Flockensahneschnitten


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

köstlich mit Preiselbeeren

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 04.07.2007



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

200 g Mehl
120 g Butter, kalte
60 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
15 g Speisestärke

Für den Teig: (Brandteig)

250 g Mehl
2 Msp. Backpulver
140 g Butter
2 Pck. Vanillezucker
500 ml Wasser
6 Ei(er)

Für die Füllung:

1.000 ml Sahne
5 Pck. Vanillezucker
5 Pck. Sahnesteif
1 Glas Preiselbeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen Teig zubereiten und ca. 1 Std. kalt stellen.
Einen Backrahmen zusammenstecken ( ca.35x25cm ). Darin den Mürbeteig ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Bei 180° ca. 10-15 Min. backen.

Für den Brandteig das Wasser mit der Butter und dem Vanillezucker aufkochen, das Mehl mit dem Backpulver dazugeben und so lange rühren, bis sich ein Teigklumpen gebildet hat. Etwas abkühlen lassen.
Danach jedes Ei einzeln unterrühren, bis sich eine zähe "Pampe" gebildet hat.

2 Backbleche mit Backpapier auslegen und den Teig auf die beiden Bleche verteilen und dünn verstreichen. Die Brandteigböden sollen größer werden als der Mürbeteigboden, da man später noch etwas zum obenauf streuen benötigt. Die Böden nacheinander bei 200° ca. 35 min backen. Den Backofen zwischendurch nicht öffnen, sonst fällt der Teig zusammen.
Mit Hilfe des Backrahmens jeden Brandteigboden in der Größe des Mürbeteigbodens ausstechen und die Reste des Brandteiges aufheben.

Den Mürbeteigboden in den Backrahmen legen und mit Konfitüre bestreichen. Ich nehme immer pürierte Preiselbeeren aus dem Glas. Dann eine Brandteigplatte auflegen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen Preiselbeeren auf dem Boden verteilen.

Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Die Hälfte davon auf den Boden geben und verteilen. Dann den 2. Brandteigboden auflegen. Wieder Preiselbeerhäufchen verteilen und die restliche Sahne darauf verteilen und glatt streichen. Die Reste der beiden Brandteigböden fein auseinander zupfen und wie Flocken auf dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.
Den Kuchen mindestens 2 Std. kalt stellen. Ich habe diesen Kuchen auch schon einen Tag vorher zubereitet. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Normora

Sehr lecker und ein echter Hingucker. Ich habe die Torte in einer Springform gemacht, aber trotzdem die komplette Menge Brandteig gemacht. Die Böden am Vortag gemacht und dann frisch zusammengesetzt. Sie schmeckte allerdings auch am nächsten Tag sehr gut, so dass ich sie beim nächsten Mal komplett vorbereiten würde. Ich würde allerdings nur 2/3 des Mürbteigs nehmen und auch eine Sahne weniger. Meine Gäste waren jedenfalls restlos begeistert. Ich werde sie auch anstatt mit Sahne mit einer anderen Creme füllen - schmeckt bestimmt auch lecker. PS: 35 Min Backzeit war bei mir zu lange. Ich habe die zweite Platte auf 220 Grad Ober-/Unterhitze gestellt, die ging dann besser auf und war nach 20 Min fertig. Trotzdem volle Punktzahl LG Normora

11.02.2020 20:43
Antworten
marta1182

Hallo, kann ich die Torte einfrieren? Würde am liebsten loslegen damit nicht (auch ein Tag vorher) der Stressfaktor Eintritt

03.11.2015 14:24
Antworten
weisslein

Hallo, ich habe noch nie eine Sahnetorte eingefroren. Ich kann mir auch nicht vorstellen das die nach dem auftauen wie frisch ist. In den Fabriken oder auch in Bäckereien werden Torten im Schockfroster sehr schnell eingefroren. Da können die "normalen" Truhen wohl nicht mithalten. Tut mir leid, das ich Dir keine andere Antwort geben kann. LG, Weisslein

03.11.2015 21:50
Antworten
Petra2009

Hallo, wir haben gestern das Rezept ausprobiert. Frisch zubereitet schmeckte uns der Kuchen sehr gut, nach einem Tag im Kühlschrank war uns die zweite Portion dann aber leider etwas zu "gummiartig", da die Feuchtigkeit der Sahne inzwischen komplett von den Brandteigböden aufgesogen war. Daher unser Tipp: lieber die Böden am Tag zuvor backen und dann frisch füllen! LG Petra

13.04.2015 19:46
Antworten
weisslein

Hallo, ich mache die Torte immer schon am Vortag. Sie zieht dann so schön durch. Wenn Du nur die Böden vorher machen willst, würde ich sie nach dem abkühlen in eine Tüte packen, damit sie nicht austrocknen. Das habe ich zwar noch nicht gemacht, denke aber das das kein Problem ist. Aufbacken würde ich die Böden auf keinen Fall, da Brandteigböden sowieso eher weich und ein bisschen gummiartig sind. Viel Erfolg Guß, Weisslein

15.03.2015 19:20
Antworten
Araya

Huhu, die Torte macht meine Schwiegerma sehr oft, sie schmeckt einfach total köstlich. LG Araya

04.03.2009 19:21
Antworten
Lisa-Maus

Hallo! Ich habe diese Schnitten zum Geburtstag von meinem Opa gemacht. Alle waren sehr begeistert! Sehr fruchtig, aber doch nicht zu mächtig - gut gelungen! lg Lisa

03.03.2009 18:03
Antworten
drooschel

Hallo, hat schon mal jemand ausprobiert, ob man mit der Hälfte des Rezeptes auskommt um die Torte in der Größe einer Springform zu backen? LG drooschel

25.04.2008 13:28
Antworten
weisslein

Hallo drooschel, ich würde für eine Torte die gleich Menge an Teig nehmen. Dann hat man etwas mehr für die "Flocken" über. Bei einer Torte würde ich die Teigflocken zusätzlich auch noch an den Rand geben. Gruß, Weisslein

26.04.2008 19:04
Antworten
Nicole65

Habe diese ober leckere Torte gemacht. War zwar etwas zeitintensiv (mit Backzeit und allem gute 2 Stunden) aber es hat sich echt gelohnt. Ich habe 2 Gläser Preiselbeeren genommen. Meine Gäste waren begeistert. Habe seit meiner Schulzeit das erste Mal wieder Brandteig gemacht, aber dank dem Rezept null Problemo. Vielen Dank für das tolle Rezept. Nicole65

16.07.2007 19:11
Antworten