Asien
Braten
Frucht
Geflügel
Hauptspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hühnerfilet in Erdnuss-Kokos-Sauce

indonesisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.04.2001



Zutaten

für
2 Hühnerbrüste
2 EL Erdnusscreme
2 EL Mandarine(n) (Spalten), frisch oder aus der Dose
6 Scheibe/n Babyananas
n. B. Kokosraspel, frisch
2 EL Sojasauce, süß
1 TL Gewürzmischung, indonesisch
Salz und Pfeffer
Chilipulver oder frische Chiliringe
Paprikaschote(n), grün, in Streifen
2 EL Butter oder Sesam-, Erdnussöl
½ Dose/n Kokosmilch
n. B. Erdnüsse, ungesalzen, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Hühnerfleisch mit Pfeffer, etwas Chili und Gewürzmischung würzen. In Streifen schneiden und mit etwas Sojasauce marinieren, dann halbe Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Vor dem Braten etwas salzen und in heißem Fett scharf anbraten. Grüne Paprikastreifen und Chilliringe dazugeben. 2 EL Erdnusscreme beigeben und mit Kokosmilch aufgießen. Rühren, bis eine sämige Sauce entsteht. Mandarinen und Ananas beigeben und kurz durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit Kokosraspel und gemahlenen Erdnüssen bestreuen.

Dazu passt Curryreis oder Nasi Goreng (indonesischer Gemüsereis) bzw. Bami Goreng (indonesische Gemüsenudeln.)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dsara

Hallo! Ich habe 6 Portionen gemacht und etwas abgewandelt, allerdings leider etwas zu viel Erdnußbutter genommen. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt - allerdings werde ich beim nächsten Mal nur halb so viel Erdnußbutter nehmen, da es uns zu Fett war (aber das ist vielleicht die Menge, die Du im Rezept angegeben hast). Ich habe etwas mehr Mandarinen ( 175 g) und weniger Ananas (340 g) genommen und anstatt der Gewürzmischung Kardamom, Kreuzkümmel und Curcuma. Da ich Paprika nicht vertrage, habe ich 100 g Okras genommen. Danke und schönen Gruß

13.03.2009 21:11
Antworten
tobiffm

Hallo, das Rezept habe ich letzte Woche getestet. Es war super lecker. Da es für meine Gäste "massenkonpatibel" sein musste, habe ich das Chilipulver weggelassen. Als Gewürzmischung habe ich den Mix von mawimbi (Kommentar 2004) nachgeahmt. Leider war das Gericht dann etwas lasch. Am nächsten Tag habe ich das ganze dann noch mal gekocht und das Chilipulver dazugenommen. Naja, was soll ich sagen: ich hätte darin baden können.

16.09.2007 21:11
Antworten
eorann

Hallo! Das Rezept klingt sehr gut! Kannst Du mir bitte sagen, welche Gewürze in der indonesischen Gewürzmischung drin sind? Ich habe die meisten gängigen asiatischen Gewürze einzeln hier und mische gern selber. Eine kleine Orientierung, was alles dran sollte, wäre sehr fein. Vielen Dank und lg, e.

06.08.2007 12:55
Antworten
antiKrieger

Dieses Rezept schmeckt wirklich lecker! Die Kombination aus Erdnuss und Kokos zusammen mit saftigen Früchten vermittelt ein herrlich exotisches Geschmackserlebnis. Die Konsistenz der Sauce ist ebenfalls sehr gut. Empfehlung: Erdnuss-Saté statt -Crème und indonesische Sojasauce verweden.

13.12.2006 10:59
Antworten
schleissi

Super Super Lecker ! Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen :-)

27.08.2005 20:10
Antworten
cyrano

hallo felix, werd mir jetzt deine rezepte mal komplett durchsehen - super interessant... cy

13.01.2004 08:39
Antworten
Jakob18

ohoh...das mit den jalapenos...hab selbstgezüchtete habaneros reingetan...und leider zu viel chili pulver..hehe...allerdings konnten ein paar feine tomatenstreifen ( vom eigenen busch natürlich :-) ) des ganze noch "retten" ... sehr lecker wie gesagt...tomatenstreifen ( 16tel oder 32stel...) verfeinern das ganze noch

06.08.2003 21:49
Antworten
lunack

oh man, war das lecker!! wird jetzt auf jeden Fall öfter gemacht!! super Rezept! Hab das Fleich auch wie Motte1970 nur ohne Rotwein eingelegt..

26.03.2003 16:02
Antworten
lemke_dm

also ich hab Jalapenjos genommen und muss sagen das ist ein sehr leckeres rezept. dazu gab es allerdings polenta mit Gorgonzola was überraschend gut zusammen schmeckte

15.02.2003 00:59
Antworten
motte1970

Habe statt Chiliringen Lauchzwiebeln genommen, das Fleisch mit Sojasauce, Pfeffer, Salz, Honig, Schuß Rotwein eingelegt (mind. 1h)! Mmh, lecker.

12.09.2002 10:05
Antworten