Tarte à la Ratatouille


Rezept speichern  Speichern

vegetarische Gemüsetarte mit viel Käse

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (731 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 07.06.2007 3344 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

100 g Butter
1 Prise(n) Salz
150 g Joghurt
250 g Mehl

Für den Belag:

1 Gemüsezwiebel(n) (ca. 200 g)
1 Aubergine(n)
1 Zucchini
1 Paprikaschote(n), rot
1 EL Olivenöl
2 Tomate(n)
Salz und Pfeffer
Kräuter der Provence

Für den Guss:

3 Ei(er)
150 g Käse, geriebener (z.b. Gruyère)
1 Becher Crème fraîche
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
3344
Eiweiß
104,83 g
Fett
219,18 g
Kohlenhydr.
233,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Eine Tarteform mit 30 cm Durchmesser einfetten und kalt stellen. Den Mürbteig zubereiten und die Form damit auskleiden. Wieder kalt stellen.

Die Gemüsezwiebel schälen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel fein hacken, Aubergine, Zucchini und Paprika würfeln. Alles in heißem Öl etwa 5 - 7 Min. andünsten, dabei gelegentlich umrühren. Das Gemüse sollte dabei schon deutlich an Volumen verlieren. Anschließend die Tomaten würfeln und darunter mischen. Alles mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

Den Ofen inzwischen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Für den Guss die Eier verquirlen, dann den Käse und die Creme fraiche einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Gemüsemischung auf dem Teig in der Tarteform verteilen, den Guss darüber gießen. Im vorgeheizten Ofen etwa 25 - 30 min backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kosi-lernt-kochen

Ich habe noch einen guten Tipp für den Teig, beim der Herstellung Quiche- oder Tarte Teig mische ich immer noch frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bei. Dann schmeckt der Teig nicht so langweilig und hat etwas Pfiff.

09.06.2020 20:16
Antworten
Gems80

Guten Abend! Hat schon mal jemand versucht, diese Tarte einzufrieren? Ich habe nur eine große Tarteform und es wird garantiert was übrig bleiben.

15.05.2020 21:50
Antworten
Fee179

Super leckeres Rezept, wurde direkt in mein Rezeptbuch übernommen :) Einzige Änderung: ich habe noch frischen Salbei, Thymian, Rosmarin und Lavendel rein getan. Besonders der getrocknete Lavendel ist ein MUSS nach meiner Meinung :)

15.05.2020 13:50
Antworten
Minski4

Ich habe die Tarte gestern ausprobiert. Die war super lecker. Aubergine habe ich weggelassen. Schnell zubereitet und auch fast mit 2 Personen aufgegessen. Wird es jetzt öfter geben.

05.04.2020 12:54
Antworten
Maefflz

Wir haben die Tarte heute ausprobiert und uff, ist die lecker! Die wird es definitiv öfter geben.

29.03.2020 15:32
Antworten
angie2007

Hallo Alina, ich habe zum 2. Mal Deine Tarte gebacken und sie war beide Male superlecker. Beim 2. Mal hatte ich zwar die Zwiebeln vergessen, aber das war auch kein Drama. Liebe Grüße Angie

08.08.2007 08:56
Antworten
datNicole

Habe zum ersten Mal eine Tarte ausprobiert und bin beim Stöbern auf dieses Rezept gestoßen. Gelang sofort und war sehr lecker! Gibt es sicher bald mal wieder, evtl. aber auch mal mit Hackfleisch, was ich mir auch gut vorstellen kann... Sehr zu empfehlen!!!

09.07.2007 10:34
Antworten
Katrin76

Hallo Alina, heute habe ich deine Tarte ausprobiert- allerdings mit Vollkornmehl. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Mürbteig mit Joghurt soooo gut schmeckt! Ein ganz großes Lob und Dankeschön von mir - so schmeckt mir auch endlich mal wieder Ratatouille! Liebe Grüße, Katrin76

18.06.2007 22:39
Antworten
Karamella

Hallo, die Tarte ist super super lecker! Meine Gäste waren begeistert, es blieb nichts übrig! Ich habe die Zwiebel in Ringe geschnitten und noch etwas Knoblauch dazu gegeben. Einfach perfekt! LG Kara

13.06.2007 12:43
Antworten
kuchenzwerg

Hi Alina, auf der Suche nach Resteverwertung von übriggebliebenen Gemüse bin ich auf Dein Rezept gestossen. Hatte für 'unten drunter' jedoch einen Hefeteig zubereitet. Aubergine musste ich weglassen, da sie bei uns nicht gegessen wird. Aber ich habe Paprika, viel Zwiebel, Zucchini und übriggeblibenen Schinken kleingewürfelt und verwertet. Überbacken wurde mit Parmesan (auch Reste). Ergebnis: total lecker, auch noch am nächsten Tag kalt gegessen! Danke fürs Rezept! kuchenzwerg

09.06.2007 11:22
Antworten