Backen
Herbst
Kuchen
Weihnachten
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Nusskranz mit Mürbeteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 48 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.05.2007



Zutaten

für
300 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
2 EL Milch
125 g Butter

Für die Füllung:

200 g Haselnüsse, gemahlene
100 g Zucker
4 Tropfen Bittermandelaroma
½ Eigelb
1 Eiweiß
8 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zuerst die Zutaten für den Teig verkneten und als Kugel kalt stellen (Mürbeteig). Dann als Rechteck ausrollen; vorsichtig, der Teig ist klebrig. Die Zutaten für die Füllung vermengen und, auf den Mürbeteig streichen, den Teig aufrollen und zum Kranz legen. Mit dem restlichen 1/2 Eigelb und etwas Milch bestreichen und ein paar mal einschneiden.

Bei 175-200 Grad 45 Minuten backen.

Schmeckt herrlich knusprig nach Plätzchen - mal was anderes und überhaupt nicht trocken. Habe das Rezept von einer guten Freundin und möchte es auch anderen zugänglich machen. Passt gut in die kalte Jahreszeit und zu Weihnachten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sebald

Der beste Nusszopf aller Zeiten

24.11.2019 09:30
Antworten
5dd2bcdbc93a90_49703385s_Testkü

Japp, hab auch sehr lange danach gesucht. Alles mögliche eingegeben und plötzlich ist es da. Die Dame, die den Kuchen immer gebacken hatte, erkrankte und konnte sich nicht mehr an diesen Kuchen erinnern. Danke fürs Einstellen ♥

18.11.2019 16:49
Antworten
porschepikespeak

Daaaaaaaaaaaaaaanke für das Rezept. Diesen Kranz machte meine Doti immer und ich und mein Vater schwärmten für den Kranz. Hab lange gesucht wo ich das Rezept herbekomm, aber es gibt ja Gott sei Dank Chefkoch und dich.

27.03.2019 10:03
Antworten
juschele

Erinnert mich an meine Kindheit. Der Klassiker aus BACKEN MACHT FREUDE.

25.11.2018 03:43
Antworten
100Eisbecher

Der Nußkranz schmeckte wunderbar. Ich habe den Teig auf einer gut bemehlten Backmatte mit einem kleinen Teigroller ausgerollt. Dann konnte ich ihn gut mit Hilfe der Matte zu einer Rolle und dann zu einem Kranz formen. Den habe ich auch ohne Hilfe ganz einfach mit meinem Pizzaschieber auf das Backblech bekommen. Sah klasse aus auf einer Tortenplatte mit Fuß. (Ich weiß leider nicht wie ich ein Foto hier hin bekomme, Ü50 halt.😂) Vielen Dank für‘s Einstellen.

08.09.2018 10:21
Antworten
Nixe1328

Hihi toll, das ist genau das altbewähte Nußkranz-Rezept von meiner Omi - Bzw. von Dr Oetker ;-) Hat meine Oma früher so oft gemacht, mit Nuß oder auch mal mit Mohnfüllung. Beides sehr lecker! Nur zu empfehlen das Rezept!! Ich werde ihn demnächst auch mal nachbacken...

22.11.2009 18:20
Antworten
zimtig

Hey, wo hast Du mein Rezept her? ;) Ich liebe diesen Kranz! Super saftig und irre lecker

27.10.2009 09:03
Antworten
alaflummi

Nach dem Rezept backe ich auch immer den Lieblings-Nusskranz meines Mannes und meiner Kinder. Der Rekord des Backens und Vertilgens liegt bei 5 Kränzen die Woche. Danach habe ich gestreikt. :-)

26.10.2009 23:04
Antworten
Mary53

Ein wunderbar mürber Teig und durch die Haselnussfüllung ist er kein bischen trocken. Sehr zu empfehlen. LG Mary53

23.02.2009 00:15
Antworten
Solvex

hallo zauberkuchen, habe den Kranz jetzt an Ostern gebacken und ein paar bunte Eier in die Mitte gelegt. So stand er prächtig auf dem Ostersonntag-Frühstückstisch. Und er war nicht nur schön, sodern auch sehr sehr lecker. Eine gute Abwechslung zum Hefeteig, aus dem ich Häschen gemacht hatte. Habe heute noch ein Scheibchen gehabt - der Kuchen hält sich auch wunderbar einige Tage, wenn er nicht schon vorher vertilgt wird. Habe das Rezept auch sofort meiner Cousine weitergegeben, die ihn auch sehr lobte! Ich hoffe, es ist Dir recht!? Nur zu empfehlen! Bin erstaunt, dass noch keine Kommentare abgegeben wurden. LG Maria.

25.03.2008 16:25
Antworten