Mamirahs gehackte Leber


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein Shabbat-Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.05.2007 439 kcal



Zutaten

für
250 g Hühnerleber(n)
2 Zwiebel(n), gewürfelt
2 Ei(er), hart gekocht
2 EL Öl
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, (rosenscharf)
Majoran, (gerebbelt)
Knoblauchsalz

Nährwerte pro Portion

kcal
439
Eiweiß
24,11 g
Fett
33,77 g
Kohlenhydr.
10,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 20 Minuten
Die Leber in etwas Öl anbraten, beiseite stellen.
Im Bratfett die gewürfelten Zwiebeln bräunen.

Die Leber mit der Hälfte der gebräunten Zwiebeln, den Eiern und zunächst etwa 2 Esslöffeln Öl in eine(n) Mixer / Blender / Küchenmaschine geben und zu einer dicklichen Creme vermixen; bei Bedarf noch etwas Öl nachgießen.

Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Paprika und Knoblauchsalz abschmecken und die 2.Hälfte der Zwiebeln drunter mischen.
Gut im Kühlschrank durchziehen lassen

Ist bei uns, genauso wie Hummus, ein typisches Shabbat-Abend Gericht.

Schmeckt zu Fladenbrot, aber auch auf geröstetem Ciabatta.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dragonflyqueen

Wow!!! Das ist der Wahnsinn!!! Ich habe es direkt probiert und kann kaum abwarten, bis es durchgezogen ist... kann mir kaum vorstellen, dass das noch besser werden soll! Vielen Dank für das Rezept!

12.05.2021 20:40
Antworten
kujtime

💥💥💥💥💥 kompliment 5 Sterne sind noch viel zu wenig. Stand bei uns auf dem Silvesterbuffet, wurde von allen als bestes Gericht gelobt. Die Leber kommt bei uns ins feste Repertoire Punkt vielen Dank für dieses herrliche Rezept👍

03.01.2021 01:12
Antworten
1a8d1f43cfe32db161cc5f93bb36f5ce

Sorry, ich habe dieses Rezept genau nachgemacht. Echo der Familien: Ihhh, wie sieht das denn aus? - Und ehrlich? Geschmeckt hat es wie eine drittklassige Leberwurst.

19.11.2020 20:22
Antworten
Chani-Lein

Ich habe dein Rezept ohne Zwiebeln gemacht, da meine Schwester diese nicht mag und bei den Gewürzen habe ich nur Salz, Pfeffer und Majoran verwendet. Ich kann dir nur volle 5 Sterne geben. Zu Kartoffeln und auf Butterbrot habe ich die Wurst schon gegessen und es schmeckt sehr lecker, obwohl ich eigentlich nicht so der Leberwurstfan bin. Ich hab die doppelte Menge genommen und die Wurst eingekocht, die wird mir sicher noch eine Zeit lang halten :)

08.03.2018 04:10
Antworten
chrissiwi

Kurze Frage noch. Wie lange hält sich sowas im Kühlschrank ? Dange sacht ein Frange

04.09.2016 12:28
Antworten
binchen21

Hallo, wirklich sehr lecker! Wird bestimmt öfter mal gemacht. LG binchen

02.08.2009 14:11
Antworten
ritapetra

Danke für das köstliche Rezept,einfach lecker. LG Rita

23.06.2008 20:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe die Leber gestern vorbereitet, da sie gut durchziehen sollte. Sie sollte für zwei Tage reichen, reicht aber nur für heute, weil sie das Probieren gestern fast nicht überstanden hat. Das Gericht war so lecker. Unbeschreiblich lecker. So lecker, dass wir ständig lecker sagen mussten. Bald dürfen wir den Rest essen und freuen uns sehr darauf. Danke Mamirah, dass Du das Rezept veröffentlicht hast. Es wird ganz bestimmt öfter nachgekocht.

22.06.2008 17:09
Antworten
Lilibeth

möglicherweise bin ich eine excellente Köchin ;-), aber die gehackte Leber ist auch so der Wahnsinn! Ein großes Kompliment auch für die Idee zur Verwendung von übrig gebliebener gebratener Leber. Ich hatte doppelt gebackenes (also ganz dunkles) Bauernbrot dazu. Sehr herzhaft. 5 Sterne von mir

04.06.2008 12:58
Antworten
niki30

Ist sehr köstlich

12.03.2008 18:40
Antworten