Omas Schnittlauchsoße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.06.2007 319 kcal



Zutaten

für
6 Ei(er)
500 ml Milch
1 Becher saure Sahne
1 Bund Schnittlauch
2 EL Öl, geschmacksneutrales
100 ml Essig (7-Kräuter-Essig von Kühne)
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
319
Eiweiß
18,72 g
Fett
22,24 g
Kohlenhydr.
9,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eier hart kochen, dann auskühlen lassen und würfeln.

Die saure Sahne in eine Schüssel geben und mit der Milch auffüllen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln, in Röllchen schneiden und hinzugeben. Etwa 1-2 EL Öl sowie 100 ml vom 7-Kräuter-Essig einrühren und mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Gut verrühren, dann die Eierwürfel hinein geben und alles im Kühlschrank etwas durchziehen lassen.

Omas Schnittlauchsoße wird kalt zu Pellkartoffeln gegessen.

Es ist ein typisches Frühlings- bzw. Sommeressen. Schnell gemacht, sehr erfrischend und eine tolle Resteverwertung für zu viele Ostereier.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EVA-S-PUNKT

Heute wieder zubereitet - wie immer einfach klasse! Habe heute mal Löffelchen Senf zugegeben... Lecker! 5 Sterne, Foto ist unterwegs.

27.05.2017 20:27
Antworten
EVA-S-PUNKT

Genauso - bis auf das Öl - kenne ich es auch aus Kinderzeiten und mache es gerne im Sommer. Meistens überfresse ich mich daran, weil es so gut ist und ich nicht aufhören kann! Ich finde auch, dass gerade dieses Flüssige das Besondere daran ausmacht! Man zermanscht die Kartoffeln ein wenig und schlürft das Ganze vom Löffel... Diese Kalt-Warm-Kombi ist einfach toll!! Hat poutine ja auch schon geschrieben! Ach ja, die einfachen Sachen sind immer noch die besten, wozu braucht man den ganzen Schnick-Schnack...

18.03.2016 15:59
Antworten
muckelinchen_1

Hallo, das ist ein Rezept aus meiner Kindheit. Meine Mutter und meine Oma haben es immer gemacht. Ich habe es geliebt. Habe es letzstens ausprobiert. Mein Mann wollte es erst nicht haben weil er dachte, das wäre so ein "Rezept aus meiner Famielie - das sonst kein Mensch kennt" - außerdem ist es ja "fleischlos". Ich habe mich durchgesetzt und es probiert. Was soll ich sagen: mein Mann hat gefuttert wie "ein Scheunendrescher". Ich schmecke allerdings noch mit etwas Maggi und mit Muskat ab. Heute Abend gibt es wieder diese tolle Schnittlauchsoße. So, jetzt gehe ich meine Eier pellen! Ich kann es kaum erwarten ;-)

02.03.2011 18:25
Antworten
angi

Hallo poutine, der unaussprechliche Namen dürfte "Gruserichbrüh" gewesen sein.....und damal hat man es nur aus saurer Milch und Schnittlauch gemacht, sonst nix. Sparsam, wie man damals halt war. Die heutige saure Milch ist allerdings auch nicht mit der damaligen zu vergleichen. liebe Grüße, angi

17.02.2008 12:58
Antworten
geli69

Hallo, die Schnittlauchsoße gehört inzwischen zu unseren Lieblingsrezepten. Das Öl lasse ich weg, vermißt haben wir es bisher nicht. Grüße Angelika

16.08.2007 15:19
Antworten
AnjaInge

Danke poutine, das hast Du wunderbar beschrieben. Genau so soll es auch sein, flüssig wie eine Suppe und säuerlich-erfrischend. Deshalb wird es auch mit einem Suppenlöffel gegessen und nicht mit einer Gabel, wie die dicke Frankfurter Grüne Soße zu heissen Pellkartoffeln. Freut mich, daß Du das Rezept "wiederentdeckt" hast. LG von Anja

18.07.2007 01:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo AnjaInge, das ist ja irre - genau das gab es (unter einem unaussprechlichen fränkischen Namen) immer bei meiner Oma. Ich hab es seit bestimmt 15 Jahren nicht mehr gegessen, aber ich habe den Geschmack auf der Zunge, als wäre es gestern... Ich finde, es muss so flüssig sein - mehr wie eine Suppe als wie eine Soße. Der Clou ist der säuerliche Geschmack, und vor allem die Kombination aus heißer Kartoffel und kalter Soße. Vielen Dank für die Anregung! LG poutine (die jetzt in Erinnerungen schwelgt)

18.07.2007 01:11
Antworten
_SASKIA_

Hallo, habe dein Rezept ausprobiert, hat uns ganz gut geschmeckt, allerdings habe ich noch einen Kräuterquark untergemischt weil es uns etwas zu flüssig war. Liebe Grüße

09.07.2007 20:42
Antworten