Fleisch
Hauptspeise
Schnell
einfach
Geflügel
Braten
Wildgeflügel
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Straußensteak mit Pfeffersoße, mit Cognac flambiert

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 44 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.06.2007 730 kcal



Zutaten

für
2 Steak(s) vom Strauß à 200 g
Butter
Öl
2 EL Cognac
1 EL Pfeffer, eingelegter grüner
1 Becher Crème fraîche
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
730
Eiweiß
37,30 g
Fett
57,33 g
Kohlenhydr.
8,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Öl erhitzen, das Fleisch von beiden Seiten ca. 2 Minuten scharf anbraten. Fleisch herausnehmen und das Öl aus der Pfanne entfernen. Nun Butter in die Pfanne geben. Noch einmal bei schwacher Hitze das Fleisch braten (ca. 3 Minuten pro Seite). Die Steaks mit Salz und Pfeffer würzen. Cognac angießen und flambieren. Creme Fraiche unterrühren. Pfefferkörner zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch ca. 6 Minuten leicht köcheln lassen. Die Soße hat einen leicht säuerlichen Geschmack, der sehr gut zu den Straußensteaks passt und den Eigengeschmack unterstreicht.

Anmerkung: Ich habe dieses Rezept bestimmt schon 20 Mal für meine Freunde gekocht. Wenn ich Gäste einlade, fragen sie oft, ob es wieder Straußensteak gibt. Wer es einmal probiert hat, will es immer wieder. Zu den Straußensteaks gibt es bei mir verschiedene Sorten an Kroketten. Dazu serviere ich einen einfachen Salat. Feldsalat oder Rucola mit gerösteten Pinienkernen passt wunderbar. Als Wein empfehle ich einen hochwertigen Merlot. Wenn ich daraus ein mehrgängiges Essen machen möchte, serviere ich als erstes die dreifarbige Suppe. Die sorgt nämlich immer für Gesprächsstoff. Und als Dessert gibt es eine Mandarine Zabaione.

Dieses Essen geht sehr schnell. Es ist ein wunderbar hochwertiges Essen das einen sehr guten Eindruck hinterlässt und sehr einfach zuzubereiten ist. Selbst die Zubereitung für 8 Gäste ist kein Problem.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

powernixe

Wir haben das Rezept heute ausprobiert. Sehr lecker. Bei uns gab es Reis und frische Pfifferlinge (nur angebraten ohne Gewürze und Kräuter) dazu. Das wird es bei uns öfter geben

27.10.2019 19:15
Antworten
marielleux

Hammer Rezept!! So einfach und lecker!! Das Flambieren ist mir mangels Temperatur leider nicht gelungen, das tat dem Geschmack aber keinen Abbruch. Ich habe noch Thymian und Rosmarin mit dem Fleisch angebraten. Als Vorspeise gab es Spargel-Erdbeersalat und als Beilage Schwedenkartoffeln. Herrlich!

16.05.2019 17:12
Antworten
Sternekoch_02

Habe das Rezept gestern ausprobiert. SPITZE! Hatte am Anfang bedenken wegen der langen Garzeit (immerhin 16 min.), aber das Fleisch war innen noch Rosa und supersaftig! Dazu gab´s Kroketten und einen Feldsalat. Wird auf jeden Fall wiederholt! Btw: habe gestern (nach ca 20 Jahren in der Küche) zum ersten mal flambiert! Tolle Sache das!

02.05.2016 10:33
Antworten
kaminholz

Man will ja mal etwas anderes essen und so kamen wir zu diesem Rezept. Allerdings können wir nur sagen: "Schade um das leckere Fleisch!" Uns hat es gar nicht geschmeckt. Die Soße ist viel zu herb, schmeckt zu sehr nach Käse und diese flockige Konsistenz war fast schon widerlich. Bei uns gibt es die Straußensteaks weiterhin nur gebraten, ohne Soße,

02.11.2015 15:44
Antworten
aarekiesel

Käse??? Steht da irgendwas von Käse im Rezept??? Bitte nachlesen und wenigstens ETWAS nachdenken vorm Bewerten! Dieses Rezept ist der HAMMER! Und das Fleisch bleibt so total zart. Und die Sosse ist der Kracher. Da genügt sogar nur Brot dazu und irgendein Gemüse.

17.04.2016 21:27
Antworten
lucypum

Hallo, das hört sich toll an. Als Straußenfleischfan werde ich das bald ausprobieren. Aber was ist denn die dreifarbige Suppe?

22.12.2007 14:08
Antworten
lacoterevee

Hallo, bleibt denn das Steak während der sechsminütigen Köchelzeit in der Sauce? Wenn ja, reicht auch eine kürzere Köchelzeit für die Sauce, da meine Steaks weniger Gewicht haben? Vielen Dank! Liebe Grüße, lacoterevee

26.09.2007 10:11
Antworten
FAMOLA

Hallo, erstmal Sorry für meine verspätete Antwort. Das Steak köchelt deshalb in der Soße, damit der Geschmack des Fleisches einwenig in die Soße übergeht. Deshalb sollte man es 6 Minuten köcheln lassen, ganz gleich wie wenig oder viel Fleisch darin enthalten ist. Schöne Grüße FAMOLA

10.11.2007 10:57
Antworten
Hias2000

Hallo Famola, wirklich frappierend, wie groß der Kontrast zwischen Aufwand und Ergebnis ist! Also: Prakatisch null Mühe und keine Kochkenntnise notwendig - aber ein großes Wow-Erlebnis bei den Gästen! Dankeschön vielmals für dieses Rezept! Herzlich - Hias P.S. Ich fand es schade, "nur" während des Kochens zu flambieren, deshalb habe ich nochmals beim Servieren flambiert... Das nächste Mal jedoch werde ich vermutlich nur beim Auftragen flambieren, da es letztlich durch zweifaches Flambieren und nicht gerade knapp bemessenem Cognac doch recht cognaclastig war...

13.08.2007 21:59
Antworten
iwachs

Hallo, habe dein Rezept heute nachgekocht. Wirklich perfekt! Vielen Dank. Ines

09.07.2007 14:52
Antworten