Blaubeermuffins


Rezept speichern  Speichern

ergibt 12 Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 3.62
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 28.06.2007



Zutaten

für
130 g Heidelbeeren
250 g Mehl
130 g Zucker
3 TL, gestr. Backpulver
½ TL Salz
1 Ei(er)
1 TL Orange(n), Abrieb einer unbehandelten
60 g Butter, zerlassene
300 ml Milch
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Beeren mit 30 g Mehl bestäuben (darin wenden).

Backofen auf 190° vorheizen.

Aus den restlichen Zutaten einen Rührteig bereiten, die Beeren dazugeben und unterrühren. 12 Muffinformen zu 2/3 befüllen. 20-25 Minuten auf 190° backen und anschließend auskühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PeachPie12

die muffins sind locker und saftig, sehr gern wieder! ich habe allerdings darauf verzichtet die Beeren zuvor in Mehl zu wenden, hat auch so super gepasst!

20.12.2017 19:44
Antworten
Benkhardt

Sehr leckere Muffins.

22.03.2016 17:38
Antworten
loriot2

Huhu Nutellalein, habe Dein Muffinrezept nach gebacken. Ich hatte"nur" frische Blaubeeren und habe anstatt der Orangen, Zitronenschale genommen. Der Teig war noch sehr flüssig nach dem zusammen rühren der einzelnen Zutaten. Deshalb habe ich noch mal ca. 20 Gramm Mehl zugegeben. Das Ergebnis schmeckte uns allen sehr gut :-) Meine sind zwar auch nicht so dermaßen hoch gegangen aber sahen trotzdem sehr gut aus. Vielen Dank, dafür gibt es drei Sternchen von mir. :-) Das Rezept ist nicht ohne ! Je nach Blaubeeren und der damit verbundenen Flüssigkeit (die sind ja schwer und saftig) und nach dem Backpulver geht der Teig mal mehr mal weniger gut hoch. Das günstigste Backpulver ist nicht immer das Beste ! Ich würde, wie Du schon geschrieben hast auf Natron setzen. LG Loriot2

18.07.2012 17:26
Antworten
Nutellalein

Kann es sein, daß hier TK-Heidelbeeren verwendet wurden, die im gefrorenen Zustand unter den Teig gemischt wurden?

24.02.2012 19:53
Antworten
Naschkatze8897

Wir haben Heidelbeeren aus dem Glas (natürlich abgetropft!) genommen und haben uns genau an das Rezept gehalten.

25.02.2012 18:27
Antworten
senficonny

Hallo, habe das Rezept genau nach Anleitung gebacken, aber irgenwie sind die nicht richtig aufgegangen sondern in den Förmchen ganz flach geblieben. Was hab ich nur falsch gemacht, geschmacklich waren sie sehr gut. Liebe Grüße Conny

22.10.2008 16:57
Antworten
Nutellalein

Hallo Conny, leider kann ich mir das auch nicht erklären :-( Das Rezept hat bis jetzt immer funktioniert. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, daß es wichtig ist, den Teig sehr gut zu verrühren, besonders wg. dem Backpulver. Hoffe, beim nächsten Mal gehen sie besser auf! LG Tanja

27.10.2008 18:18
Antworten
Pinki998

Hallo, wir haben das Rezept heute auch ausprobiert und hatten genau das gleiche "Problem". Die Muffins gingen nicht wirklich auf und brauchten ein wenig länger im Ofen als angegeben (ca. 30 Minuten). Vielleicht lag es an den Heidelbeeren aus dem Glas, die beim Backen noch zu viel Saft abgegeben haben. Geschmacklich sind sie aber wirklich klasse =) LG Pinki

09.06.2012 19:38
Antworten
Nutellalein

Danke für die Rückmeldung und freut mich, daß sie geschmeckt haben. Vllt. würde hier statt Backpulver Natron helfen, damit sie mehr aufgehen? LG Nutellalein

10.06.2012 09:50
Antworten
baghi2000

Habe die Muffins gebacken, meinem Mann haben sie sehr gut geschmeckt. Sind auch sehr einfach in der Zubereitung.

27.12.2007 15:43
Antworten