Hähncheneintopf mit Curry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schneller und pikanter Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 21.06.2007 584 kcal



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s) oder Putenbrustfilet
3 Chilischote(n) (Piri - Piri)
2 EL Currypulver
30 g Butter oder Margarine
2 EL Mehl
1 Becher Crème fraîche oder Schmand
Zitronensaft
Zucker
Salz
2 Dose/n Mais je 285 g, abgetropft
300 g Erbsen (TK)
1 Paprikaschote(n), rote
1 Liter Gemüsebrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Geflügelfleisch in kleine Stücke schneiden. Piri-Piri und Paprikaschote entkernen und würfeln. Fleisch in etwas Öl anbraten und am Ende salzen und mit der Hälfte der Piri-Piri würzen.

Aus Mehl, Currypulver und Butter eine Mehlschwitze machen. Zum entstandenen Mehlkloß langsam die Gemüsebrühe geben und Crème fraiche einrühren. Unter Rühren aufkochen. Danach die Sauce mit Zucker, Zitronensaft und Salz abschmecken. Nun das Fleisch, abgetropften Mais, Erbsen, Paprikawürfel und restliche Piri-Piri dazugeben. Ca. 8 Min. köcheln lassen.

Dazu passt am besten Baguette oder Reis.

Tipp: Wer es etwas schärfer mag, einfach mehr Piri-Piri hinein schneiden. Getrocknete Chilisschoten eignen sich ebenso gut, diese allerdings im Ganzen mitkochen und dann rausnehmen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

keks78

Habe den Eintopf gerade gekocht. Schmeckt sehr guuuuut, mal gucken, ob ich mich noch bis heute Abend gedulden kann. Habe allerdings keine Chili-Schote reingetan und stattdessen 70 g Reis dazugegeben bei ner Mengenangabe für 2 Personen. Wollte es etwas gehaltvoller machen. Danke für das Rezept!!!

17.02.2009 15:47
Antworten
Eisvogel68

Hallo, ich habe den Eintopf gestern für meine mini-Familie zubereitet. Er wurde von Allen positiv bewertet. Ich habe allerdings kaum Zucker und Zitronensaft verwendet, da uns die Gemüsebrühe so ganz gut geschmeckt hat. Gruß, Eisvogel

01.09.2008 12:01
Antworten
PinkApple

Hä, es heißt doch Hähncheneintopf und nicht Hähnchentopf. Muss doch flüssig sein, zumindest so flüssig, wie ein Eintopf eben ist - oder? Also ich würd daher das Baguette als Beilage vorziehen... Gruß PinkApple

26.01.2008 10:57
Antworten
emily_666

Hallo Cantrella, habs probiert und für lecker befunden. Nur wars uns ein wenig zu flüssig. Aber wie gesagt, sonst hat es sehr gut geschmeckt! Lg, Emily

24.01.2008 20:51
Antworten