Honigsenf


Rezept speichern  Speichern

lecker zu Weißwurst, Leberkäs, bayerischen Leckereien, kurzgebratenem Fleisch oder in eine Fischsoße gerührt

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.05.2007 666 kcal



Zutaten

für
150 g Senfkörner, gelbe
1 Msp. Kurkuma, gemahlen
2 TL Salz
4 EL Essig, (Weißweinessig)
200 g Honig, aromatischen
Pfeffer, weißer
Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
666
Eiweiß
19,18 g
Fett
21,61 g
Kohlenhydr.
96,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zutaten für 2 Gläser à 250 ml

Die Senfkörner im Blitzhacker nicht zu fein mahlen. Mit dem Kurkuma in eine Schüssel füllen. 150 ml Wasser mit dem Salz und 3 EL Essig aufkochen lassen. Langsam das Senfpulver rühren, bis eine glatte und cremige Masse entstanden ist.

Den Honig zur Senfmasse geben und gründlich untermischen. Den Senf mit Pfeffer und Essig abschmecken.

Den Honig-Senf noch heiß in Gläser oder Steintöpfchen füllen. Verschließen und an einem kühlen Ort, aber nicht im Kühlschrank, 1 Woche durchziehen lassen.

Haltbarkeit: etwa 2 Monate an einem kühlen Ort; angebrochene Gläser in den Kühlschrank stellen.

Der Senf schmeckt besonders gut zu kurzgebratenem Fleisch, gebratener Leber und zum Fleischfondue. Salatsaucen bekommen durch Honig-Senf eine delikate Note. Etwas Honig-Senf mit ein wenig Sahne in den Fond von gebratenem Fisch gerührt, ergibt im Nu eine köstliche Sauce.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

oxenherztomate

Hallo bushcook, vielen Dank für das tolle Rezept. Habe den Senf letzte Woche gemacht und heute zu Weißwürsren getestet, schmeckt fantastisch. Ich habe mich komplett an deine Angaben gehalten, nur auch einen kleinen Teil der Senfkörner durch dunkle ersetzt, so ca. 20 Gramm. Ich mahle Senfkörner immer von Hand mit einer alten Kaffeemühle, das klappt super. Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall noch öfter machen, vielen Dank nochmal. Viele Grüße Oxi

26.10.2020 17:22
Antworten
schaech001

Hallo, auch bei mir ging es mit dem Blitzhacker nicht, der hat die Senfkörner nur durcheinandergewirbelt, also nahm ich die Kaffeemühle (speziell für Gewürze gekauft) und damit ging es prima. Der Senf schmeckt wahnsinnig lecker, heute zu selbstgemachter Bratwurst. Liebe Grüße Christine

03.03.2018 15:05
Antworten
heidibirn

Hallo miteinander, gestern entstand der Honigsenf. Ich glaube, dass er nach der Wartezeit sehr fein sein wird. Die erste Probe war zwar scharf aber schon recht stimmig. Mein Blitzhacker hatte jedoch bei den Senfkörnern versagt. Da tat sich gar nichts. Ich habe dann alles in meine Getreidemühle gegeben - da wurden die Körner so wie gewünscht gemahlen. LG Heidibirn

22.08.2017 08:50
Antworten
küchen_zauber

Hat perfekt geklappt, sehr lecker!

11.08.2017 09:20
Antworten
kräuterkörbchen

Sag einmal bushcook, ist der Senf verschlossen wirklich nur 2 Monate haltbar? Habe schon Senfe gemacht aber immer nur die Kaltmethode. Die halten Ewigkeiten, da ja doch die Senfsaat selber, der Essig und der Honig konserviert. Selbst wenn ich noch frische Wildkräuter unterrühre dürfte das doch nichts machen. Und noch eine Frage zur Fermentation - bisher habe ich meine Senfe immer einige Stunden offen lassen. Ist das hier nicht notwendig? Freue mich schon aufs Ausprobieren. Liebe Grüße Yvette

16.02.2016 13:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - @Bushcook - hört sich wirklich interessant an - aber sind 200gr. Honig nicht sehr reichlich? Wird der Senf damit nicht viel zu süss? Naja - werd´s mal testen und dann berichten. Gruß Bernd

04.09.2007 10:03
Antworten
risei

Hallo, bushcook! ich liebe den Honigsenf aus den schönen Gläschen mit dem schwarzen Deckel und freu mich sehr, dass ich jetzt ein Rezept gefunden habe. Morgen wirds ausprobiert!!! LG,Risei

01.09.2007 23:56
Antworten
bushcook

Liebe risei, viel Spaß damit. Der Honigsenf gehört bei uns zum Standard, den habe ich immer vorrätig und verschenke ihn oft. Bisher waren alle begeistert davon. lg bushcook

02.09.2007 07:06
Antworten
schnuebi

Hallo Bushcook Was denkst du, kann man dein Rezept auch mit schwarzem Pfeffer nachkochen? Es klingt nämlich sehr lecker!

04.08.2007 18:33
Antworten
bushcook

Hallo schnuebi, danke, daß Du Dich für den Honigsenf interessierst. Ich kann mir schon vorstellen, daß schwarzer Pfeffer auch funktioniert. Bei mir schmeckt er auch immer etwas anders, je nachdem, welchen Honig ich verwende. Probier es doch einfach mal aus und berichte hier. lg bushcook

06.08.2007 17:35
Antworten