Braten
Fleisch
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Rind
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Köttbullar

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
bei 92 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 25.08.2002 890 kcal



Zutaten

für
300 g Hackfleisch vom Rind
100 g Hackfleisch vom Schwein
200 ml Sahne
50 g Semmelbrösel
1 Ei(er)
1 Zwiebel(n), kleingehackt
1 Prise(n) Piment
Salz
Pfeffer
Butter zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
890
Eiweiß
47,61 g
Fett
67,48 g
Kohlenhydr.
24,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Semmelbrösel in Sahne einweichen. Gehackte Zwiebel in Butter andünsten, erkalten lassen. Das Fleisch mit Semmelbrösel und Sahne, Ei, Zwiebel, vermischen. Mit Piment, Salz und Pfeffer abschmecken. In kleine Bällchen formen und in Butter braten. Wenn die Bällchen gar sind, Mehl in die Pfanne streuen, etwas Wasser und Sahne dazu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Beilage Kartoffeln, Karotten und/oder Broccoli.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Julinika

Sehr lecker. Wir hatten Reis dazu und Tomatensoße.

27.01.2017 16:02
Antworten
Herdquäler

Hallo Neumarkt! Ich habe heute Deine Köttbullar zum zweiten mal zubereitet und muss sagen Dir gebühren 5 Sterne! Danke für das tolle Rezept! LG, Herdquäler

24.04.2015 18:41
Antworten
Flitzer7

Super Rezept (mag nicht bei Ikea essen, Fernsehberichte ) Liebe aber diese teile, vielen lieben dank fürs supereinfache schmackhafte Rezept. GLG angelika

29.08.2013 17:04
Antworten
MamaMuh

Nachdem dieses Rezept schon länger in meiner Sammlung schlummerte, haben wir es nun endlich einmal ausprobiert. Leider war der Fleischteig wirklich sehr sehr matschig, so dass man beim wenden in der Pfanne sehr sehr vorsichtig sein musste. Geschmeckt hat es aber ganz vorzüglich, laut meinem Freund besser als beim schwedischen Möbelhaus ;) Was ich mich allerdings gefragt hatte, wie viel Sahne denn zum Paniermehl kommt? Doch wohl nicht die ganzen 200 ml, oder? Ich hatte es jetzt so gehalten, dass ich insgesamt 200 ml für Fleisch und Sauce benutzt habe. Das hat auch dicke gereicht. War das denn so gemeint? Dazu gab es übrigens Kartoffelpüree und Preiselbeeren.

28.05.2012 16:22
Antworten
teena_

Das Rezept ist perfekt. Haben zu zweit gekocht & waren damit schneller als die angegebene Zeit von 40 Min. Ich würde es immer wieder nach diesem Rezept kochen. Danke dafür. P.S: Mit Preiselbeeren & Stampfkartoffeln ist es am Besten. ♥

16.04.2012 13:20
Antworten
Dornroeschen_blau

Hallo, ich danke vielmals für dieses Rezept!!! :o) Gab es heute mittag bei uns und alle waren begeistert! Ich hab übrigens den Bratensatz mit Sahne und Rinderfond abegelöscht und etwas gebunden. Schmeckte echt klasse! Absolut empfehlenswert! Liebe Grüsse Dornroeschen_blau

09.10.2004 12:43
Antworten
Anyana

Nach Umzug und IKEA-Besuch musste das Rezept her!! Danke! Ich hab sie mit ca. 100 ml Sahne gemacht, dazu Kartoffelbrei, Rahmsauce (Maggi) und Preiselbeeren. Ich kann nur sagen, lecker!!!

28.04.2004 08:49
Antworten
Kartoffelkäfer

Habe die Köttbullar ganz nach Rezept zubereitet, sie waren geschmacklich sehr gut, aber der Fleischteig war viel zu weich, um nicht zu sagen matschig... entsprechend zerfielen die Bällchen beim Braten in tausend Krümel :( ... das liegt wahrscheinlich daran, dass viel zu viel Sahne dabei ist! Ich denke daher: 50g Sahne reichen dicke... Kartoffelkäfer P.S.: Noch'n Tip: Eine Prise Ingwerpulver verfeinert die Köttbullar ganz besonders!

21.10.2003 20:39
Antworten
GurkeMitNutella

Das Problem hatte ich auch. Lösung: Sehr fest drücken beim Formen und vorallem sehr lange von einer Seite anbraten lassen, zu frühes Wenden macht sie wie beim Pfannkuchen kaputt.

24.02.2010 19:13
Antworten
juwa

In Schweden gibt es dazu Kartoffelpü, gebratene Zwiebel und Preiselbeermarmelade. Lecker!!!!!!

13.05.2003 15:05
Antworten