Pfifferlingsbolognese


Rezept speichern  Speichern

Leckere Nudeln mit Schmelzkäse - Pfifferlingssoße

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.05.2007



Zutaten

für
250 g Nudeln
200 g Pfifferlinge
2 EL Butter, Margarine oder Culinesse
1 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
½ Knoblauchzehe(n), kleingewürfelt oder durchgedrückt
2 Scheibe/n Schinken (gekochter Hinterschinken), große Scheiben, gewürfelt
150 g Tomate(n), gestückelt
1 Tasse Gemüsebrühe
1 Tasse Sahne oder Milch
½ Tasse Weißwein, lieblich
1 Pck. Schmelzkäse
½ EL Saucenbinder, hell
2 EL Olivenöl
1 Bund Petersilie, gehackt
Salz und Pfeffer
Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen.

Pfifferlinge waschen und putzen. Auf einem Küchentuch abtrocknen lassen und in Fett andünsten. Nach 5 Minuten Zwiebel und Knoblauchzehe sowie Kochschinken hinzugeben und weiter erhitzen, bis das Gemüse gläsern gedünstet ist. Dann die Tomaten hinzugeben, mit Gemüsebrühe, Sahne oder Milch und Wein aufgießen, aufkochen lassen. Den Schmelzkäse einrühren, die Sauce etwas einkochen lassen und falls nötig, Saucenbinder unterrühren bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Olivenöl und Petersilie unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls gewünscht, noch etwas Tomatenmark hinzugeben für fruchtigeren Geschmack.

Die Pfanne vom Feuer nehmen, die Nudeln entweder in der Sauce mitschwenken oder auf Tellern mit der Bolognese anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Capsicum

Das schmeckt, doch der Begriff Bolognese hat mit Schmelzkäse und Saucenbinder nichts zu tun.

01.05.2015 10:23
Antworten
instinct

HallO! Danke für das Kommentar, freut mich wenn das Rezept gut angekommen ist bei dir!! :) Ich meinte tatsächlich Schmelzkäse den man schmieren kann, je nach Geschmack und Menge die man kocht kann man hierbei eine Ecke nehmen oder wer es würziger mag auch so ein 150-200g Stück (ich liebe Schmelzkäse und Käsesuppe, deswegen gibt es bei mir immer viel ;) ). Aber gegen künstlerische Freiheit hab ich natürlich nichts solange die Tipps auch weitergegeben werden (und deiner ist praktisch, danke *gg*) Schöne Grüße! Marlene

20.08.2007 18:35
Antworten
dorfproll

hallo instinct :-) auf der suche nach einer kreativen verwendungsmöglichkeit für eine dose pfifferlinge bin ich auf dein rezept gestoßen. ich habe es in leicht abgewandelter form nachgekocht....war echt sehr lecker, vielen dank für die ideengebung!! ich fragte mich nur was man unter einer "Packung Schmelzkäse" zu verstehn hat - da gäbe es zum einen den in scheiben einzeln abgepackt. aber da wäre ja eine packung 10 scheiben..is das net ein wenig arg viel? ich hab jetzt mal eine dieser schmelzkäse-ecken typ schinken eingerührt und dafür auch auf den schinken verzichtet..ich hoffe du kannst mit dieser kleinen künstlerischen freiheit leben ;) für alle die hier stöbern und zweifeln - unbedingt austesten!

20.08.2007 13:32
Antworten