Spanferkel à la Vitellius


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Römische Küche

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 02.07.2007



Zutaten

für
1 kg Spanferkelschulter
1 TL Salz
1 TL Pfeffer, schwarzer gemahlener
2 TL Liebstöckel, gemahlen und 1 EL Garum
200 ml Wein, rot
200 ml Wein (Süßwein)
1 TL Olivenöl
1 Liter Traubensaft zur Herstellung des Garum
2 EL Sardellenpaste zur Herstellung des Garum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Schwarte bei der Spanferkelschulter rautenförmig einschneiden. Das Fleisch ringsum mit Salz einreiben. Den Braten in eine feuerfeste Schüssel setzen und in den Ofen geben. Bei 150 Grad (Umluft) ca.90 Minuten braten, jeweils nach 30 Minuten mit Olivenöl bestreichen. Den Ofen ausschalten, öffnen, den Braten mit Aluminiumfolie zudecken und 30 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen die Sauce zubereiten: Pfeffer, Liebstöckel, Garum, Wein, Süßwein und Öl in einen Topf geben und auf ca. die Hälfte einkochen lassen. Den Braten damit übergießen.

Für das Garum 1 Liter Traubensaft auf 100 ml einkochen lassen und mit der Sardellenpaste mischen. Garum, auch Liquamen genannt, wurde zur Römischen Zeit in fast allen Speisen verwendet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cuistot

Super Rezept! Da ich nicht wusste, dass man Sardellenpaste fertig kaufen kann, habe ich sie selbst hergestellt. Dazu 40 g Sardellen, 1/2 Knobizehe, 1 El Olivenöl, 1/2 El Balsamicoessig, 1/2 El Tomatenmark und 2 Blätter Basilikum im Mixgerät pürieren. Ich habe eine Antihaftbeschichtete Form genommen, da war das Spülen keine lästige Nebenerscheinung und wie man auf meinem hochgeladenen Foto sieht, wurde das Spanferkel knusprig-braun.

30.05.2010 14:21
Antworten
PatrickL

Hallo Andreas, da die Sauce vom Braten einen ungewöhnlichen Geschmack, hat wäre ich bei der Auswahl der Beilagen vorsichtig. Rosmarin finde ich zu kräftig. Viel Erfolg! LG Patrick

22.07.2007 12:22
Antworten
andreas0202

Hallo, das Rezept hört sich vorzüglich an und ich werde bestimmt nicht drumrum kommen es auszuprobieren. Was schlägst Du als Beilage vor oder was wurde/wird traditionell dazu gereicht? Backofen-/Rosmarinkartoffeln? LG Andreas

06.07.2007 18:12
Antworten