Bewertung
(67) Ø4,36
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
67 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.05.2007
gespeichert: 2.435 (0)*
gedruckt: 8.884 (4)*
verschickt: 99 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.08.2006
186 Beiträge (ø0,04/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Kürbis(se), gewürfelt
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
100 g Backpflaume(n)
0,2 g Safran
1/2 TL Zimt
1/2 TL Harissa
  Salz und Pfeffer
 n. B. Koriandergrün, frisches (oder Petersilie)
  Für die Sauce: (Joghurtsauce)
250 g Joghurt
Knoblauchzehe(n)
 n. B. Koriandergrün, frisches (oder Petersilie), gehacktes
  Salz
150 ml Wasser, lauwarmes

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Safran zerbröseln. In 150 ml lauwarmes Wasser geben und ca. 10 Minuten stehen lassen, bis das Wasser schön gelb ist.

Kürbis inzwischen entkernen und würfeln (Hokkaido kann z.B. mit Schale zubereitet werden, andere Sorten schälen). Zwiebeln schälen und schneiden. Knoblauchzehen schälen und pressen. Backpflaumen in kleine Stücke hacken.

Olivenöl in einer großen Pfanne oder Topf (ideal: marokkanische Tajine) erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und darin anschwitzen. Die Kürbiswürfel zugeben und darin leicht anbraten. Die Backpflaumen dazufügen. Mit Zimt, Harissa, Salz und Pfeffer würzen. Das Safranwasser nun dazugießen. Auf kleiner Flamme ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis schön weich ist. Evtl. noch etwas Wasser dazu gießen. Dann abschmecken und frische Korianderblätter drüberstreuen.

Die Joghurtsauce geht ganz schnell: einfach den Joghurt mit gepresster Knoblauchzehe, Salz und gehacktem Koriandergrün nach Bedarf verrühren.

Passt wunderbar zu Couscous, schmeckt auch mit Fladenbrot - und natürlich als Beilage zu Fleisch wie z.B. Lamm und Huhn.

Tipp: Wer keinen Koriander mag, kann ersatzweise Petersilie nehmen.