Schafskäsedip


Rezept speichern  Speichern

cremiger Dip mit Ajvar und einem Hauch Knoblauch

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.06.2007



Zutaten

für
200 g Schafskäse
200 g Frischkäse mit Kräutern
150 g Joghurt
½ Glas Ajvar
1 Zwiebel(n)
3 Frühlingszwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
½ Pck. Kräuter, TK (8 Kräuter oder Kräuter der Provence)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Schafskäse, Frischkäse und Joghurt nicht zu fein pürieren und anschließend den Ajvar unterrühren. Die Zwiebel fein würfeln, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, die Knoblauchzehen durchpressen und alles mit den Kräutern unter den Dip mischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Diesen Schafskäsedip gab es kürzlich zu selbstgebackenen Seelen. Ich habe übrigens scharfes Ajvar genommen und auch noch mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt. So war der Dip schön pikant und hat uns sehr gut geschmeckt. LG DolceVita

21.02.2020 17:30
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, die Gästen waren begeistert. Wird sicher noch öfter wiederholt, besten Dank für die tolle Idee!

20.08.2015 16:07
Antworten
Affenkind

Hallo sflaechsig, ich habe den Dip heute ausprobiert und bin schwer begeistert. Bei uns hier im Supermarkt gab es nur milden Ajvar, aber für mich ist das perfekt! Genau so hatte ich mir den Dip vorgestellt! Ich nehme ihn gleich zu einer Geburtstagsparty mit und gehe davon aus, dass er super ankommt. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept, LG Affenkind

08.12.2012 12:19
Antworten
ozzymausi

sehr leckerer dip! probiere gerne neue saucen/dips aus, um zum grillen mal etwas exklusiveres als die fertigen grillsaucen anzubieten. habe dazu pitabrot selbstgemacht und gyros-steaks. kann mich nur der meinung von manuela anschließen: bereite die rezepte eig nie so zu, wie sie dastehen, kombiniere auch gerne 2-3 verschiedene rezepte und schmecke am ende so ab, wie es mir am besten mundet! meine mama durfte den dip verkosten und war begeistert! lg claudi

22.07.2012 00:01
Antworten
mdörsch

also ich sehe rezepte eigentlich fast immer als inspirationshilfe an. deshalb halte ich mich idR nicht sklavisch an die angaben sondern teste eben ob es schmeckt, deshalb hab ich auch weniger ajvar genommen und damit war es für mich und meine gäste eine leckere inspiration. vielen dank für die anregung lg manuela

28.04.2011 00:10
Antworten
Jerchen

Der kommt meinem "Schafskäse-Dip" ziemlich nahe, also muß er gut sein! :-) LG Jerchen

12.11.2008 14:33
Antworten
kochpol

Hallo! Habe genau diesen Schafskäsedip vor Kurzem bei meiner Schwester probiert und war total begeistert. Habe das Rezept schon in meinem Kochbuch gespeicht und werde es bald mal selbst ausprobieren. Hört sich total simpel und schnell an. Gruß, Anke

26.09.2008 15:47
Antworten
iheiden

Hallo! Ich habe den Dip mit mildem Ajvar zubereitet und er hat sehr gut geschmeckt- uns war nur er etwas zu mild. Vielleicht sollte man halb milden und halb scharfen Ajvar nehmen. Vielen Dank für das Rezept LG Ingrid

31.05.2008 17:20
Antworten
SYasminaF

Bild hab ich hochgeladen! ;-) LG SYasminaF

24.05.2008 20:52
Antworten
SYasminaF

Der Dip war schnell zuzubereiten und hat uns ganz lecker geschmeckt. Ich habe allerdings Feta genommen und die Zwiebeln komplett weggelassen (mögen wir nicht so). Entschieden hatte ich mich für den scharfen Ajvar (davon aber weniger als 1/2 Glas) und würde sagen, daß es damit zu würzig bzw. zu scharf war, sicherlich lag es aber an der Kombination mit dem Feta, der ja auch recht salzig bzw. würzig ist. Zum Grillen fand ich den Dip jedenfalls wirklich klasse und werde ihn auf alle Fälle noch einmal versuchen, dann aber mit dem milden Ajvar! Danke für das Rezept! LG SYasminaF

24.05.2008 20:51
Antworten