Klassisches Jägerschnitzel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Der deutsche Küchenklassiker – eine herzhafte Pilzrahmsauce zum Schnitzel

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (896 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 17.06.2007 481 kcal



Zutaten

für
500 g Champignons, frische
30 g Speck, durchwachsener, klein geschnittener
1 Zwiebel(n), klein gehackte
125 ml Gemüsebrühe
125 ml süße Sahne
½ TL Thymian, getrockneter
1 Bund Petersilie
n. B. Milch
½ TL Salz
Pfeffer
4 Schweineschnitzel
Mehl
1 Eigelb
Semmelbrösel
Butterschmalz

Nährwerte pro Portion

kcal
481
Eiweiß
43,72 g
Fett
27,11 g
Kohlenhydr.
15,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Schnitzel waschen, gut trocken tupfen und dünn klopfen. Mit Salz und Pfeffer großzügig würzen. Dann in Mehl, geschlagenem Eigelb und Paniermehl wenden und in einer Pfanne von beiden Seiten im Butterschmalz goldgelb braten. Schnitzel aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Die in großzügige Scheiben geschnittenen Champignons unter Rühren in der Pfanne so lange scharf anbraten, bis sie etwas Wasser lassen (meist nach etwa zwei Minuten). Dann sofort aus der Pfanne rausnehmen.

Eventuell wieder etwas Fett in die Pfanne geben und die klein gehackte Zwiebel und den klein geschnittenen Speck anschwitzen. Wenn die Zwiebeln leicht bräunen, die Champignons wieder zugeben und mit der Brühe und der Sahne auffüllen. Salzen und pfeffern und den getrockneten Thymian zugeben. Die Sauce jetzt unter gelegentlichem Rühren so lange einköcheln, bis die Flüssigkeit deutlich weggekocht ist. Das kann je nach Temperatur bis zu 15 Minuten dauern.

Dann unter Rühren so viel Milch zugeben, bis die Sauce die gewünschte cremige Konsistenz erreicht hat. Die Sauce sollte nicht zu dünn sein und eine rahmige Konsistenz haben. Die Pfanne vom Herd nehmen und drei Viertel der gehackten Petersilie unter die Sauce heben. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Die Schnitzel auf die Teller geben und mit der Sauce übergießen. Die verbliebene Petersilie zur Dekoration über die Sauce geben.

Dazu passen ausgezeichnet Pommes Frites oder Kartoffelkroketten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bienilein

Die Sauce ist megalecker und schmeckt besser als in manchem Restaurant. Wir haben sie schon oft gemacht, so einfach und schnell. Gibt es in unregelmäßigen Abständen immer wieder 👍

17.06.2022 17:56
Antworten
Kati284

Ein mega tolles Rezept! Seid dem ich das entdeckt habe, gibt es Jägerschnitzel nur noch mit dieser Soße. Paniert wird bei uns anders, aber das ist ja Geschmackssache 😊. Volle fünf Sterne

29.05.2022 12:27
Antworten
kuibuh

Super Rezept! Vielen Dank dafür! 💐 Habe das doppelte an Sauce gemacht. 🤤🌟🌟🌟🌟🌟 Btw. bei uns im Norden gibt es das Jägerschnitzel IMMER paniert. Egal ob im Imbiss oder Restaurant.

06.04.2022 06:37
Antworten
Gerald_von_Riva

Sehr leckeres Rezept nach klassischer Art. Vielen Dank dafür. Verstehe viele Besserwisser hier nicht - Die Soße, die Panade und auch der Speck gehören in dieses traditionelle Gericht. Ich habe es seit meiner Kindheit nie anders erlebt. Nicht ohne Panade und auch nicht mit flüssiger Konsistenz. Die Soße soll dick und reduziert sein, damit die Panade nicht so sehr aufweicht. Die Pilze sind der Star, ebenso die Kräuter. Zu den Beilagen fehlt dann vielleicht etwas Soße, aber da kann man zb mit etwas selbstgemachter Mayo nachhelfen (Pommes). Weißwein gehört da für mich ebenso wenig rein, wie irgendwelche zusätzlichen Binder. Der Speck löst sich an und gibt gleichzeitig Röstaromen, wie die Zwiebel. Zu bemängeln (Aber Geschmackssache) hätte ich lediglich den getrockneten Thymian und die Gemüsebrühe. Nehme da frisches Kraut und aus Rinderknochen gemachte Brühe, zudem keine Milch sondern Brühe und Sahne in flüssiger Konsistenz - Das "klaut" mir nicht so die Geschmacksdichte. Ein sehr gutes Rezept und in Westfalen und Niedersachsen noch nie anders gesehen. Das versteht man eben hier unter "Jägerschnitzel"!

06.03.2022 11:38
Antworten
Petra260279

Sehr gutes Rezept, muss allerdings auch immer mehr Sahne und Milch nehmen damit es genug Sauce gibt für meine Saucenliebhaber. Gebe am Schluss immer noch etwas Frischkäse oder Schmand hinzu, schmeckt sehr lecker und es wird schön cremig. Ich liebe diese Sauce😋

20.02.2022 16:27
Antworten
TargineCook

Auf solche Kommentare kann man wirklich verzichten !

01.01.2014 13:48
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Heute gab es dieses Jägerschnitzel. Ich habe die Menge der Sauce verdoppelt. Durch das einköcheln hatten wir allerdings nicht sehr viel Sauce. Beim nächsten Mal werde ich hier noch mehr aufpassen. Deswseiteren habe ich zuviel Speck genommen. Beim nächsten Mal werde ich etwas weniger nehmen. Uns hat es geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept. LG

26.11.2007 20:42
Antworten
Jibril

Hallo! Mache mein Jägerschnitzel schon lange so ähnlich, aber irgendwas hat immer gefehlt. Jetzt weiß ich es! Der Thymian wars! Danke für das Rezept. Super lecker :) Viele Grüße, Jibril

10.09.2007 13:52
Antworten
Korsar

So verrückt das klingt, aber ich finde diese Schnitzelvariation wirklich als "Klassiker". So gab es das immer bei meinem Lieblingimbiss. Im guten Restaurant gibt man die Sauce nicht auf das Schnitzel, nur Champignons sind doch keine Jägersauce, ... alles Quatsch. Das ist das echte Jägerschnitzel und viel besser als vom Imbiss!!! Ich mag es so sehr gern. Kleiner Tip: das Schnitzel 2x pannieren, Schmeckt klasse. Gruß und danke für das Rezept, Der Korsar

29.07.2007 23:52
Antworten
choppapirat

anstatt zweimal zu panieren ein kleiner tip: mach dir cornflakes klein und misch es mit dem paniermehl/semmelbröseln. dann wird es richtig crunchy.

16.08.2014 13:34
Antworten