Brennnessel - Kartoffel - Suppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.79
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.06.2007



Zutaten

für
1 Handvoll Brennnesseln, frische junge Spitzen
500 g Kartoffel(n)
1 große Zwiebel(n) oder Zwiebellauch
1 Möhre(n)
1 EL Mehl (Vollkorn)
2 EL Gemüsebrühe, gekörnte
3 EL süße Sahne
1 ½ Liter Wasser
Öl
Majoran
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln schälen und klein schneiden. Die Möhre säubern und in kleine Stücke schneiden. Beides zusammen mit der gekörnten Gemüsebrühe in das Wasser geben und weich kochen.

Die Zwiebeln schälen, in kleine Stücke schneiden und im Öl anbraten. Dann mit dem Mehl bestäuben und eine Zwiebel-Mehlschwitze bereiten. Langsam Wasser zugeben und alles schnell verrühren, damit es nicht klumpt, dann in den Topf zu den Kartoffeln geben. Jetzt teilweise die Kartoffeln und die Möhre mit einem Stampfer zerdrücken und weiterhin köcheln lassen, damit die Suppe sämig wird.

Die gewaschenen und fein gewiegten Brennnesselspitzen einrühren und ca. 1/4 Stunde ziehen lassen. Mit Salz und Majoran abschmecken. Nach Belieben die Sahne dazu geben und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchenbetti

Hallo, heute gab es diese tolle Suppe, allerdings mit sicher der vierfachen Menge an Brennnesseln. Ich mag Brennnesseln lieber als Spinat. Sie schmecken ähnlich, aber ohne die Oxalsäure, die ich immer etwas unangenehm finde. Ich ernte immer nur an so steilen Böschungen, dass da garantiert kein Tier seine Hinterlassenschaften dort lässt... Dass man aus Zutaten, die fast nichts (die Brennnesseln ja gar nichts) kosten, so etwas Leckeres und Gesundes kochen kann, finde ich großartig.

27.03.2018 14:06
Antworten
Mila0309

Hallo, danke für das Rezept, die Suppe schmeckt meiner ganzen Familie richtig gut, dafür von uns allen fünf Sterne

16.08.2016 11:43
Antworten
vetti

Hallo Jule, habe heute deine Suppe ausprobiert und bin richtig begeistert . . ich hab noch etwas Schnittlauch und eine kleine Stange Lauch mit dazugetan und 200g Kartoffeln mehr . . aber nur weil ich auch eher ein Eintopfmensch bin ;-) Hab gleich meiner Mutter dein Rezept durchgegeben, diese Suppe wird's bestimmt noch öfter geben. Vielen Dank

29.04.2015 17:03
Antworten
cittycessy

Extrem leckeres Rezept ! Gestern nachgemacht und es ist nichts übrig geblieben! Danke für dieses Geschmacks Erlebnis!!! Wir haben noch ein bisschen Vegetarisches fleisch rein gemacht ;) Nächstes mal werde ich wohl noch ein paar Brennnesseln dazu schneiden. Hätte ich nicht erwartet echt lecker :)) LG cittycessy

01.07.2012 19:14
Antworten
Kräuterjule

Hallo cittycessy, was ist vegetarisches Fleisch? VG Kräuterjule

02.07.2012 01:29
Antworten
pyratin

Hallo, ihr seid da scheinbar alle Profis mit Brennesseln. Kann mich mal jemand aufklären, a) wo finde ich sie .. (wir haben keinen Garten und ob ich sie so in freier Natur mit Hundep... und so zupfen mag, weiß ich auch nicht so genau) b) wie kann man sie waschen ohne sich die Finger zu "verbrennen" und c) was sind junge Spitzen?? Klingt total lecker und megagesund für Blutreinigung etc... würde die Suppe supergern mit ganz frischem Grün probieren. Lieben Dank schon mal für die Hilfe!

07.06.2009 10:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Ihr Beiden, ich kenne es auch mit MEHR Brennesseln. Habe sogar eine extra kleine Brennesselecke im Garten, einmal zum Verzehr, einmal für den Kompost. In Brennesseln ist ja relativ viel Eisen enthalten, und deshalb insbesondere den Frauen gesundheitlich sehr dienlich. "Wilde" Brennesseln sollte man aber richtig lang durchkochen, wegen der Gefahr, daß sie mit dem sog. Fuchsbandwurm kontaminiert sind. Ach, jetzt wollte ich was nettes schreiben, und verfalle in Belehrungen :)) Beste Grüße fleur

07.05.2008 09:35
Antworten
Kräuterjule

Hallo fleur, du hast doch was nettes dabei. :-)) Hast du wenigstens die Suppe schon ausprobiert? Man kann auch eine pure Brennnesselsuppe zaubern und püriert sie mit einem Zauberstab. Dann sind entsprechend mehr Brennnesseln im Einsatz und was den Fuchsbandwurm an betrifft, sollte man es nicht übertreiben, denn nach wie vor gehen immer noch genug Menschen in den Wald und sammeln Wildfrüchte. Der Hinweis mit dem Kochen ist deshalb schon oke. VG Kräuterjule

07.05.2008 12:28
Antworten
Insepia

Danke liebe Kräuterjule für dieses leckere Rezept. Ich fand es ganz toll. Habe es aber etwas abgewandelt. Ich habe die dreifache Menge an Brennesseln genommen (mag es in dem Falle würziger) und nächstes mal werde ich auch etwas weniger Wasser oder mehr Kartoffeln nehmen, damit sie etwas fester wird. Ich habe auch Milch statt Sahne hinein gegeben (hatte keine Sahne da), war auch ganz lecker. Meinem Freund war sie allerdings noch nicht "wild" genug, mal sehen ob ich das Rezept noch mit anderen Kräutern erweitere. Liebe Grüße

05.04.2008 20:10
Antworten
Kräuterjule

Hallo Insepia, mit Wildheit hat das Rezept nichts zu tun, dann doch eher mit Gesundheit. denn diese Suppe ist die Gesundheit pur, durch die Brennnessel selber. Je mehr du daran machst, desto mehr wirkt sie dann auf deinen/euren Körper. Wenn er was Wildes sucht, dann muss er die Brennnessel pur essen, wie es in den englischen Medien mit einem Wettbewerb gibt. Ich weiß aber nicht, ob das notwendig ist *grins*.-)) Danke für dein Feedback VG Kräuterjule

05.04.2008 20:22
Antworten