Asien
Beilage
Dünsten
Getreide
Hauptspeise
Indien
Reis
ReisGetreide
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Safran - Mandel - Reis

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 25.05.2007



Zutaten

für
600 ml Wasser
300 g Basmati
40 g Mandel(n), (Blättchen)
40 g Rosinen
5 Kardamom - Kapseln, grüne
3 Gewürznelke(n)
3 EL Ghee oder Butterschmalz
½ Stange/n Zimt
1 TL Safranfäden
½ Limette(n)
1 TL Salz
etwas Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Reis in ein Sieb geben und so lange mit kaltem Wasser spülen, bis es klar abläuft. Den Reis abtropfen lassen. 3 El warmes Wasser in eine Tasse geben und die Safranfäden mit den Fingern darüber zerreiben, dann das Wasser verrühren, bis der Safran sich völlig aufgelöst hat.

Das Ghee (oder den Butterschmalz) erhitzen, Mandelblättchen, Kardamomkapseln, Gewürznelken und Zimtstange darin unter Rühren anbraten. Dann den Reis einstreuen und kurz mitbraten. Den angerührten Safran hinzufügen und mit dem Wasser auffüllen. Den Reis aufkochen lassen und anschließend abgedeckt auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Rosinen in etwas lauwarmem Wasser einweichen und nach 10 Minuten abtropfen lassen. Zum Ende der Garzeit Rosinen unter den Reis heben, mit Limettensaft, Salz und Zucker abschmecke und sofort servieren.

Dieser Reis kann als Hauptgericht, aber auch als Beilage zu Lamm-, Gemüse- und Kokosgerichten serviert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Happiness

Hallo Der Reis war bei uns Beilage zu einem indischen Chicken Curry mit Tomaten - er hat wirklich sehr gut geschmeckt, v.a. den Zimt mochte ich sehr gerne. Statt dem Zucker habe ich ein paar zusätzliche Rosinen zugegeben. Liebe Grüsse Evi

03.03.2015 07:19
Antworten
LARP-Koch

War wirklich klasse. Habe die Gewürze vorher angeröstet und im Teebeutel mit den Reiskocher getan. Hat sehr gut funktioniert und war auch schön vielseitig. Ich vermisse dort nur eine kleine würzige Note, nächstes mal werde ich ein paar Koriandersamen mit anrösten, aber direkt in den Reis tun.

11.02.2013 22:04
Antworten
dsara

Hallo! Ich habe die Mengen etwas aufgerundet für 500 g Reis und Kardamom- und Nelkenpulver sowie Sesamöl verwendet. Es hat uns allen gut geschmeckt. Ich muß allerdings sagen, daß es mir als Hauptspeise nicht ausreichend unterschiedliche Zutaten hätte. Schöne Grüße

13.03.2009 21:15
Antworten
Kitty1612

Hallo! Habe Dein Rezept heute ausprobiert! Muss sagen, dass es uns sehr gut geschmeckt hatte!! Werde ich unbedingt wieder machen!! Vielen Dank für das tolle Rezept!!

03.01.2009 19:11
Antworten
tolle-torte

Hallo Schwaben-Spatz! Schön, dass es Dir geschmeckt hat und vielen Dank für die tolle Bewertung. Die Idee mit dem Beutelchen für die Gewürze finde ich sehr gut - das mache ich beim nächsten Mal auch so. Bin sehr gespannt auf das Foto. Liebe Grüsse Astrid

23.09.2007 11:46
Antworten
Schwaben-Spatz

Hi tolle-torte, habe Dein Rezept gestern zu Hähnchenbrustfilet mit gebackener Ananas und Feigensauce gereicht. Hat gut gepasst und Dein Reis hat mir – trotz meiner Rosinen-Antipathie – sehr, sehr gut geschmeckt. ********************** Habe allerdings die gerösteten Gewürze zum Mitkochen in ein Gewürzbeutelchen gegeben, weil ich vermeiden wollte, dass man beim Essen z.B. auf Reste der zum Splittern neigenden Zimtstangen beissen muss. ********************** Ein Kochbild – noch ohne die Rosinen – habe ich hochgeladen. Danke fürs Rezept, von mir bekommst Du 4 Punkte. Lieben Gruß Schwaben-Spatz

23.09.2007 06:52
Antworten