Stollen


Rezept speichern  Speichern

Weihnachtsstollen

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (69 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 31.05.2007



Zutaten

für
500 g Mehl (Type 405)
1 Pck. Hefe
80 g Zucker
1 Ei(er)
150 g Milch, lauwarme
150 g Butter
1 Prise(n) Salz
150 g Rosinen
150 g Korinthen
100 g Mandel(n), grob gehackte
50 g Orangeat
50 g Zitronat
0,33 TL Kardamom
0,67 TL Muskat - Blüte
½ TL Zimt
80 g Butter, heiße, zum Bestreichen
80 g Puderzucker zum Bestäuben
etwas Rum
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Rosinen und Korinthen mit etwas Rum nach Bedarf parfümieren und einige Zeit in einer geschlossenen Schüssel ziehen lassen.

Hefe mit Zucker anrühren und die lauwarme Milch zugeben. Mehl, Butter, Salz und das Ei in eine Rührschüssel geben. Angerührte Hefe zufügen und aus allen Zutaten einen Teig herstellen. Der Hefeteig sollte nicht zu weich, aber schön glatt gearbeitet sein. Abgedeckt ca. 30 Min. ruhen lassen.

Anschließend werden die Gewürze mit den restlichen Zutaten gemischt und alles wird per Hand zu einem Stollenteig verarbeitet. Den Stollenteig nun ca. 45 Min. ruhen lassen und eine Stollen formen. Auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech setzen und leicht angehen lassen.

Der Weihnachtsstollen wird bei im vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 45 Min. gebacken.

Nach dem Backen sofort mit der heißen Butter einstreichen, dick mit Puderzucker bestreuen und noch heiß in Alufolie einpacken. Nach einigen Tagen (wenn Sie es so lange aushalten) auspacken. Abschließend frisch mit Puderzucker bestäuben, dünne Scheiben abschneiden und servieren.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flotte Lotte

Was heißt jetzt eigentlich den Stollen nur "angehen lassen" 10-15 Min. Im Rezept steht 45 Min. Was denn jetzt bin ratlos.

26.10.2021 16:11
Antworten
Lisa294

Das Rezept ist der Wahnsinn!!! Ich backe jetzt schon seid mind. 5 Jahren nach diesen Rezept Stollen und verschenke Sie jedes Jahr an Familie und Freunde (ich mach 2 Stollen aus den Teig, hab ihn aber auch schon geviertelt). Auch mit Cranberries statt Rosinen und Marzipan. Nicht zu trocken, jedoch ist das einlegen der Früchte vorher Pflicht! So schön beschrieben, das ich damals als Backneuling meine allererste Stolle perfekt hinbekommen habe 👍 Bin schon lange bei CK angemeldet, hab aber nie ein Rezept kommentiert... aber hier musste ich einfach mal DANKE sagen. 😋

06.02.2021 19:18
Antworten
rührundbrutzel

Der Stollen hat eher wie (leckerer) Hefezopf geschmeckt. Ein Vergleich mit traditionellen Rezepten zeigte, dass es verhältnismäßig wenig Butter ist. Deswegen von mir nur 3 Sterne.

27.12.2020 17:12
Antworten
2Grinsebacken

Ich habe den Stollen vor vier Wochen gebacken und heute probiert. Sehr gut! Mein Mann sagt, er ist besser als der vom Bäcker 😊

13.12.2020 16:27
Antworten
PeachPie12

sehr gut, danke!

28.10.2020 15:12
Antworten
annaluisa

Hallo, Peter danke für die schnelle Antwort. Die Sterne hast Du verdient: tolle Beschreibung und der Teig ist mir wirklich gut gelungen. Er war sehr geschmeidig und ging auch auf das doppelte Volumen auf. Du wirst es am Bild sehen- wenn es denn eingestellt wurde, so sehr ist der Teig nicht auseinander gegangen. Aber der fertige Stollen ist eher oben rund und hat diese Form, die ich ihm gegeben habe, verloren. Wenn ich Deine Antwort lese ist der einzige Fehler, den ich vermutlich gemacht habe: ich habe ihn auf dem Backblech (...leicht angehen lassen) nicht mehr 10-15 Min. sondern nur 5 Minuten gehen lassen. Da hätte er vielleicht nochmal etwas länger gebraucht. Ich bin ordentlich gespannt, wie er schmeckt. Danke nochmal. Anne

17.11.2008 09:28
Antworten
annaluisa

hallo ich habe heute Deinen Stollen gebacken. Es ist mein 3. Stollen überhaupt. Die Beschreibung war toll und ich bin ganz stolz auf meinen Hefeteig, den ich normalerweise nur mit "Sie" anrede :-) denn Hefe und ich, wir sind eigentlich keine Freunde :-) Mein Stollen hat leider beim Backen die typische Stollenform verloren, aber das beeinträchtigt sichter nicht den Geschmack Probiert habe ich ihn natürlich noch nicht aber er duftete wunderbar, als ich ihn aus dem Ofen geholt habe. Ich hoffe nur, daß er mir nicht verdirbt. Bin noch ein wenig im Zweifel, ob das funktioniert mit dem Einwickeln in Folie, wenn der Stollen noch heiß ist. Aber ich probiere es Danke für das Rezept und ein Bild stelle ich auch noch ein.

16.11.2008 19:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo annaluisa, danke für die Blumen (Sterne). wenn der Stollen zu sehr gelaufen ist war entweder der Hefeteig zuweich oder der Stollenteig zu sehr "gegangen". Stollen nur angehen lassen. 10 - 15 Min. Normaler Hefeteig lässt man auf volles Volumen aufgehen. Durch die Alufolie bleibt der Stollen Feucht und trocknet nicht aus. Nur beim Auspacken sollte frischer Puderzucker gestreut werden. Am 1. Advent werden wir weiter sehen. Viele Grüsse Peter

17.11.2008 08:39
Antworten
babsi64

Muß sagen, wirklich ein super Rezept. Haben das allererste mal Stollen gemacht und er ist so super geworden, daß wir nach diesem Rezept auch Mini Stpllen gebacken haben. Gruß Babsi

01.12.2007 17:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Bilder zur Herstellung in meinem Profil LG Peter

12.11.2007 16:20
Antworten