Rotweinkuchen


Rezept speichern  Speichern

Dads Rotweinkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.96
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 29.05.2007



Zutaten

für
400 g Butter
300 g Zucker
6 Ei(er)
4 TL Backpulver
2 TL Zimt
2 TL Kakaopulver
200 g Schokolade
500 g Mehl
250 ml Wein, rot
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und einen Rührteig daraus herstellen. Den Teig in eine gefettete Form füllen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jens2076

ich kenne dieses Kuchen von meiner Oma noch. Werde diesen mal probieren. Die Temperaturangabe bezieht sich auf Umluft oder Iber und Unterhitze?

02.11.2019 17:22
Antworten
Sazoti

Hallo, hat mir jemand einen Tipp? Ich habe den Kuchen bisher mit der angegebenen Menge in einer grossen Rohrbodenform (so heisst die wohl) gebacken. Nun würde ich ihn gerne mit der Hälfte der Masse in einer 'Raupe-Nimmersatt-Form' backen, Höhe der Form ca. 5 cm. In der Rohrbodenform war er mit 1 Stunde bei 180°C perfekt. Sollte ich nun die Hitze UND Backzeit reduzieren? Wenn ja auf wieviel? Ich werde auf jeden Fall mit einem Holzspiess hineinstechen, um zu testen, ob er durch ist, aber eine grobe Angabe eines erfahrenen Kuchenbäckers würde mir sehr helfen. Vielen Dank.

21.11.2013 14:50
Antworten
Sazoti

Hallo dad, ich habe den Kuchen von einer Freundin gebacken bekommen. :-) Ich fand ihn am ersten Tag schon sehr sehr lecker, am nächsten Tag noch besser! Eine Frage: Wie meinst Du ist das mit Kindern? Können die ihn essen? Ist der Alkohol nach dem Backen weg? Liebe Grüße und vielen Dank.

19.07.2013 13:13
Antworten
dad

Hallo Nikosand, deine frage betreffend, ob Kinder diesen Kuchen essen können; >also, beim backen vefliegt der Alkohol aber der Geschmack bleibt.< es obliegt den Erziehungsberechtigten ob sie ihren Kindern den Kuchen zu essen geben!!

20.07.2013 07:59
Antworten
Sazoti

Ich habe den Kuchen nach Rezept gemacht und finde ihn PERFEKT, SAFTIG, LECKER! Vielen lieben Dank.

27.02.2013 11:11
Antworten
B-B-Q

hi guys noch ein Nachtrag: ich weiss nicht, woran's gelegen hat, aber am nächsten Tag war der Kuchen besser; d.h. ich hatte auch das (erwartete) "Rotwein-Geschmacks-Erlebnis". c u Mike

05.06.2007 18:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo das ist doch klar, jeder kuchen braucht seine reifezeit. MfG ep1312

20.06.2007 21:36
Antworten
B-B-Q

hi dad / Bernd danke für die rasche Antwort und "here are the votings from the St. Galler jury:" :-) ich habe einen kräftigen Italiener verwendet, aber für mich war es geschmacklich "nur" ein "normaler" Schokoladen-Kuchen, welcher zwar lecker war, aber meine Erwartungen betreffend "Rotweinkuchen" nicht erfüllte. meine Frau und die beiden boys fanden aber "das gewisse Etwas" drin und darum (demokratisch) gibt's von uns 4 * c u Mike

04.06.2007 09:30
Antworten
B-B-Q

hi dad bei wieviel Grad muss man den Kuchen backen? (und hast du schon mit verschiedenen Weinen probiert und wenn ja, welche favorisierst Du?) danke und c u Mike

01.06.2007 15:12
Antworten
dad

hallo Mike, der Kuchen wird bei 180° ca. 1 Std. gebacken. Zur Weinfrage, da ich im Weinland Baden zu Hause bin, bevorzuge ich einen guten Spätburgunder Rotwein. Ich hoffe ich konnte Dir helfen und wünsche Dir ein schönes Wochenende und gutes gelingen beim Nachbacken. Bernd

01.06.2007 22:11
Antworten