Bewertung
(24) Ø4,46
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
24 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.06.2007
gespeichert: 1.412 (4)*
gedruckt: 20.081 (108)*
verschickt: 164 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2004
860 Beiträge (ø0,16/Tag)

Zutaten

Huhn (Suppenhuhn)
500 g Suppenfleisch (Rind) zum Kochen
Knochen (Suppenknochen)
1 Stange/n Lauch, in 4 Stücke geschnittener
150 g Sellerie am Stück
150 g Möhre(n), halbierte
Zwiebel(n), nur geschält
1 Wurzel Petersilie, ganz
Lorbeerblätter
Nelke(n)
  Salz und Pfeffer
1/2  Blumenkohl, in sehr kleine Röschen geschnittener
200 g Möhre(n), in Scheiben geschnittene
200 g Erbsen, frisch oder TK
1 Stange/n Lauch, in Scheiben geschnittener
350 g Spargel, gestückelter
500 g Mett (Thüringer Art)
Ei(er)
 etwas Paniermehl
1/2 Liter Milch
Ei(er)
  Muskat
2 Bund Petersilie, frische, gehackte
1 Beutel Nudeln (Suppennudeln)
5 Liter Wasser
 evtl. Eiweiß (3 Eiweiß) zum Klären der Suppe bei Bedarf
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Huhn, Rindfleisch, Knochen, Lauch-, Sellerie- und Möhrenstücken, der Petersilienwurzel, den zwei Zwiebeln, sowie Lorbeerblättern, Nelken, und Pfeffer am Vorabend eine Brühe mit ca. 4-5 l Wasser kochen.
Dazu das Fleisch mit kaltem Wasser ansetzen (das Rindfleisch trübt die Brühe in heißem Wasser). Sobald alles kocht, die Hitze klein stellen und erst jetzt das Salz zugeben. Die Brühe ca. 4 Stunden langsam bei mittlerer Hitze kochen, evtl. Schaum abschöpfen.
Das Fleisch nach dem Auskochen anderweitig verwenden, z.B. Auflauf, Ragout, Frikassee usw. Das Gemüse entsorgen oder mit etwas Zitronensaft essen.

Die Brühe erkalten lassen und mit einer Kelle das Fett abschöpfen. Durch ein Sieb geben.
Falls sie dann nicht klar ist, mit Eiweiß klären: Dazu die Brühe erhitzen und 2 bis 3 Eiweiß vorsichtig in die Brühe geben – es darf nicht kochen, das Eiweiß sammelt die Schwebepartikel. Das Eiweiß anschließend entsorgen und die Brühe abschmecken.

Für die Einlage das Thüringer Mett, Pfeffer, Salz, 1 Ei und Paniermehl verkneten und aus dem Fleischteig sehr kleine Fleischklößchen formen. In einem extra Topf Wasser kochen. Die Hitze herunterstellen und die Fleischbällchen darin ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen - dann sind sie gar. Aus dem Wasser nehmen und beiseite stellen

8 Eier, Milch, Salz und Muskat verquirlen. In einen Gefrierbeutel oder eine gebutterte Form (Glasschale oder Porzellanschale) geben und in einem Wasserbad gar ziehen lassen. Dies dauert ca. 30-40 Min., dann ist der Eierstich schnittfest. In kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.

Die Blumenkohlröschen, Möhrenscheiben, Spargelstücke und Erbsen bissfest in einem extra Topf kochen - jede Gemüsesorte einzeln für sich, weil die Möhren den Rest färben können. Die Lauchscheiben kurz blanchieren.

Die Suppennudeln kurz in Wasser (nicht in der Brühe, macht sie wieder trüb) garen und abgießen.

Die einzelnen Zutaten nun zusammen in die heiße Brühe geben. Nicht mehr kochen, die frisch gehackte Petersilie dazu geben und sofort servieren.

Hört sich schwer an, ist es aber nicht. Es braucht nur etwas Zeit, aber der Geschmack entlohnt den Aufwand. Für guten Geschmack ist auch frisches oder TK Gemüse wichtig, bitte keine Dosen verwenden.