Entenbrust auf buntem Salat


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (128 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 31.05.2007



Zutaten

für
2 Entenbrüste (Barbarieente) je ca. 350 g
Fleur de Sel
Pfeffer aus der Mühle
Crema di Balsamico
600 g Blattsalat, verschiedene Sorten
100 g Pistazien, geröstet und gesalzen

Für das Dressing:

1 EL Balsamico Bianco
2 EL Rinderbrühe
2 EL Walnussöl
1 EL Kürbiskernöl
1 TL Senf, mittelscharf
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Entenbrüste mit nicht eingeschnittener Hautseite in eine kalte, beschichtete Pfanne legen. Pfanne erhitzen, und das Fett bei mittlerer Temperatur ausbraten. Das dauert etwa 15 Minuten. Dann die Brüste wenden und nochmals etwa 3 Minuten braten. Anschließend die Pfanne in den auf 80°C vorgeheizten Backofen geben und 30 Minuten ruhen lassen.

Salat zupfen, waschen, trocken schleudern und in eine ausreichend große Schüssel geben. Die Zutaten für das Dressing gut verrühren, über den Salat gießen, vermischen und dekorativ auf Tellern anrichten. Sollte keine Rinderbrühe zur Verfügung stehen, ersatzweise 2 EL Wasser und 2-3 Spritzer Maggi nehmen.

Die Entenbrüste schräg in Scheiben aufschneiden (sie sollten noch rosa sein) und auf dem Salat platzieren. Jede Brustscheibe mit einem Tropfen Crema di Balsamico betröpfeln und zusätzlich mit Fleur de Sel und Pfeffer aus der Mühle würzen.

Salat mit Pistazien- oder Walnusskernen dekorieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schatzi0081

Habt ihr alle die Entenbrust überhaupt nicht gewürzt?

19.12.2019 16:16
Antworten
lillyss

Lieber Schrat, hab „deine“ Entenbrust heute nach Jahren mal wieder zubereitet und hätte fast vergessen, wie köstlich dieses Gericht ist! So einfach und dennoch superlecker. Nochmals vielen Dank für dieses tolle Rezept, Foto ist unterwegs 😉

09.11.2019 20:39
Antworten
Karosinchen

Ein schönes und sehr einfaches Rezept. Danke dafür! Ich hab die Entenbrust etwas länger im Ofen gelassen, da sie recht dick waren. Waren super zart und leicht rosa innen. Den Ofen hab ich auf Ober-/Unterhitze eingeschaltet, da es mir bei Umluft schnell zu trocken wird. Hab zum Schluss noch ein paar Minuten den Grill eingeschaltet, damit die Haut schön knusprig wird. Habt ihr das Fleisch eigentlich irgendwann gewürzt? Hab auf dem Teller lediglich etwas schwarzen Pfeffer drüber gemahlen. Habe wohl ein paar andere Beilagen dazu gemacht, da sind der Phantasie ja keine Grenzen gesetzt. Hatte Rotkohl und Schupfnudeln dazu gemacht. Ein sehr leckeres Abendessen.

19.12.2018 23:34
Antworten
Inababi

Tolles Rezept, leider sind die 30 min im Ofen zu lang. Die Ente war leider etwas zu durch, obwohl ich sie aus Vorsicht nur 25 min im Ofen hatte.

17.10.2018 11:14
Antworten
schrat

Bei mir hat die Zeit gepasst, siehe Bild. Folgende Faktoren können das Ergebnis beeinflussen. die Anbratintensität und Zeit, das Gewicht der Brust, aber auch die Backöfen, denn die arbeiten nicht alle gleich.

21.10.2018 09:44
Antworten
bluebandit

Vielen dank Schrat, dieses Rezept ist super lecker. Ich habe es für 2 Personen als Hauptgericht zubereitet. Es war ein Gedicht. Habe alles nach deinen Angaben gemacht und muß sagen es gibt nichts was ich ändern würde. Vielen Dank Lg

18.08.2010 20:05
Antworten
cabe

Hallo Schrat, habe heute das erste Mal Ente selbst zubereitet. Sie ist wunderbar gelungen. Vielen Dank für das Rezept. Gruß Carmen

05.04.2010 14:26
Antworten
handjery

Lieber Schrat, danke für dieses Rezept. So gut ist mir die Enten selten gelungen, hätte sie niemals in die kalte Pfanne gelegt! Und der Rinderfond im Dressing ist eine Bereicherung, die ich auch zu anderen Salaten verwenden werde.

05.01.2010 20:08
Antworten
simonmayer

Hallo Schrat, vielen Dank für Deine tollen Gerichte... das war die P E R F E K T E Ente!!! Auch das Salatdressing... ein Gedicht!

27.12.2007 12:22
Antworten
Bond008

Dressing mit Hühnerbrühe statt mit Rind, kommt wesentlich besser. Zu Steakstreifen auf dem Salat, Rinderbrühe. Macht doch auch Sinn oder? Tolles Rezept übrigens Maestro Schrat!

25.11.2013 11:59
Antworten