Vegetarisch
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Saucen
Vorspeise
gekocht
warm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Tagliatelle mit Ziegenkäse und Walnüssen

schnelle Pasta für 3 - 4 Personen

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 04.07.2007



Zutaten

für
500 g Tagliatelle oder Pappardelle (breite Bandnudeln)
4 kleine Ziegenkäse (à 40 g z.B. Picandou oder 1-cm-Scheiben von der Rolle)
4 EL Walnüsse gehackte oder Pecans, Haselnüsse, gehobelt
300 ml Milch, fettarm, Vollmilch oder Milch-Sahne-Mischung
1 ½ EL Gemüsebrühe, gekörnte oder Fleischbrühe (auch selbst gemachte)
1 EL Mehlbutter oder 1,5 gehäufte EL Mehlschwitze
n. B. Knoblauchzehe(n)
3 Zweig/e Rosmarin oder 6 Zweige Thymian
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Chilipulver
1 EL Käse, geriebener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Ziegenkäse mit Nüssen bestreut auf Backpapier im vorgeheizten Ofen bei 125° (Umluft 100°) oder in der Mikrowelle erhitzen.

Milch mit Brühe und abgezupften, fein gehackten Kräutern erhitzen, dabei etwas vom Rosmarin oder Thymian zurückbehalten. Mit Mehlbutter oder Mehlschwitze, evtl. Reibkäse, auf die gewünschte Konsistenz andicken, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Nudeln auf vorgewärmten Tellern verteilen, Sauce darüber geben und je einen Ziegenkäse darauf setzen, mit zurück behaltenem Rosmarin oder Thymian bestreuen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MM4

Hervorragende Kombination. Wer mag, kann auf den Käse vor dem Backen auch noch ein Löffel Honig geben. Viele Grüße Marcel

13.06.2013 16:28
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Tuana04, Dein Abwandlungen klingen prima, bis auf den Emmentaler, doch das hast Du ja selbst bemerkt (ich mag den gar nicht). Mit Parmesan oder auch frz. Raclettekäse bekommst Du mehr Geschmack bei weniger Salzigkeit. Dank Euch lieb für Kommentar und Sterndl, freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat. LGvPietra

13.11.2009 19:18
Antworten
Tuana04

Hallo, uns hat es gut geschmeckt. Ich habe auch etwas weniger Brühe genommen. Zum Eindicken habe ich geriebener Emmentaler genommen. Ziegenkäse obendrauf kommt optisch sehr gut an aber nach meinem Geschmack hat an der Sauce etwas gefehlt (meinem Mann hat es super geschmeckt), deshalb nehme ich nächstes Mal zum Eindicken lieber geriebener Parmesankäse, damit die Sauce etwas würziger wird. Grüße

09.11.2009 22:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo lelailena, danke für Dein Interesse, den lieben Kommentar & die Sterndl. Die menge der Würzzutaten wie Salz oder hier gekörnte Brühe ist natürlich stark geschmacksabhängig und richtet sich auch nach dem verwendeten Produkt. Da ich Suppenwürze meist selbst mache und wenig Salz untermische können Fertigprodukte sicher erheblich reduziert werden. Für Kochneulinge ist Dein Hinweis aber sehr richtig und wichtig. Danke! Liebe Grüßle von Pietra

02.11.2008 21:08
Antworten
lelailena

Seeehr lecker! Nur 1,5 EL gekörnte Brühe fand ich etwas heftig. Ich denke, es reichen auch 0,5 bis 1 EL. Ansonsten aber perfekt! Danke! Liebe Grüße

02.11.2008 14:46
Antworten