Kokoscurry mit Rindfleisch und Gemüse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Thailändisches scharfes Rindfleischcurry

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 13.06.2007



Zutaten

für
400 g Rinderfilet(s), geschnetzelt
1 Paprikaschote(n), in Streifen
2 EL Bambussprosse(n), in Streifen
2 Kaffir-Limettenblätter, im Ganzen
1 TL Zitronengras, fein gehackt
1 kl. Dose/n Kokosmilch
2 EL Öl (Sesamöl) und 2 EL Sojasauce für die Marinade
2 EL Fischsauce
1 EL Öl, neutrales
100 ml Gemüsebrühe
1 kleine Zwiebel(n), gehackt
1 Chilischote(n), rote
2 EL Currypaste, rote oder grüne, die rote ist schärfer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Fleisch mit dem Sesamöl und der Sojasauce 1 Std. marinieren, zwischendurch mal umrühren.

Das neutrale Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch und Zwiebel anbraten, aus der Pfanne nehmen. In dem Bratsatz die Currypaste leicht anbraten, mit einem Schneebesen die Kokosmilch einrühren, aufköcheln lassen. Dann die Paprikaschoten, das Fleisch, die Zitronenblätter und das Zitronengras, Fischsauce, Chilischoten und die Bambussprossen dazu geben und das Ganze auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen (mit leicht geöffnetem Deckel), nach Belieben Gemüsebrühe oder Wasser dazu geben, wenn die Sauce zu dick sein sollte.

Dazu gibt es Thai-Jasminreis.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gourmettine

Hallo, das Curry hat uns ganz gut geschmeckt, auch ohne Paprika. Auf Wunsch der Familie kamen noch Dosenpfirsiche hinzu (natürlich nach dem Abschmecken). VG Tiiine

04.12.2019 18:10
Antworten
HLuise

Für meine Gäste gab es gestern dieses leckere Curry mit etwas mehr Gemüse (Champignons, Blumenkohl, Karotten, Zucchini). Es hatte genau die richtige Schärfe und es war zum Schluss nichts übrig. Ich koche gerne Curries, dieses Rezept ist jedoch besonders lecker - sagt auch mein Mann. Danke für das Rezept.

07.12.2014 15:41
Antworten
BabbaZechi

Zum Glück Koriander vergessen :)

26.08.2013 06:26
Antworten
cleverlady

mhh war sehr scharf aber hat uns und unseren gästen wirklich sehr gut geschmeckt!! haben es auch schon mehrfach für uns allein gemacht!

02.09.2012 09:49
Antworten
Waffelteig

... LECKER ... !!!

20.08.2012 08:37
Antworten
Goldmannpark

Das Gericht ist ein Gedicht! Habe es schon oft mit roter, diesmal mit grüner Currypaste zubereitet und es ist immer wieder klasse! Da ich noch grüne Bohnen da hatte, die weg mussten habe ich mit ihnen die Bambussprossen ersetzt. Auch sehr lecker! Beim Gemüse kann man also ruhig variieren- das Rezept ist in jedem Fall empfehlenswert! Lieben Gruß aus Berlin - Karina

10.10.2008 17:13
Antworten
Gina-59

Hallo. ich habe dieses Gericht gerade nachgekocht. Schmeckt herrlich ! Ich hatte aber kein Sesamoel im Haus. Habe für die Marinade dann Peperoncinooel genommen. Dann allerdinds nur 1 Esslf. Currypaste ( rote ) genommen. Dazu gibt es Basmatireis und Gurkensalat Liebe Grüsse Gina

14.09.2008 17:44
Antworten
chrissi64

Hi Leute, ihr könnt noch fast zum Schluss ca. 5 Min. vorher, eine kleine Handvoll frischen Koriander reingeben...wenn man den Geschmack mag. Hab ich ganz vergessen....schäm. LG

15.06.2007 09:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Koriander hätte ich in jedem Fall dazu gegeben :) ...ich mag diese Note. Danke für's Rezept ;)

21.11.2007 14:11
Antworten
chrissi64

:-) achja u. die Paprika kann man auch weglassen bzw. ersetzen, wenn man das nicht mag. *kicher* LG

23.11.2007 14:46
Antworten