Gemüse
Vorspeise
Sommer
Italien
Europa
Vegetarisch
warm
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Snack
Frühling
Käse
Mehlspeisen
Überbacken
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Anelli di Ricotta

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 18.06.2007 455 kcal



Zutaten

für
70 g Mehl
200 ml Milch
1 EL Butter, zerlassen
2 Ei(er)

Für die Füllung:

100 g Spinat, bereits blanchiert oder TK
250 g Ricotta
50 g Mascarpone
1 Eigelb
50 g Parmesan, frisch gerieben
Salz und Pfeffer
Muskat
Öl und Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
455
Eiweiß
18,41 g
Fett
34,35 g
Kohlenhydr.
18,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Mehl mit Milch, Butter und 1 Prise Salz verquirlen. Eier einrühren. Den Teig durch ein Sieb gießen und 10 Minuten rasten lassen.

Inzwischen den Spinat gut ausdrücken und grob hacken. Ricotta, Mascarpone, Spinat, Dotter und 1 EL Parmesan verrühren, mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss gut würzen.

Das Backrohr auf 220° vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen.

In wenig Öl nacheinander 6 dünne Pfannkuchen backen. Die Pfannkuchen mit Fülle bestreichen, von beiden Seite 2-3 cm einschlagen und einrollen. Die Rollen in jeweils 4 Teile schneiden, mit der Schnittfläche nach oben knapp nebeneinander in die Form setzen. Die Röllchen mit dem restlichen Parmesan bestreuen, mit einigen Butterflöckchen belegen und im vorgeheizten Rohr ca. 10 Minuten überbacken.

Dazu passt am besten Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sophiechris

Ich liebe diese Anelli! Ich setze sie in ein Bett mit etwas Tomatensalsa und Veredler noch mit Pinienkernen. Danke für die tolle Anregung, besonders der zart pflaumige Pfannkuchen ist top!

25.02.2020 16:49
Antworten
coocdevil

Hallo Fraenzis, Es ist zwar schon über ein Jahr her, aber ich hoffe, es ist noch hilfreich. Du kannst auch Rucola oder Mangold nehmen. L.G.

19.08.2016 21:51
Antworten
Slavii

Köstlich und schnell gemacht. Tolles Rezept :-)

19.06.2016 10:27
Antworten
-Fraenzis

Hallo zusammen, habt ihr einen Vorschlag, womit man den Spinat ersetzen könnte? LG

29.07.2015 14:29
Antworten
Dropkicker

Weltklasse!!! Einfach perfekt und echt einfach zuzubereiten. Tolles Rezept, den Pfannkuchen habe ich auch so noch nie gemacht, passte einfach super zur Füllung. Danke, das gibt es jetzt häufiger!

11.09.2014 12:44
Antworten
Marubis

Hallo! Ich werde heute deine Füllung ausprobieren. Da ich Pfannkuchen nicht so mag werde ich es mitCannelloni machen. Ich bin schon gespannt wie es schmecken wird. Rückmeldung bekommst du dann. Maru

07.10.2009 08:49
Antworten
aalleexx

:-) Die Zubereitung hat echt Spass gemacht. Geschmacklich kann man aber wohl sicher noch etwas verbessern. Mir war es persönlich zu fade. Das nächste Mal werde ich es einfach mal mit Feta Käse versuchen, statt mit Ricotta. Ansonsten aber mal ein gutes Rezept ohne Fleisch und schön aussehen tut es auch. Danke für's Posten. *alex*

03.10.2009 20:00
Antworten
Bali-Bine

Hallo msdeluxe! Noch kein Kommerntar zu deinem schönen Rezept? Na, dann will ich mal beginnen! Ich habe die Anelli gestern in der DB entdeckt, als ich ein Rezept gesucht habe, in dem ich meinen übrigen Ricotta, Mascarpone und Spinat verarbeiten konnte. Heute habe ich mich gleich an die Arbeit gemacht und die Anelli gerade vorhin als Mittagessen genossen. Sehr lecker! Da ich nur für mich gekocht habe, habe ich für die Fülle nur die halbe Menge Ricotta und Mascarpone (mehr hatte ich auch nicht) verwendet, allerdings trotzdem 100 g Spinat dazugegeben. Die Masse habe ich kräftig gewürzt. Von den Pfannkuchen habe ich gleich die angegebene Menge gemacht, denn restliche Palatschinken schneide ich immer zu Frittaten (für alle deutschen User: so nennt man eine Suppeneinlage hier in Ö! In D sind es Flädle oder Omelettstreifen) und friere sie ein. Dann hab ich gleich Einlage für eine klare Rindsuppe. Bilder hab ich auch gemacht, ich denke, die Anelli wird es ab jetzt öfter geben, denn das Rezept ist toll! Vor allem die Fülle war so schön cremig... Ich habe dazu übrigens Tomatensalat gegessen. LG und danke fürs Rezept, Bali-Bine

10.08.2009 12:58
Antworten
msdeluxe

hallo bali-bine! vielen lieben dank für deinen ausführlichen und soo positiven kommentar! tja, leider werden hier sicher einige rezepte untergehen - man kann ja schließlich nicht alle nachkochen. aber ab und zu werden sie ja auch mal von jemanden entdeckt ;-) freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat. die idee mit den restlichen omelettstreifen ist super - so mach ich das auch ab und zu. lg msdeluxe

11.08.2009 07:53
Antworten
Bali-Bine

Gern geschehen, msdeluxe! Ja, in der DB sind sicher jede Menge toller Rezepte, die man einfach übersieht oder überliest. Aber hin und wieder stößt man beim Suchen doch auf ein neues, unbekanntes Rezept, das man dann doch ausprobiert. LG, Bali-Bine

11.08.2009 08:22
Antworten