Bewertung
(17) Ø4,05
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
17 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.06.2007
gespeichert: 741 (0)*
gedruckt: 3.144 (4)*
verschickt: 36 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.11.2006
48 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

600 ml Olivenöl, mildes
2 Bund Basilikum, frisches
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wer das Basilikum vorher waschen möchte, sollte das kurz mit eiskaltem Wasser tun (nicht unterm Strahl!) und das Kraut gründlich trocknen lassen, am besten über Nacht. Durch das Waschen der empfindlichen Blätter geht allerdings ein Teil des gewünschten Aromas verloren.
Basilikumblätter in Stücke zupfen und in eine Schüssel geben, mit Olivenöl bedecken und luftdicht verschließen.
Für etwa 1 Monat an einem warmen, dunklen Ort ziehen lassen z.B. im Küchenschrank. Wöchentlich kontrollieren und evtl. umrühren, damit die Blätter unter der Oberfläche bleiben, da sie sonst schimmeln könnten.

Zum Schluss das Öl durch einen ungebleichten Kaffeefilter in eine Ölflasche (z.B. alte, ausgekochte Glasflasche) gießen und die Blätter wegwerfen.

Wer es dekorativ mag, gibt vorher ein paar frische Basilikumblätter in das Gefäß.
Die Zubereitung erscheint langwierig, dafür ist das Öl umso aromatischer und genauso haltbar wie reines Olivenöl. Ich verwende es gern für Nudeln, schmeckt mit etwas gehobeltem Parmesan wie frisches Pesto! Selbstverständlich kann man statt Basilikum auch jedes andere Kraut verwenden. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt!