Hackfleischklößchen, chinesisch

Hackfleischklößchen, chinesisch

Rezept speichern  Speichern

turboschnell aus Mikrowelle und Wok, auch für WW oder Low - carb geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 26.05.2007



Zutaten

für
500 g Hackfleisch (Rind) oder Tartar
1 Beutel Gewürzmischung Braised beef (Asialaden)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Paket Erbsenschote(n)
1 Paket Sprossen (Bohnensprossen)
1 Glas Bambussprosse(n)
½ Pck. Mu-Err-Pilze
1 Möhre(n)
1 Pck. Glasnudeln
¼ Flasche Chilisauce, süße
n. B. Sojasauce
1 Zehe/n Knoblauch
etwas Sambal Oelek
1 TL Öl (Sesamöl)
1 TL Speisestärke
n. B. Gewürzmischung (Chinagewürz)
evtl. Hühnerbrühe bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zuerst wird das Hackfleisch mit der Würzmischung "Braised Beef" vermischt. Sollte diese nicht zu bekommen sein, kann man ersatzweise auch die Würzmischung für "Rot geschmortes Schweinefleisch" nehmen – ebenfalls im Asialaden zu bekommen. Dazu kommt ein mutiger Schluck Sojasauce und etwas Sambal Oelek.

Dann werden die Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten - die Hälfte davon kommt zum Hackfleisch. Jetzt werden die Pilze in heißem Wasser eingeweicht und ebenso, aber in einer anderen Schüssel, die Glasnudeln. Dann werden die Möhren geschält und in feine Stifte geschnitten, das restliche Gemüse geputzt und evtl. in passende Stücke geschnitten.

Aus dem Hackfleisch werden etwa mirabellengroße Klößchen geformt - etwa 10 bis 12 Stück. Diese kommen in ein mikrowellengeeignetes Gefäß. Die Mikrowelle wird auf 600 Watt eingestellt, dann sind die Klößchen nach ca. 6 Minuten fertig. Die beim Garen entstehende Flüssigkeit in ein anderes Gefäß abschütten, die Klößchen dünn mit der süßen Chilisauce überziehen und warm stellen.

In der Zwischenzeit das Sesamöl im Wok erhitzen und das Gemüse darin unter ständigem Rühren garen, bis es noch knackig ist. Die Pilze evtl. in kleinere Stücke schneiden und zufügen. Die Speisestärke wird mit der Brühe von den Fleischklößchen angerührt und mit Chinawürz nach Bedarf und etwas Sambal Oelek sowie der zerdrückten Knoblauchzehe abgeschmeckt. Diese Sauce wird über das Gemüse gegossen. Sollte es zu wenig Flüssigkeit sein, kann evtl. bei Bedarf noch etwas Hühnerbrühe zugefügt werden.

Jetzt wird angerichtet: Zuerst die Glasnudeln. Darüber kommt das Gemüse, damit die Sauce schön in die Glasnudeln einziehen kann, und darum herum die Fleischklößchen.

Anmerkung: Wer die persönliche Note schätzt, mischt sich seine China-Würzmischung selbst aus Currypulver, Paprikapulver, geriebenem Ingwer, Selleriesalz, Chilipulver, Koriander, Zwiebelpulver, Knoblauchsalz und Glutamat. Da jeder andere Vorstellungen davon hat, wie sein Chinagemüse schmecken sollte, habe ich bewusst auf Mengenangaben verzichtet. Mancher schätzt eher die Curryvariante, anderer legt eher Wert auf Paprika. Man kann auch frischen Koriander bzw. Koriandergrün statt gemahlener Samen nehmen. Probiert es einfach aus.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Geier8

Darum sollte man außer der Zutatenliste auch das komplette Rezept lesen!

02.05.2015 15:39
Antworten
Capsicum

Mit Chinawürzer ist es alles - außer chinesisch.

01.05.2015 10:24
Antworten