Dips
einfach
Frühling
Party
raffiniert oder preiswert
Saucen
Schnell
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Curry - Apfel Dip

dippen, grillen, snacken

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 13.06.2007



Zutaten

für
100 g saure Sahne
3 EL Mayonnaise
1 Apfel
1 Zwiebel(n)
1 TL Zucker
1 EL Curry
2 EL Zitronensaft
2 EL Sherry
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die saure Sahne und die Mayonnaise verrühren. Den Apfel und die Zwiebel schälen und fein würfeln und hinzufügen. Restliche Zutaten hinzu und gut verrühren. Im Kühlschrank ca. 1/2 Std. ziehen lassen und dann nochmals abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

marra12

hab den dip zu silvester gemacht, der hat echt klasse geschmeckt, mir zumindest, meine Familie hat dann doch lieber den anderen gegessen. Hab ihn aber ein klein wenig abgeändert! Hab Mayo und Sherry weggelassen, statdessen mehr Apfel und Zwiebel! TRotzdem sehr lecker!

14.06.2012 17:09
Antworten
ele10

Hab statt Sherry Cognac verwendet (aber nur 1 EL). Schmeckt sehr lecker. Mir schmeckt der Zwiebel zu sehr raus (wahrscheinlich doch zu viel genommen) - aber mein Mann sagt, dass ist OK so. Freu mich schon auf das heutige Grillen, wo ich den Dip präsentieren kann. lg, Evelyn

12.08.2007 08:57
Antworten
Zippel-2004

Hallo nanni82, ich denke das man den Sherry weglassen kann es wird dann zwar ein wenig der Geschmack leiden aber vielleicht ersetze den Sherry mal durch Cognac, Port oder Whisky. Habe ich aber selber auch noch nicht probiert. Aber ich sehe immer ein Rezept als grobe Vorlage man muss sich meistens nicht Haarklein an die Vorgaben halten. Erlaubt ist was schmeckt. Dennoch würde mich das Ergebnis sehr Interessieren. LG Zippel-2004

15.06.2007 16:23
Antworten
nanni82

Hallöle Zippel. kann ich den Sherry auch weg lassen? So was hab ich nich zu Hause... LG nanni82

15.06.2007 10:05
Antworten