Rosinenschnecken


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (54 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 06.07.2007



Zutaten

für
600 g Mehl
40 g Hefe
350 g Milch
100 g Zucker
100 g Butter
1 TL Salz
1 Ei(er)
etwas Zitrone(n) - Schale (alternativ Zitronenaroma)

Für den Belag:

250 g Marzipan (Rohmasse)
250 g Sultaninen
etwas Milch
etwas Rum oder Rum-Aroma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Für den Teig Mehl, Hefe und Milch zu einem Vorteig verrühren und gehen lassen.
Dann Zucker, Butter, Salz, Ei und etwas Zitronenschale bzw. Zitronenaroma zugeben und gut durchkneten. So lange gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat.

Das Marzipan mit etwas Milch und Rum bzw. Rum-Aroma verkneten und auf den Teig streichen. Die Sultaninen darauf streuen. Den Teig schneckenförmig aufrollen und mit einem scharfen Messer in ca. 3 cm breite Stücke schneiden. Die Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und noch einmal gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C so lange backen, bis die Teigschnecken goldgelb sind.

Tipp: Die Schnecken noch warm mit Puderzuckerglasur bestreichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gigicreme

Das Rezept ist sehr gut. Ich habe die Milch mit Zucker, Salz und Butter in der Mikrowelle erwärmt. In dieser Mischung dann die frische Hefe aufgelöst und dann das Ei untergerührt. Diese Flüssigkeit zum Mehl geben und gut 10 Minuten mit den Knethaken durcharbeiten. Nach einer Stunde hatte sich der Teig verdoppelt und ließ sich prima ausrollen. In die Marzipanmasse habe ich, einer Anregung aus den Kommentaren folgend, noch 1/2 Glas Aprikosenmarmelade eingerührt. Alles ebenfalls in der Mikrowelle erwärmt. Es sind 26 leckere Schnecken geworden. Danke für das Rezept!

28.08.2020 22:10
Antworten
nigla

Das Mehl benötigt Zeit um seine Klebeeigenschaften zu entwickeln. Nach 10 min kneten in der Küchenmaschine war der Teig zwar weich, aber nicht mehr klebrig. Mit gefetteten Händen boch mal Falten und dann in eine gefettete Schüssel zum gehen geben. Hefeteig braucht nichtvnur Zeit zum gehen sondern auch zum zubereiten...

31.05.2020 06:02
Antworten
nigla

Ich habe den Teig genau nach Rezeptangaben hergestellt, trotz der Kritiken die Milchmenge zu reduzieren. Denn Hefeteig benötigt Zeit. Das Mehl benötigt Zeit um seine Klebeeigenschaften

31.05.2020 05:58
Antworten
Hamstermantel

Ich habe das Rezept heute mit Dinkelmehl gebacken. Zusätzlich habe ich eine Rolle Blätterteig hinzugefügt. Einfach auf den ausgerollten Hefeteig gelegt, einige Male gefaltet und immer wieder ausgerollt. Dadurch werden die Schnecke noch lockerer.

05.05.2020 15:27
Antworten
Hobbybäckerin2711

Wenn du die übrigen Zutaten unter den Vorteig knetest, musst du den Teig kneten, bis er richtig schön glatt und geschmeidig ist. Durch das Kneten wird er fester und weniger klebrig, gleichzeitig macht es das Gebäck locker und fluffig. Anschließend gehen lassen, bis er sein Volumen mindestens verdoppelt hat - das dauert seine Zeit, 1 Stunde sollte man dem Teig schon gönnen. Danach nochmal kurz durchkneten, ausrollen und füllen. Die Marzipanmasse sollte nicht flüssig sein, damit sie nicht aus den Schnecken rausläuft. Sie sollte eher eine zähe Paste sein. Damit sie sich besser verstreichen lässt, am besten in kleinen Klecksen auf dem ausgerollten Teig verteilen und dann alles mit einem Teigspachtel verstreichen. Die Backzeit hängt natürlich von der Größe und Dicke der Schnecken ab, ca. 15 bis 20 Min. Ich empfehle auch ein bissel weniger Temperatur: 180 Grad Ober-/Unterhitze, 2. Schiene von unten.

20.05.2020 13:32
Antworten
Blueberrykiss

Hallo, Habe das Rezept nun auch mal als Zopf versucht und das ist wirklich gut geworden. Habe zwar die Rosinen vergessen aber der Zopf war trotzdem sehr lecker. Mit etwas Glück kommt ein Foto nach, hochgeladen hab ich es schon. LG - Blue

25.03.2008 20:06
Antworten
Blueberrykiss

Hallo, habe die Schnecken gestern mit etwas weniger Mehl und Milch gemacht, ist mit etwas nachhelfen sehr gut geworden. Wollte nur 2/3 machen, 400 g Mehl und 200 Milch bei 35g Hefe, aber volle Buttermenge - das wurde zu dünn und so habe ich noch 70g Mehl zugefügt. Das war die perfekte Mischung. Der Teig ist super aufgegangen und alles hat gut geschmeckt, nur habe ich wohl etwas zu viel Zuckerguß am Schluß genommen bzw hätte ihn etwas dünner machen sollen. Das war mir etwas zu süß - nicht der Teig selber. Da ich FRischhefe genommen habe, wurde es so viel Teig, dass ich 15 Schnecken rausgeholt habe. (Dabei sollten es doch weniger werden) ;-) Hab den Teig aber auch sehr lange gehn lassen - das macht sicher viel aus. Jedenfalls vielen Dank für das Rezept, evtl kommen Fotos nach... LG - Blue

09.03.2008 19:30
Antworten
Amy64

Huhu, mir sit der teig eher misslunge, der Vorteig musste schon "geknete" werden - liess ich nicht rühren ist aber super gut aufgegangen. Danach habe ich dann die restlichen zutaten wie beschrieben hinzugefügt ..... leider wurde der Teig dann mehr klumpig und ging zwar hoch war aber nicht fest genug um ausgerollt werden zu können. Habe den teig dann so auf ein backblech gestriche, Marziplanfleckerln auf den Teig gegeben und die Rosinen darüber gestreut ..... auch super lecker geworden. Hinterher ein Puderzuckerglasur angerührt mit Calvados. Werde es aber nochmal probieren ..... vielleicht die Butter vorher schmelzen und nicht nur auf zimmertemp. ..... LG

04.01.2008 13:18
Antworten
bholthaus1

Hallo! Habe es mit Marzipan gemacht und dann anstatt Marzipan Aprikosenmarmelade genommen was auch sehr lecker ist. Gruß bholthaus

24.08.2007 09:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Die Rosinenschnecken sind sehr lecker! Ich werde das Rezept bestimmt öfter machen. Ich habe noch etwas gehackte Haselnüsse auf die Rosinenschnecken getan, bevor alles in den Ofen kam. Perfekt! Gruß Zuckerschnute

10.07.2007 19:37
Antworten