Vegetarisch
Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Käsekuchen ohne Boden

ohne Vanillepudding

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
bei 502 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 28.05.2007 4212 kcal



Zutaten

für
200 g Margarine
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 m.-große Ei(er)
1 kg Magerquark
1 EL Zitronensaft
100 g Mehl
1 TL Backpulver
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
4212
Eiweiß
184,74 g
Fett
218,15 g
Kohlenhydr.
369,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer gut verrühren. Magerquark, mit Backpulver vermischtes Mehl und Zitronensaft hinzufügen und ebenfalls gut verrühren. Alles in eine gefettete 26er Springform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene etwa 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Wenn der Kuchen zu dunkel wird, bitte rechtzeitig mit Alufolie abdecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jungköchin6

Natürlich klappt es, den Käsekuchen in einer Rosenform zu backen. ich backe ihn auch in solch Formen.

14.10.2019 12:01
Antworten
Jungköchin6

ich habe das Rezept vor einigen Jahren im Praktikum hergestellt. Ich fragte, woher sie das Rezept dort hatten. Es war dann hier bei Chefkoch gefunden worden. Die Menschen waren begeistert. Ich habe das Rezept dann auch zuhause gebacken. Doch, ich habe das etwas abgeändert. Ich kann es nämlich nicht ausstehen, wenn in einer Backware Magerine verarbeitet wird! Magerine ist nicht nur sehr reichhaltig an Transfettsäuren, sondern schmeckt noch sehr schlecht dazu! Allerdings kann jeder selbst entscheiden, ob Magerine oder die gute alte Butter in den Kuchenteig gemischt wird! Da habe ich auch noch Vanille hinzugefügt und etwas mehr Zitronensaft verwendet. Es war dann ein Zitronenkäsekuchen mit etwas Vanilie. Ich backe ihn in den unterschiedlichsten Formen. Von der klassischen Springform bis hin zur Rosenform. (Diese Art Form habe ich auch, wie auf dem Bild zu sehen ist) Das Rezept ist sehr gut.

14.10.2019 11:57
Antworten
Mahar

Du bist meine Rettung. Habe vor vielen Jahren dieses Rezept von einer lieben Kollegin bekommen, es aber dann durch viele Umzüge verloren. Es war unser Familienlieblingskuchen. Der Kuchen wurde in dieser Woche schon das zweite mal gebacken. Vielen Dank. Kleiner Tip: den Rand der Springform mit Grieß ausstreuen. So kommt der Kuchen leichter aus der Form.

12.10.2019 21:09
Antworten
Matschmutti

Sehr sehr lecker, etwas weniger Zucker (ca. 75 gr.), Perfekt, auch für Anfänger geeignet. Nach der Backzeit ca. 55 Minuten, den Backofen vorsichtig und langsam öffnen, und offen lassen für ca. 15 Minuten, dann fällt er gleichmäßig zusammen👍👍

11.10.2019 18:02
Antworten
Milalala777

Mein Lieblings Käsekchen danke fürs Rezept.

08.10.2019 21:23
Antworten
VanillaDus

Danke, freut mich, dass Euch der Kuchen so gut schmeckt.

12.03.2008 21:46
Antworten
heartandsoul

Hallo, hab den Kuchen gestern gebacken. Hat wirklich sehr gut geschmeckt. Danke für das unkomplizierte Rezept! LG heartandsoul

02.03.2008 15:01
Antworten
teosmama

Hallo, habe diesen Kuchen am WE nachgebacken und bin begeistert! Bin sonst wirklich kein Back-Fan, aber dieser Kuchen ist soooo einfach und sooo lecker, dass sogar mein Schwiegervater ( Beruf: Konditor) total begeister war....super lecker

22.11.2007 22:13
Antworten
Evili

Hallo, kann man diesen Teig auch als Muffins backen? Wie lange werden die dann brauchen? LG Evili

30.05.2007 08:47
Antworten
VanillaDus

Hallo Evili, ich habe nach diesem Rezept noch keine Muffins gebacken, aber ich denke, dass das schon geht. Der Teig geht sehr in die Höhe (fällt dann aber auch wieder ein gutes Stück zurück). Das solltest Du beim Befüllen der Muffinsförmchen bedenken. Die Backzeit könnte ich mir so bei 25 - 30 Minuten vorstellen. Probiere es doch einfach mal aus und teile uns Deine Erfahrungen mit. LG Vanilla

01.06.2007 22:10
Antworten