Champignonsuppe


Rezept speichern  Speichern

leichte Cremesuppe (nicht mit der Tüte vergleichbar)

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (210 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 28.06.2007 233 kcal



Zutaten

für
300 g Champignons, frische
50 g Zwiebel(n)
Knoblauch
20 g Butter
125 ml Weißwein, halbtrocken
750 ml Fleischbrühe
Salz und Pfeffer
20 g Butter
20 g Mehl
125 g saure Sahne
1 Eigelb
Schnittlauch

Nährwerte pro Portion

kcal
233
Eiweiß
9,02 g
Fett
16,38 g
Kohlenhydr.
7,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die geputzten und in Scheiben geschnittenen Champignons mit den gewürfelten Zwiebeln und dem zerdrückten Knoblauch in Butter andünsten, mit Weißwein und heißer Fleischbrühe ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 30 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Mehl mit Butter verkneten und in die Suppe rühren. Aufkochen lassen und kräftig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Das Eigelb mit der sauren Sahne verrühren. Die Suppe vom Herd nehmen und damit legieren. Abschmecken und fein geschnittenen Schnittlauch in die Suppe geben oder über die Suppe streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

little_sophie

Ein tolles Rezept, das der ganzen Familie gut geschmeckt hat. Gerade, dass die Champignons hier nicht püriert werden, hat uns sehr gut gefallen. Ich habe mich nahezu ans Rezept gehalten, einzig das Eigelb habe ich weg gelassen, weil ich sowieso schon so viele Eiweiß übrig habe 😁 Ich bin sicher, das tat dem keinen Abbruch, denn die Suppe war auch so sehr köstlich. Dazu gab es selbst gebackenes Sauerteigbrot. Fünf Sterne von uns. Vielen Dank, diese Suppe gibt es bald wieder.

07.04.2021 18:14
Antworten
Känguh

Liebe Lisa, vielen Dank für das leckere Rezept! Ich habe genau nach Rezept gekocht und gebe dafür die volle Sternchenzahl. Danke auch für den Tipp, das Mehl mit Butter einzurühren, damit es keine Klümpchen gibt. Hat prima geklappt! Danach habe ich die Suppe noch eine Minute kochen lassen, dann vom Herd gezogen und etwas abkühlen lassen, so dass das Ei nicht gerinnt. Die Suppe gibt's bestimmt wieder und dann gleich die doppelte Menge!

13.01.2021 19:20
Antworten
Lisa50

Liebe Känguh, vielen Dank fürs Testen der Suppe und deine gute Bewertung. Es freut mich sehr, dass du den Mut hattest und dich ans Rezept gehalten hast. Eine sehr gute Beschreibung deiner Vorgehensweise hast du gepostet. Danke dir sehr. Ich wünsche dir/euch weiterhin guten Appetit. Liebe Grüße Lisa

13.01.2021 20:05
Antworten
Kondimaus06

Die Suppe habe ich mit einer Mehlschwitze gemacht-Mengenangabe vom Rezept, die Bindung entsprach nicht unseren Vorstellungen, also habe ich diese mit dem Pürrierstab pürriert. Im Abgang dominierte uns zu sehr die saure Sahne. Ist aber Geschmackssache. Geschmacklich kann ich mir die Suppe besser o. saure S. vorstellen.

29.11.2020 19:02
Antworten
mrxxxtrinity

Die Mengenangabe ist wohl eher als Vorsuppe gedacht. Bei uns hat das Mahl den Namen "für den hohlen Zahn" erhalten. Gut, dass genug Toastbrot da war. Ich hatte bezweifelt, dass die Butter/Mehl-Masse zu einer Bindung der Suppe führt. Stimmte auch. Ich kenne es nur so, dass man eine Mehlschwitze erst am Topfboden "anbraten" muss, dann erst die Flüssigkeit drauf. Klappt so herum immer. Hier hätte ich lieber meinem Instinkt folgen und Kartoffelmehl benutzen sollen. Nun ja, nachher ist man immer klüger. Geschmacklich war sie ansonsten gut.

18.09.2020 11:48
Antworten
Holunderblüte07

Das ist ja ein total superleckeres Rezept ! Ich habe noch nie eine Pilzsuppe gemacht und war sehr auf das Ergebnis gespannt. Die Zutaten hatte ich alle bis auf Schnittlauch und die saure Sahne, da habe ich Schlagsahne genommen. Eben haben wir gerade die letzten Reste aus dem Topf gekratzt, yamm, sowas von lecker. Vielen Dank für das tolle Rezept, Lisa ! viele Grüße von Astrid

12.01.2008 19:34
Antworten
Lisa50

Hallo Astrid, danke für die 5 Sterne und den netten Kommentar. *freu* Es freut mich sehr, dass du von der Suppe begeistert bist und euch die Schlagsahnevariante schmeckte. Vielleicht magst du irgendwann auch mal die angegebene Rezeptvariante ausprobieren!? Ich hoffe, dass diese Zubereitungsart euch auch schmeckt. *lächel* Liebe Grüße Lisa

13.01.2008 07:01
Antworten
werner06

Ein superleckeres Rezept,habe es 2 Tage hintereinander gemacht !

27.10.2012 18:31
Antworten
engelpiper

Fix gemacht (wenn man vom Putzen der Champignons absieht) und sowas von lecker!!!! Diese Suppe steht jetzt ganz oben auf meiner Vorsuppenliste!

11.01.2008 09:14
Antworten
Lisa50

Hallo engelpiper, danke für die supertolle Bewertung mit 5* und den netten Kommentar. Es ist wunderbar, dass dir diese Suppe so gut schmeckt. Ich freue mich, dass sie in deine Vorspeisensuppenliste aufgenommen wurde. *lächel* Bei uns gehört sie zu den Lieblingssuppen und ist seit Jahren schon Tradtion als weihnachtliche Vorspeise. Insbesondere meine Eltern wünschen sich diese Suppe immer wieder. Das Putzen der Champignons ist ein wenig aufwendig. *zwinker* Die Mühe lohnt sich für mich, wenn ich in die Gesichter meiner Familie oder Gäste schaue bzw. den Wunsch einer zweiten Portion vernehme. Liebe Grüße Lisa

11.01.2008 11:42
Antworten