Rahmplätzchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schmecken wie Zimtrollen, kinderleicht zubereitet.

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 05.06.2007 3375 kcal



Zutaten

für
360 g Mehl
250 g Butter
160 g Sauerrahm
Zimt und Zucker zum Wälzen

Nährwerte pro Portion

kcal
3375
Eiweiß
41,44 g
Fett
240,40 g
Kohlenhydr.
262,35 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Mehl, Butter und Sauerrahm zu einem Teig verarbeiten. 3 Std. kalt stellen.

Dann nicht zu dick ausrollen (gehen auf, ähnlich wie Blätterteig) und verschiedene Formen ausstechen.

Bei ca. 200°C 10 - 15 Minuten backen.

Noch heiß in Zimt und Zucker wälzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Awollale

Ich hab die plätzchen grad gemacht und wir sind alle ultra begeistert. Ich hab den Teig gestern mit weicher Butter gemacht und ihn über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Ließ sich heute super ausrollen und ausstechen. Dafür gäbe es auch 10 Sterne. Bild lad ich später auch eunes hoch.

16.12.2020 13:56
Antworten
Tiffy_2016

Aus dem Teig, mit den Zutaten kann kein Teig zum ausstechen werden. Die Konsistenz erinnert eher an Spätzleteig. Selbst nach 30 Minuten von Hand kneten, wird davon kein Teig zum ausrollen. Es fehlt die Bindung. Bei mir ist das Zeug in den Müll gewandert.

29.11.2020 09:48
Antworten
EevaE

Ich hatte nie Probleme. Was nicht im Rezept steht: die Butter muss kalt sein!! Und dann arbeitest Du wie beim Mürbeteig. Lag es vielleicht daran?

14.12.2020 18:20
Antworten
tante-bruseliese

Möglicherweise hast du dich verwogen. Der Teig ist zwar etwas klebrig aber mit Geduld geht das schon. Das Ergebnis ist auf jeden Fall prima.

16.12.2020 13:41
Antworten
Charlexa

Hallo vielen Dank fr das wirklich tolle und einfache Rezept. Doch eine Frage hab ich vielleicht kann mir jemand sagen wie lange die sich in einer Dose halten?? LG Charlexa vielen Dank schon mal

27.10.2020 13:06
Antworten
baernstein

funktioniert das Rezept eventuell auch mit Süßrahm? Was glaubt ihr?

24.07.2012 15:03
Antworten
Feldy

Hallo, habe das Gebäck zum ersten Mal gebacken, ist wirklich sehr gut. Man wundert sich wirklich, bei so wenig Zutaten. Danke und liebe Grüße von Feldy

26.06.2011 10:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Erstaunlich, dass aus drei Zutaten ohne zusätzliches Triebmittel so leichtes Gebäck entstehen kann. Sehr lecker! LG Maus_X

13.02.2011 15:07
Antworten
Fimbrethil

Ich kenne ein ähnliches Rezept seit meiner Kindheit und ich liebe diese Plätzchen. Der einzige Unterschied: meine Mama hat sie immer vor dem Backen mit Eigelb bestrichen und dann mit Hagelzucker bestreut. Herrliche Mischung aus sahnig-zart und knusprig-süß.

04.12.2009 01:35
Antworten
elkepieck

Da in einem Krimi von Fred Vargas Rahmkekse erwähnt wurden, habe ich bei Chefkoch nachgesehen, ob es die tatsächlich gibt - und ich bin ja auch fündig geworden. Also, die Zutaten sind schnell zusammengemischt und es wird ein toller Knetteig daraus. Da ich Ausstechen hasse, habe ich kleine Kugeln geformt und platt zusammengedrückt. Der Teig geht beim Backen auf und schmeckt wirklich fast wie Blätterteig. Wer richtig süße Kekse erwartet, ist sicherlich falsch, aber diese Plätzchen sind ideal zu Kaffee oder Tee, unkompliziert und uns schmeckten sie sehr gut!

31.10.2009 19:06
Antworten