Panierter Karpfen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 06.07.2007 975 kcal



Zutaten

für
750 g Karpfen - Filets, küchenfertig
100 g Mehl
2 Ei(er)
50 ml Milch
120 ml Öl
200 g Semmelbrösel
200 g Meerrettich, fein gerieben
100 g Butter
1 Zitrone(n)
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
975
Eiweiß
43,66 g
Fett
62,56 g
Kohlenhydr.
59,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den portionierten Fisch abspülen, trocknen und salzen.
Eier aufschlagen und verquirlen.
Gesalzenen Fisch erst in Mehl, dann im verquirlten, mit Milch verrührtem Ei und zum Schluss in den Semmelbröseln wenden.
Öl in der Pfanne erhitzen, fisch rundherum knusprig braten.
Butter zerlassen.
Fischfilets mit zerlassener Butter und Zitronenecken servieren, geriebenen Meerrettich und Kartoffelbrei oder -salat dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dorandana

also ich hab den karpfen filetiert und geschröpft das die gräten verschwinden dann in ei. Mit gewürzen salz pfeffer paprika knoblauch, danach nur in paniermehl. ein wahres gedicht

15.07.2018 15:59
Antworten
diana56

Danke für das leckere Rezept!!!

30.04.2018 12:44
Antworten
bepeacefull

der erste Karpfen meines Lebens: genial und super lecker. ich hatte ein Filet, habe Brokkoli und Kartoffeln dazu gereicht und eine Meerrettichsoße.köstlich....

24.01.2016 18:52
Antworten
Schwabbelgirls

Karpfen ist lecker & dieses Rezept ein Traum!

25.10.2015 19:13
Antworten
Kaffeeline

So habe ich heute unser Feiertagsessen zubereitet. Pfeffer und Thymian habe ich noch verwendet. Super lecker, dazu gab es Kartoffelsalat. Vielen Dank für dein Rezept. LG Kaffeeline

25.12.2013 15:46
Antworten
Chr2604

Hallo! Ich bereite den Karpfen auch so vor. Lege ihn dann allerdings auf ein Backblech und streue Butterflöckchen darüber. Den Ofen auf 200°C vorheitzen und ab mit ihm in die Röhre. Schmeckt sehr gut. Liebe Grüße Christa chr2604

18.02.2010 18:49
Antworten
thomass1968

Butter ist keineswegs ungesünder als Öl. Nur zum Braten eignet sich Butter nicht sehr gut, da die Molkeanteile in der Butter verbrennen. Für den guten Buttergeschack beim braten eignet sich jedoch Öl, dem Du noch 1 EL Butter beifügst (nicht mehrnehmen). Übrigens, ich mariniere den Karpfen vor dem Panieren einige Zeit (2 Stunden) in Kräuteröl und ein wenig feinst geriebener Chilischote, sowie einen hauch Knoblauch. Das macht den Fisch sehr pikant. Manchmal bekommt man leider nur sehr grosse Karpfen, die ein wenig algig schmecken. Diese Marinade zieht den moosigen Geschmack sehr gut aus dem Fisch.

18.02.2010 15:08
Antworten
rehpfad11

Hallöchen, Butter eignet sich wirklich nicht zum braten. Deshalb verwende ich für alles Panierte Butterschmalz. Es hat den Vorteil dass man es sehr hoch erhitzen kann, es nicht spritzt und einen feinen Buttergeschmack hat. Herzliche Grüsse aus Nürnberg

18.02.2010 15:27
Antworten
Herial

Butter, bzw. die Molkeanteile darin, verbrennen nur bei hohen Temperaturen. Die Karpfenfilets brate ich nicht bei zu hohen Temperaturen. Da verbrennt nichts. Die Butter wird nicht schwarz. Forellen brate ich übrigens auch in Butter. Diese werden allerdings nicht paniert, sondern nur in einer Mischung aus Mehl und Semmelbrösel gewendet. LG, Herial

18.02.2010 17:20
Antworten
Herial

Hallo, das ist die einzigste Art, auf die wir Karpfen mögen. Ich brate ihn allerdings in Butter. Sicher ungesünder aber auch sehr lecker. LG, Herial

18.02.2010 13:39
Antworten