Maultaschen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.49
 (130 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 27.08.2002 665 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

750 g Mehl
6 Ei(er)
etwas Salz
etwas Wasser

Für die Füllung:

2 Brötchen
50 g Lauch
250 g Spinat
50 g Speck
1 Zwiebel(n)
500 g Hackfleisch, gemischt
500 g Kalbsbrät
4 Ei(er)
Salz
Pfeffer
Muskat
Majoran
1 Ei(er), davon das Eigelb

Nährwerte pro Portion

kcal
665
Eiweiß
40,39 g
Fett
28,47 g
Kohlenhydr.
60,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Teig zubereiten, dann 1 m lang und 20 cm breit schneiden.

Eingeweichte Wecken ausdrücken, mit angedämpftem Lauch und Spinat durch den Fleischwolf drehen. Den Speck andünsten. Die Zwiebel mit Hackfleisch, Kalbsbrät, Eiern und dem Püree vermengen, abschmecken. Teigstreifen mit Eigelb einpinseln, dann die Füllung darauf geben, zu Rauten schneiden. In Salzwasser 15 Minuten gar kochen lassen. In Scheiben schneiden und anrösten.

Dazu passt: Grüner Salat mit Kräuter-Vinaigrette.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anna_y_pohl

Hallo. Kann man die Maultaschen einfrieren?

29.01.2020 11:32
Antworten
kälbi

Den Nudelteig habe ich beim Bäcker fertig gekauft, aber die Füllung hat uns sehr gut geschmeckt. LG Petra

30.10.2019 16:39
Antworten
Marni75

Hallo, ich habe keinen Fleischwolf. Ist der wirklich nötig?

24.01.2018 16:34
Antworten
Jacqueline78

Wir haben die Maultaschen zum ersten Mal gemacht und sind begeistert! Danke für das tolle Rezept!

19.10.2017 07:42
Antworten
Tyneside

Kurze Frage: muss das Kalbsbraet sein, oder kann man das ggf auch weglassen? Ich kriege das hier nur ganz schwer.

21.10.2016 14:24
Antworten
pastor4711

Hallo, die Maultaschen werden fantastisch! Ich gestehe allerdings, dass ich den Nudelteig gekauft habe. War ein ca. 1m langer und 40cm breiter Teigstreifen. Die Füllung habe ich einfach darauf verteilt (den Rand ca. 4cm frei gelassen und mit Eigelb bestrichen), den Teig an der Längsseite eingerollt und Stücke abgeschnitten. Eventuelle Befürchtungen, dass die Füllung rauslaufen könnte, kann ich zerstreuen. Die Maultaschen sind sehr lecker und haben sogar den Geschmackstest meiner Kinder mit Bravur bestanden. Höchstes Lob: Ein 5*-Rezept. MfG Stefan

14.02.2005 11:25
Antworten
monpticha

Diese Maultaschen-Füllung ist wirklich super. Aber ich muss zugeben, dass ich die Geschichte mit den Rauten auch nicht so ganz verstanden habe. Ich habe einfach Rechtecke geschnitten, diese dann über der Füllung umgeklappt und festgedrückt.

25.07.2004 12:28
Antworten
Iglu

Als großer Maultaschenfan weiß ich immer nicht so recht wie ich diese Teigdinger zusammenmachen soll ohne dass die Füllung ausläuft oder ich einen Teilklumpen am Rand haben. Wie macht ihr das bei diesem Rezept, rollt ihr den Teigstreifen auf und schneidet dann Rauten, läuft die Füllung so nicht aus? Gruß Iglu

11.12.2003 10:26
Antworten
derhowdy

Hallo Iglu, ich bepinsele die Ränder immer gut mit Eigelb, wie oben beschrieben. Nachdem die 2 Hälften dann aufeinander gelegt habe, drpcke ich die Ränder mit den Zinken einer Gabel zusammen. Hält prima und schaut sogar recht nett aus. Wenn bei mir mal was "ausläuft", dann eher, weil ich den Teig zu dünn gerollt habe. LG howdy

22.05.2009 11:45
Antworten
polifex

Diese Maultaschen sind sehr, sehr gute Maultaschen! Ich habe sie nicht in Salzwasser sondern in Gemüsebrühe gegart- und der Rest wird gerade mit Emmentaler und Gouda überbacken. Danke sagt Jürgen

10.12.2003 18:39
Antworten