Rotes Lammcurry


Rezept speichern  Speichern

Rogan Josh

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (74 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 02.07.2007



Zutaten

für
1 kg Lammfleisch ohne Knochen
2 EL Ghee oder Butterschmalz
2 Zwiebel(n), gehackt
125 ml Joghurt
1 TL Chilipulver
1 EL Koriander, gemahlener
2 TL Kreuzkümmel, gemahlener
1 TL Kardamom, gemahlener
½ TL Nelkenpulver
1 TL Kurkuma
3 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
1 EL Ingwer, frischer, gerieben
1 TL Salz
400 g Tomate(n) (Dose)
3 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
3 EL Mandel(n) (Mandelstifte), geröstete

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Lammfleisch in 2,5 cm große Würfel schneiden.

Ghee oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Zwiebeln zugeben und unter Rühren weich dünsten. Joghurt, Gewürze (ohne das Garam Masala), Knoblauch und Ingwer unterrühren. Salz und Tomaten mitsamt Dosenflüssigkeit dazugeben. Ohne Deckel ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nun das Fleisch zugeben und unterheben. Bei schwacher Hitze ca. 1 - 1 1/2 Stunden köcheln lassen (bis das Lamm weich ist). Dann ohne Deckel weiterköcheln, bis fast alle Flüssigkeit eingekocht ist. Nun Garam Masala darüber streuen und unterrühren.

Mit Mandelstiften bestreut servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

leo1986

Mega lecker, hab das Ganze mit einer ausgelösten Lammschulter gemacht. Nach der angegebenen Garzeit war das Fleisch schön zart.

16.06.2021 12:48
Antworten
ssjjaa

sehr lecker

09.01.2021 18:44
Antworten
lessie

Es war besser als bei allen indischen Restaurants in Deutschland. Super lecker

29.04.2020 13:36
Antworten
Milenzi

Sehr, sehr lecker! Wie beim guten Inder! Wir hatten nur 2 kleine Unterschiede: Habe die Hälfte der Zwiebelstücke in Fett frittiert und dann mit dem Joghurt püriert und später zugegeben (habe ich bei einer Araberin mal so gesehen) und wir haben das Fleisch am Anfang ins Fett gegeben und DANACH erst Tomaten und Joghurt (vgl. typisches Gulasch: erst scharf anbraten, dann garen). Aber das Grundprinzip des Gerichtes ist top und es wird bestimmt auch lecker, wenn man es exakt so macht wie vorgegeben!

11.04.2020 08:06
Antworten
raklo

Welches Stück vom Lamm eignet sich am besten dafür?

18.10.2019 13:47
Antworten
meskalin84

Dieses Rezept ist super! Ich habe das Fleisch etwa eine Stunde kochen lassen. Nach ca. 45 minuten habe ich roten Paprika hinzugegeben (eine Paprika, pro 250g Lamm). Das hat toll gepasst! Viele Grüße, Meska

16.12.2008 17:30
Antworten
PinkApple

Leckeres Curry. Hatte allerdings Probleme mit dem Joghurt, der flockte im heißen Topf sofort. Dachte erst, der Joghurt wäre schlecht, aber auch der frische, noch zwei Wochen haltbare, fing an zu flocken. Die Flocken reduzierten sich etwas, taten dem Geschmack aber keinen Abbruch. Hab original mit Lamm gekocht, mit Rind kann ich mir das Curry auch gut vorstellen, mit Huhn jedoch weniger... Viele Grüße PinkApple

02.11.2008 12:46
Antworten
Sternschnuppe1215

Du musst eine kleine Schüssel nehmen, und darin den Joghurt mit etwas Soße verrühren. Dann diese Mischung rein in die gesamte Menge. Dann flockt nichts

17.07.2019 20:04
Antworten
evi111

Wunderbares Curry, hat super geschmeckt. Habe aber kein Lamm genommen sondern Hähnchenbrust und es einfach nicht so lange gekocht. Einfach lecker, wird es wieder bei uns geben, auch mal mit Lamm, ist dann sicher noch raffinierter. LG

08.11.2007 10:07
Antworten
tolle-torte

Hallo evi111! Das freut mich, dass es Euch geschmeckt hat. Mit Geflügel habe ich es noch nicht versucht... werde ich aber nach Deiner Rückmeldung bestimmt mal machen. Und die Version mit Lammfleisch lohnt sich wirklich - selbst wenn man eigentlich kein so grosser Lammfreund ist. Liebe Grüsse Astrid

08.11.2007 13:28
Antworten