Vegetarisch
Vegan
Amerika
Dips
Gemüse
Herbst
Latein Amerika
Saucen
Sommer
fettarm
kalorienarm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Tomaten Salsa mit frischen Tomaten und Koriander

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 09.07.2007



Zutaten

für
1 kg Tomate(n)
1 Bund Koriandergrün, frisches
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
½ Peperoni, grüne
½ Peperoni, rote
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Min. Gesamtzeit ca. 25 Min.
Die Tomaten müssen zunächst geschält werden. Dies geschieht am besten mit dem so genannten Sparschäler. Danach werden die Tomaten, die Frühlingszwiebeln und die entkernten Peperoni klein gewürfelt, je nach Wunsch die Flüssigkeit der Tomaten mit verwenden oder nicht. Den Koriander hacken und dazugeben. Schließlich das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Leider gibt es frischen Koriander fast nur in Großmärkten zu kaufen. Getrockneter Koriander trifft den frischen Geschmack kaum.

Diese Salsa kann super mit Chips, Brot aber auch als Beilage zu Fleisch gegessen werden!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

caipiri

Geschmacklich für mich perfekt. Koriander bekomme ich meistens beim Türken. Ich mag den Geschmack von Koriander sehr . Bei der Menge kann man gut variieren. Die Bunde beim Türken sind bedeutend größer als im deutschen Supermarkt gekaufter Koriander. LG caipiri

14.07.2018 12:24
Antworten
olidro

Das Rezept habe ich mit der Hälfte der angegebenen Mengen zubereitet, außer der Koriander Menge. Die erschien mir gleich zu viel. Die Salsa war entäuschend. Dabei habe ich nur 3 Stengel mit Blättern, statt einem Bund von Koriander verwendet. Koriander, mit seinem bekannten seifenartigen Geschmack und dann noch mit in der grossen Menge wie oben angegegeben kann nur extrem dominierend gewesen sein. Außerdem wäre die Menge in Gramm an Koriander sinnvoller gewesen als die Maßeinheit "1 Bund". Selbst bei meinen 3 gehackten Korianderstengeln (ca. 3 Gramm) auf nur 500g Tomaten hat man nur Koriander geschmeckt und die Salsa war ungenießbar. Koriandersamen (stecknadelgroße gelbe Kugeln), oft auch gemörsert in asiatischen und indischen Gerichten verwendet, hätten sicher besser gepaßt. Vielleicht wurde in diesem Rezept frischer Koriander mit den Koriandersamen verwechselt. Übrigens, frischen Koriander als Bund gibt es in in vielen türkischen Supermärkten. Gruss olidro

28.06.2014 21:29
Antworten
binis

Diese Salsa ist superlecker. Ich liebe Koriandergrün und daher habe ich mich riesig über dieses leckere Rezept gefreut. Die Salsa kann man übrigens auch gut verwenden um marinierte Champignons zu füllen und somit ergibt das ein ganz tolles Rohkostgericht. Viele Grüße binis

04.06.2014 12:14
Antworten
wonderful-dessous

Ich liebe Tomaten-Koriander-Salsa ! Aber für meinen perfekten Geschmack fehlen noch: Olivenöl, gehackter Knoblauch und eine Prise Zucker Die milde Variante ohne Peperoni ist auch sehr lecker. Und ich bevorzuge auch die Methode mit dem Überbrühen und dann Haut abziehen. Geht viel schneller und klappt auch, wenn die Tomate schon etwas reifer ist. Und je reifer die Tomate, desto intensiver der Geschmack. Schmeckt auch lecker auf geröstetem Weißbrot

23.10.2013 15:33
Antworten
IstDerBrandgeruchNormal

So eine einfache Salsa schmeckt mir echt am Besten. Mit 2 gerösteten, klein gewürfelten Paprika kann man es noch etwas aufpeppen. Für's Tomatenschälen präferiere ich die Methode mit kochendem Wasser - aber darüber gibt es ja Glaubenskriege...

21.01.2013 22:13
Antworten
Asphaltblume

Hmm, das Rezept klingt sehr lecker! Frischen Koriander bekommt man in den meisten Asiamärkten, und man kann ihn auch leicht selber aus Samen anziehen. Der gemeine Mitteleuropäer muss sich an den Geschmack allerdings erst gewöhnen (vgl. den Vulgärnamen Wanzenkraut...) - aber man kann geradezu süchtig danach werden!

21.02.2008 14:44
Antworten