Holunderblüten - Sirup


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (58 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 23.08.2002



Zutaten

für
1 kg Zucker
2 Liter Wasser
4 Zitrone(n), unbehandelt
30 Holunderblütendolden
40 g Zitrone(n) - Säure

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 30 Minuten
Die Holunderblüten über einem weißen Tuch abschütteln, um Insekten zu entfernen. Kurz unter fließendem Wasser abspülen und trocken schütteln.

Zucker mit 2 Liter Wasser erhitzen, bis er aufgelöst ist. Zitronen waschen, in Scheiben schneiden und in das Zuckerwasser geben. Blüten hinzufügen. Das Gefäß mit einem Tuch abdecken und 2 Tage an einem sonnigen Platz stehen lassen. Alles durch einen Filter (am besten ein Tuch) seihen und die Zitronensäure (zur Konservierung) einrühren. In saubere Flaschen abfüllen und kühl aufbewahren. Mit Sekt oder Mineralwasser 1: 4 verdünnen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bugl64

Zitronenmelisse und Limetten dazugeben

31.05.2020 18:27
Antworten
patty89

Hallo einfach, schnell und lecker ich hatte Zitronensaft statt Säure genommen und vor dem Abfüllen aufgekocht Danke für das Rezept LG Patty

31.05.2020 09:19
Antworten
yatasgirl

Hallo Ich habe den Sirup auch mit der Zitronensäure aufgekocht und dann abgefüllt. Er schmeckt mir sehr gut Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

16.06.2019 19:07
Antworten
ManuGro

Hallo, ich habe diesen leckeren Sirup gemacht. Aufgrund der vorangegangenen Kommentare habe ich den Ansatz nicht in die Sonne gestellt, sondern 3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Dabei habe ich ihn mit Frischhaltefolie direkt auf der Sirupoberfläche abgedeckt. Anschließend wurde er abgeseiht, mit der Zitronensäure aufgekocht und noch heiß in Flaschen abgefüllt. LG ManuGro

07.06.2019 20:19
Antworten
Annette175

Hallo zusammen, ich bereite seit Jahren Holunderblütensirup zu und beim Durchlesen dieses Rezeptes ist mir aufgefallen, dass nicht erwähnt wird, dass der Sirup nicht zum Bevorraten sondern nur zum baldigen Verbrauch bestimmt und auch im Kühlschrank nur begrenzt haltbar ist! Um den Sirup haltbar zu machen muss das Wasser/ Zuckerverhältnis mindestens 1:1 betragen, besser 3 kg Zucker auf 2 Liter Wasser. Der Ansatz muss nicht in der Sonne stehen, denn dann feiern die Bakterien Hochzeit: Wärme, Luft (Abdeckung mit einem Tuch) und der Zucker sind ideale Wachstumsbedingungen für die Keime, die nun einmal an einem Naturprodukt anhaften. Bei mir steht er gut abgedeckt 3 Tage im Keller und wird mehrmals am Tag umgerührt. Das Waschen der Blüten ist übrigens unnötig, da geht viel Aroma verloren. Und sammeln sollte man ihn sowieso auch nicht an stark befahrenen Straßen, dann ist er nicht nur schmutzig, sondern auch noch stark belastet. Ganz wichtig ist aber, den filtrierten Sirup unbedingt abzukochen(!!!) , nur so werden alle Keime abgetötet! Dem Aroma tut das keinen Abbruch. Den kochend heißen Sirup fast randvoll in saubere Twist- off- Flaschen füllen, sofort verschließen und für 5- 10 Minuten auf den Kopf stellen. So wird auch der Deckel gleich mit sterilisiert. Ich halte den Sirup während des Abfüllen auf dem Herd immer leicht am Sieden. Wenn man die Flasche auf ein feuchte Tuch stellt kann diese beim Befüllen mit dem kochendheißen Sirup auch nicht zerspringen. Die gefüllten Flaschen unter einem Tuch langsam abkühlen lassen, die Deckel geben dann oft ein Knacken von sich- ein Zeichen, dass sich in der Flasche ein Vakuum gebildet hat. Nun kann der Sirup unbesorgt bis zu 3 Jahre z.B. im Keller gelagert werden. Sorry für so viel Klugscheissern meinerseits hier, aber wenn ich in den Kommentaren von "grauen Schimmelpelz", "komischen Schlieren" , "merkwürdig fauligem Geruch" oder gar "explodierenden Flaschen" lese, dann ist das ziemlich gesundheitsgefährdend und kann im wahrsten Sinne ganz schön in´s Auge gehen! So, und jetzt ran an den Holunder, der steht nämlich gerade in voller Blüte, und viel Freude am selbstgekochten(!) Holundersirup.

06.06.2019 19:44
Antworten
sissikaninchen

Hallo, ich mache den Sirup jetzt schon seit mehreren Jahren und er schmeckt immer wieder super. Ich lasse die Zitronensäure ganz weg und koche den Sirup in 1/2 liter Fläschen ein. So ist die Haltbarkeit auf jeden Fall gewährleistet. Beim ersten mal hatte ich nämlich trotz Zitronensäure einige Fläschen die nach einiger Zeit Schimmel angesetzt haben.

10.05.2007 18:59
Antworten
karin67

Tolles Rezept! Hat jemand Erfahrung mit der Haltbarkeit des Sirups? Sollte man ihn lieber im Kühlschrank aufbewahren? Ich habe übrigens ein großes (2 l) Glas mit Bügelverschluss für die Zubereitung genommen. Es passt etwas mehr als ein halbes Rezept hinein.

18.06.2006 22:40
Antworten
nessa789

einfach ein traum - ich hab nur die hälfte Zitronensäure genommen aber es ist einfach ein traum danke

20.06.2005 09:13
Antworten
mbuhr

Hallo ich habe den Sirup heute zum zweitenmal gemacht und meine ganze Familie ist verrückt danach. Ich finde gerade dieses Rezept so toll weil man nicht soviel Zucker braucht ( meine Mutter hat Diabetis) und da ist der Zuckeranteil einfach Super da es ja auch noch 1zu4 verdünnt wird . Bitter war er bei mir überhaupt nicht und ich habe auch ein paar Blüten mehr genommen. Vielleicht lag es an den Zitronen ich könnt mir vorstellen das man da auch etwas weniger nehmen könnte da die Zitronensäure ja noch dazu kommt Wenn ich es ausprobiert habe teile ich Euch das mit Lieben Gruß Manuela

17.06.2005 00:24
Antworten
rotestein

Ich habe Sirup angesetzt. Er erscheint mir etwas zu bitter. Wahrscheinlich habe ich zuviel Blüten genommen. Kann ich das ganze noch verbessern?

26.06.2004 12:06
Antworten