Bewertung
(8) Ø3,90
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.06.2007
gespeichert: 766 (3)*
gedruckt: 14.844 (30)*
verschickt: 77 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.09.2005
23 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Möhre(n)
4 kleine Tomate(n)
8 EL Frischkäse
1 EL Meerrettich (aus dem Glas)
  Salz
  Pfeffer
2 EL Joghurt, fettarmer
8 Scheibe/n Hähnchenbrustfilet(s), geräucherte
4 Stängel Basilikum
Tortilla(s), fertige

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 280 kcal

Die Möhren waschen, schälen, in feine Streifen schneiden, in Salzwasser blanchieren, abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.
Die Tomaten waschen, halbieren, Stielansatz und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in etwa 1/2 cm breite Streifen schneiden.
Den Frischkäse in einer Schüssel mit dem Meerrettich, Salz und Pfeffer verrühren. Die Basilikumblättchen abzupfen und in feine Streifen schneiden. Die geräucherte Hähnchenbrust in Streifen schneiden.
Die Tortillafladen mit der Meerrettich-Frischkäse-Creme bestreichen, mit Möhren- und Tomatenstreifen belegen und mit Basilikum bestreuen. Die Hähnchenbruststreifen darauf verteilen und die Wraps fest zusammenrollen. Zum Servieren in der Mitte einmal diagonal teilen.

Variante:
Anstatt geräucherte Hähnchenbrust nahm ich einfach frische Hähnchenbrust. Das ist eine gute Alternative für Schwangere.
Die Füllung der Wraps können Sie nach Belieben variieren: Gut schmeckt auch leicht geräucherte Putenbrust, gekochter Schinken oder dünne Scheiben Kasseler. Und was das Gemüse angeht, so entscheidet man hier am besten nach Saison: Kohlrabi, Paprika, Zucchini oder auch Stangensellerie, alles in dünne Streifen geschnitten, sind mögliche Alternativen.