Zucchini-Kartoffel-Suppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (173 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.06.2007 164 kcal



Zutaten

für
600 g Zucchini
200 g Kartoffel(n), festkochende
1 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Öl
Currypulver
750 ml Gemüsebrühe
2 EL Pinienkerne
1 Bund Dill
4 TL Crème fraîche bei Bedarf
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
164
Eiweiß
5,93 g
Fett
9,63 g
Kohlenhydr.
13,07 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zucchini waschen, trocken und die Enden abschneiden. Die grüne Schale von einer Zucchini grob abraspeln und beiseite stellen. Die anderen Zucchini grob würfeln. Kartoffeln schälen, abspülen und in Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen. Die Zucchini-, Kartoffel- und Zwiebelwürfel darin andünsten. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer bestreuen. Mit Gemüsebrühe auffüllen und 15 Min. kochen lassen.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett etwas anbräunen und abkühlen lassen. Dill abspülen, trocken tupfen und klein schneiden.

Die Suppe nun pürieren. Dann Zucchiniraspel, Dill und Pinienkerne unterrühren. Mit den Gewürzen nach Bedarf abschmecken.

Die Suppe auf Teller verteilen und jeweils einen Teelöffel Crème fraîche darauf geben. Heiß servieren.

Tipp: Die Suppe lässt sich auch toll einfrieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ma19g89da

Superlecker 😍

17.01.2021 16:07
Antworten
Crisana

Habe die Suppe gestern ganz genau nach Rezept gemacht - sehr lecker. Aber mir war es zu viel Dill. Ich habe nur etwa 1/3 vom Bund benutzt, und es war trotzdem eher eine Dillsuppe als eine Zucchinisuppe vom Geschmack her. (Aber wer weiß wie Unterschicht groß so ein Bund in den einzelnen Märkten/Höfen halt ist). Unsere war auch sehr sehr würzig/scharf. Aber wir lieben Curry. Da muss man noch ein bisschen an der Feindosierung arbeiten :) Gibt es bei uns auf alle Fälle öfter. Die Reste habe ich eingefroren und freue mich jetzt schon drauf, an einem verregneten Sonntag sie löffeln zu können. Von mir volle Punktzahl

23.12.2020 11:06
Antworten
beatricelindner

Also ich habe noch eine Aubergine mit zusätzlich rangeschnibbelt. 1a 🤤

18.03.2020 17:22
Antworten
JennySue

Sehr lecker! So isst mein kleiner auch Gemüse. Hab nur die Kerne weg gelassen und nen Schuss Sahne dazu statt Creme Fraiche.

18.02.2020 12:33
Antworten
Pixie1983

Sehr lecker! Haben noch nen kräftigen Schuss Zitrone in den Suppenteller gegeben, passt perfekt. Danke für das Rezept!

24.01.2020 12:58
Antworten
Summsebienchen

Super Rezept, absolut lecker. Nur mein Süppchen ist verdammt scharf geworden, obwohl ich eigentlich immer sehr sparsam würze. Selbst mein Freund war überrascht (sonst schleppt er immer direkt Salz,Pfeffer und Co. mit an den Tisch) Kommt das durch den Dill? Curry habe ich nur nen Hauch dran getan.

23.09.2008 10:39
Antworten
lilymaus06

Hallo und dankeschön! Durch die Gemüsebrühe ist schon sehr viel Würze in der Suppe, deswegen sehr vorsichtig oder auch gar nicht mehr würzen. Ist mir auch schon ein paar Mal passiert!

23.09.2008 14:36
Antworten
mme49

Ja, ja es ist nicht einfach eine Brühe anzurühren, sie kann zu kräftig werden. Sehr kompliziert ist es, Curry zu dosieren.

30.01.2011 10:35
Antworten
maddinac

Einfach ein Klasse Rezept, auch ohne Pinienkerne. Dazu gabs bei mir noch Bockwürstchen.

01.02.2008 15:06
Antworten
heimkat81

Sehr schön cremig und ganz toller Geschmack. Haben anstelle der Pinienkerne_ geröstete Zwiebeln und Schinkenwürfel auf die Suppe gegeben. Lg heimkat81

18.11.2007 09:38
Antworten