Braten
Europa
Hauptspeise
Italien
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brasato alla milanese

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 29.06.2007



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch (vom Bug oder Rinderrolle)
1 Stange/n Staudensellerie
1 kleine Kohlrabi
1 Möhre(n)
4 Tomate(n)
0,38 Liter Wein, rot
¼ Liter Fleischbrühe
3 EL Öl
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n), in kleine Stücke geschnitten
2 Gewürznelke(n)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Muskat
50 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Rindfleisch mit einem spitzen Messer in gleichmäßigen Abständen leicht einritzen und mit kleinen Knoblauchstückchen spicken.

In einem Bräter 3 El Öl erhitzen und 50 g Butter darin schmelzen lassen. Das Fleisch darin rundum anbraten.

Inzwischen das Gemüse vorbereiten: Selleriestange und Kohlrabi putzen, Möhre schälen, Zwiebel abziehen. Alles klein hacken, in den Bräter geben und mit anbraten. Salzen und pfeffern, die Gewürznelken dazugeben. 3/8 l Rotwein angießen und etwas einköcheln lassen.
Tomaten überbrühen und enthäuten. Das Fruchtfleisch klein hacken und zum Fleisch in den Bräter geben (alternativ geschälte Tomaten aus der Büchse, ist auch billiger). Etwa 1/4 l Fleischbrühe nach und nach angießen und den Braten nun zugedeckt 3 Stunden sachte schmoren.

Sauce durch ein Sieb streichen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken. Nochmals heiß werden lassen, dann servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.