder ab einem Jahr geeignet, bei Abwandlungen mit Rosinen oder auch Sonnenblumenkernen (für etwas mehr Biss) könnte das nicht mehr der Fall sein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

_Reini_

Hallo, die Muffins schmecken sehr gut. Statt Pflaumen hatte ich Beeren aus dem TK verwendet. Das nächste Mal werde ich sie in Silikonförmchen backen, da sie sich schlechr aus dem Papier lösen ließen. Danke für das leckere Rezept. Viele Grüße!

10.05.2020 17:22
Antworten
vegChris

Ich habe die Muffins gestern gemacht und bin gerade dabei, den ersten zu probieren. Sehr lecker! Die Buttermilch habe ich durch Joghurt ersetzt, hat gut geklappt. Ich habe etwas weniger Zucker genommen als angegeben und ansonsten das Rezept genau befolgt. Die Muffins gehen nicht stark auf, was aber nicht schlimm ist wenn man es vorher weiß und dementsprechend mehr Teig in die Förmchen füllt. Bei mir hat das Rezept 9 große Muffins ergeben und ich empfehle es gerne weiter

26.02.2019 15:07
Antworten
Koch-Elmo

Ich backe die Muffins gerne, wenn mal wieder Bananen weg müssen oder wir unter der Woche Lust auf Kuchen haben, aber nicht ständig was 'richtig Süßes' wollen. Das Rezept ist total super, weil es alle Varianten verzeiht. Ich nehme, was die Schränke hergeben und ungefähr passt, es klappt immer. In meinen Augen ist lediglich wichtig, dass die Früchte sehr süß sind, sonst schmeckt es nicht. Ich lasse allerdings auch den Zucker weg. reife Birnen oder Pflaumen funktioniert z.b. super. Eingefroren habe ich übrigens auch schon, das ist kein Problem.

21.08.2017 17:18
Antworten
Eckez2410

Hallo, wir hatten letztens das Brot morgens satt und wollten mal was anderes. Da bin ich auf das Rezept gestossen. Gut sättigend und echt lecker. Ich hatte als Obst Kiwi und Mandarine, sonst noch Rezept. Gibts sicher wieder

27.03.2017 19:50
Antworten
NiN2402

Hallo, Ich habe die muffins mit 100 Gramm Quark, 50 ml Milch, 50 Gramm Apfelmus und 50 ml Apfelschorle, sowie 250 Gramm Dosenpfirsischen, gebacken. Statt normalem hab ich braunen Zucker verwendet. Sind sehr lecker geworden. Mich würde interessieren ob man sie auch einfrieren kann, hat das schon mal jemand gemacht? Liebe Grüße Sabrina

05.11.2016 12:55
Antworten
Eiskimo

Hallo, ich backe die Muffins jetzt regelmäßig mit den verschiedensten Obstsorten. Jedes mal wieder lecker. Meine Kinder nehmen sie gern mit zur Schule. Sie sind eine gute Alternative zum Pausenbrot. Richtig hoch gehen sie bei mir auch nicht, stört bei uns jedoch niemanden. Lieben Dank für das schöne Rezept. Eiskimo

30.10.2010 00:11
Antworten
dementia

Hallo Liene! Die Muffins gehen bei mir auch nicht richtig auf, habe es auch mal Buttermilch probiert, aber es hat keinen Unterschied gemacht. Vielleicht hat ja jemand eine Idee woran es liegen könnte - aber richtig gestört hat es mich bisher nicht, finde sie sehr lecker und vor allem zum Frühstück finde ich die etwas festere Konsistenz der Muffins angenehmer als eine lockere, kuchenähnliche Konsistenz, sowas kann ich morgens noch nicht gut essen. Lg dementia

09.09.2007 02:35
Antworten
LieneHH

Danke für das Rezept. Ich war auf der Suche nach eine Vollwert-Pflaumenrezept. So richtig aufgegangen sind die Muffins nicht - allerdings hatte ich auch keine Buttermilch und hab deshalb Joghurt genommen. Geschmacklich sind sie aber sehr lecker!

08.09.2007 19:47
Antworten