Gemüse
Sommer
Vegetarisch
Suppe
spezial
Party
Schnell
einfach
fettarm
Mexiko
Herbst
gekocht
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Mexikanische Gemüsesuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 136 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 11.06.2007 335 kcal



Zutaten

für
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel(n), fein gehackt
2 TL Chilipulver
1 Karotte(n), in feinen Streifen
2 Kartoffel(n), gewürfelt
350 g Tomate(n), frische, gewürfelt, oder gehackte Tomaten aus der Dose
1 Liter Gemüsebrühe
1 Dose Kidneybohnen
100 g Erbsen
1 Dose Mais
50 g Schmand oder Crème fraîche
Chilisauce (Salsa)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
335
Eiweiß
13,66 g
Fett
13,49 g
Kohlenhydr.
38,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin weich braten, dann das Chilipulver zugeben und unterrühren. Karotte, Kartoffeln und Tomaten zufügen und 2 Minuten unter gelegentlichem Rühren mitbraten. Brühe zugießen, den Topf abdecken und die Suppe bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist.

Dann den Mais, die Erbsen und die Kidneybohnen dazugeben und alles weitere 5 - 10 Minuten kochen. Schließlich mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Verfeinern noch etwas Schmand oder Crème fraîche hinzufügen und für die besondere Schärfe nach Belieben Salsa (aus der Flasche oder aber auch selbst gemacht) hineingeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Baudze

Super Lecker! Ich versuche derzeit weitgehend auf Fleisch zu verzichten und bei Rezepten wie diesem fällt das nicht schwer! Ich habe die Hälfte der angebenen Menge gekocht und ein paar kleine Veränderungen vorgenommen: 1 Knoblauchzehe & etwas Zwiebelgranulat statt der Zwiebel (ess ich nicht) 200 g frische Datteltomaten 2 mittelgroße Kartoffeln 1 frische Chilischote (war gerad da) keine Karotte (hatte keine) Das Gemüse habe ich mit etwas Tomatenmark angebraten. Dadurch, dass ich etwas mehr Gemüse als angegeben war verwendet hab, war auch die Brühe nicht zu viel. Zum Schluss noch 3 EL milde Salsa und etwas Schmand rein, was das ganze schön cremig macht. Das Rezept wurde sofort unter Lieblingsrezepte gespeichert und wird definitiv öfter gekocht! Nächstes Mal hau ich noch eine grüne Paprika rein, das passt bestimmt auch gut! :) 5 Sterne von mir!

01.02.2020 16:03
Antworten
Kassi1988

Sehr lecker! Allerdings haben auch bei mir 0,6 Brühe gereicht, da es mir sonst zu wässrig gewesen wäre. So war es ein leckerer Eintopf, den es öfters geben wird bei uns!

09.10.2019 09:23
Antworten
MaXXaLot

mega lecker 🤗

04.10.2019 16:05
Antworten
Jassmiro

Super lecker, wir haben jedoch statt Erbsen grüne Bohnen mit hineingenommen. Beim nächsten Mal nehme ich etwas weniger Brühe, weil es doch sehr flüssig war aber geschmacklich ein Traum um mit einem leckeren Stück Brot das perfekte Essen. Danke für dieses Rezept!

19.08.2019 17:25
Antworten
-Schnecke-

Sehr lecker!

14.03.2019 15:08
Antworten
Gaby1954

Sehr leckere Suppe! Gabs bei mir als Vorspeise zu einem Mexiko-Essen. Habe sie allerdings mit selbstgemachter Geflügelbrühe zubereitet und die Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln nach dem Weichkochen püriert bevor ich den Mais, die Bohnen und die Erbsen zugegeben habe.

31.10.2010 12:19
Antworten
dreichert1

oh man war die gut habe zuviel gegessen

04.09.2010 12:52
Antworten
PettyHa

Hallo Bauernkind, eine sehr leckere Gemüsesuppe, die sogar meinen "Es-sollte-aber-schon-Fleisch-dabei-sein"-Essern gemundet hat. Es gab frisch gebackenes Ciabatta und einen kleinen gemischten Salat dazu. Danke für's Rezept und LG PettyHa

06.07.2009 14:14
Antworten
Sonnenkalb

Hallo, ich habe Deine Suppe gestern Abend gemacht, und uns hat sie sehr gut geschmeckt. Ich hab gleich die doppelte Menge gemacht damit wir heute noch mal davon essen können. Zolle Sache, da kann man auch mal ohne schlechtes Gewissen einen zweiten Teller futtern ;-) Ich habe lediglich noch auf den angericheten Teller einen kleinen Klecks Schmand gemacht, und dazu Baguette gereicht. Foto folgt! lg sonnenkalb

24.10.2007 06:20
Antworten
hildilein

Als einzige Abwandlung habe ich kleingeschnittene Chorizo mit in die Suppe gegeben. Sie ist dann zwar nicht mehr vegetarisch, aber meine Esser waren so leichter dafür zu begeistern.

02.08.2007 20:07
Antworten