Backen
Kekse
Weihnachten
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Flammende Herzen

DAS Rezept vom Konditor

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
bei 186 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 11.06.2007



Zutaten

für
250 g Butter, weiche
150 g Puderzucker
4 Eigelb
300 g Mehl (Type 405)
1 Pck. Vanillezucker
100 g Kuvertüre (Zartbitter oder Vollmilch)
50 g Sahne
50 g Nougat
100 g Kuchenglasur (Schokolade)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Weiche Butter mit Zucker und Eigelb schaumig rühren. Mehl langsam zugeben und kurz aufschlagen. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Flammende Herzen oder andere mundgerechte Bissen mit Sterntülle Nr. 11 auf ein mit Backpapier belegtes Backblech aufspritzen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 150°C goldgelb backen.

Sahne aufkochen. Kuvertüre klein hacken, die kochende Sahne dazugeben und glatt rühren. Sobald die Kuvertüre kalt ist, den Nougat dazugeben und alles schaumig rühren. Mit dieser Creme die ausgekühlten Herzen oder andere Gebäckstücke nicht zu sparsam füllen.

Schokoladenglasur im Wasserbad auflösen. Die Flammenden Herzen seitlich eintauchen und auf ein Butterbrotpapier absetzen.

Bis zum Verzehr in Blechdosen füllen.

Tipp: Das Eiweiß kann in Margarinebecher eingefroren werden und für andere Rezepte verarbeitet werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hanni76

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde es noch einmal probieren.

20.02.2019 10:28
Antworten
hanni76

Ich muss sagen die Flammende Herzen schmecken sehr gut. Allerdings ist der Teig so fest. daß er sich nicht gut verarbeiten läßt. Was mache ich da falsch?

19.02.2019 18:39
Antworten
ep1312

Hallo Hanni, vielleicht war die Butter und die Zutaten kalt? Die Rührmasse aber mit Mehl nie schaumig rühren. Dann laufen die Herzen flach. (Mit Margarine wird der Teig weicher)😇 LG Peter

19.02.2019 22:33
Antworten
omaskröte

Hallo, danke für das Rezept ewig schon gespeichert endlich gebacken sind sehr lecker. Lg Omaskröte

15.02.2019 17:16
Antworten
Marynavancake

Einfach nur Wahnsinn Schmecken wie sie mein Chef immer gemacht hatte in der Bäckerei Vielen Dank für dieses tolle Rezept

16.12.2018 22:59
Antworten
Sylv1802

Hallo ep1312, habe das Rezept gestern ausprobiert. Der Teig (vor und nach dem Backen ;-) ist super lecker und echt gaaanz fein. Aber: Vielleicht habe ich was falsch gemacht bei der Backzeit. Du hast ja nun keine Backzeit angegeben (was ja im Prinzip auch richtig ist, da jeder Backofen anders ist). Habe mich daran gehalten und habe die flammenden "Ovale" (bei mir haben sie halt diese Form ;-) gebacken, bis sie leicht goldgelb waren. (War bei mir nach etwa 7-8 Minuten der Fall) Nun finde ich ja auch, daß es Ziel bei dieser Art von Gebäck ist, daß es schon weich und mürbe ist... Aber meine sind sooo dermaßen mürbe, daß wie wirklich fast zerfallen, also wirklich extrem. Ich kann sie fast nicht in die Hand nehmen, beim Bepinseln hatte ich so meine Mühe. Nun meine Frage: Gehören die wirklich sooo weich oder habe ich was falsch gemacht? Würde sie schon nochmals gerne machen, weil der Teig wirklich unerhört lecker ist, aber die Konsistenz ist bei mir jetzt nicht so toll gewesen... Vielen Dank und LG, Sylv

21.06.2007 14:56
Antworten
ep1312

Hallo Sylv, du hast alles richtig gemacht! Die Flammende Herzen (oder auch andere Formen z.B. Weihnachtsgebäck) sollen ja sehr Mürbe sein. Die Gebäckstückchen müssen auf der Zunge zergehen. Für Frauenhände dürfte es kein Problem sein die Stücke "zärtlich" zu behandeln. Die Creme darf natürlich nicht zu fest sein zum bestreichen. In die Schokoglasur werden sie getunkt. MfG ep1312

21.06.2007 16:29
Antworten
arau

Hallo, ich habe die Creme zum Füllen in eine kleine Plastiktüte gefüllt und dann eine gaanz kleine Ecke abgeschnitten, so das ich die Tüte wie einen Spritzbeutel benutzen konnte. So geht das Füllen der Kekse ganz einfach. LG arau

21.06.2007 20:31
Antworten
arau

Hallo ep1312, ich habe das Rezept jetzt ausprobiert und alle finden die Kekse absolut lecker. Dafür gibt´s von mir volle Punktzahl. Viele Grüße arau

19.06.2007 10:54
Antworten
ep1312

Hallo arau toll dass das Rezept so gut angekommen ist. Ich für meinen Teil gebe gute Rezepte nicht an meine guten Bekannten weiter. Sie könnten dann ja "meinen" Erfolg zunichte machen. MfG ep1312

20.06.2007 21:27
Antworten