Brotspeise
Geheimrezept
Herbst
Schnell
Snack
Winter
einfach
raffiniert oder preiswert
Überbacken
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Sauerkrauttoast

Klingt kurios, schmeckt aber!

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 15.05.2008



Zutaten

für
400 g Sauerkraut fix und fertig azs dem Kühlregal
200 g Leberwurst (Hausmacher)
100 g Käse (Emmentaler), gerieben
10 Scheibe/n Toastbrot, leicht geröstet
Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Min. Gesamtzeit ca. 10 Min.
Das Sauerkraut mit der Leberwurst und dem Käse gut vermischen, kräftig mit Paprika würzen und auf die Toasts streichen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) backen.

Dazu passt gemischter Salat und ein kühles Bier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe auch schon allerlei mit Sauerkraut ausprobiert. Z.B. Szegediner Frikadellen. Ich bin darauf gekommen, das Sauerkraut vorher etwas zu zerschneiden, die "Fäden" verkürzen. Dann ists auch nicht mehr "zickig" :)) LG fleur

09.06.2008 12:57
Antworten
BlackCat70

Hallo Rolf, da ist mir wohl ein Leichtsinns-Fehler unterlaufen. Es muß heißen "Sauerkraut fix und fertig" - also das aus dem Kühlregal. Damit klappt es ganz bestimmt, ich weiß es aus Erfahrung. Viele Grüße, BlackCat70

07.06.2008 13:34
Antworten
Rolle60

Hallo BlackCat, wie Du es schon erwähntest: Klingt kurios . . . die Streichmasse ist ein wenig "zickig" bei der Zubereitung und ich fand das Endergebnis ein klein wenig "dröög", vielleicht hätte ich den Sauerkrautsaft nicht abschütten sollen . . . Dennoch, der Geschmack war mal etwas erfrischend anderes, als das gesamte "Überbackener-Toast-Einerlei" Viele Grüße Rolf

15.05.2008 20:50
Antworten