Basisrezepte
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Essigmutter zur Essigherstellung

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 37 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 24.05.2007 89 kcal



Zutaten

für
100 ml Essig (Apfelessig), naturtrüb
100 ml Wasser
1 EL Honig, nicht zu knapp bemessen

Nährwerte pro Portion

kcal
89
Eiweiß
0,49 g
Fett
0,00 g
Kohlenhydr.
17,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Apfelessig naturtrüb (ist wichtig, gefilterter Essig funktioniert nicht) und Wasser vermischen und den Honig dazugegeben. Alles gut verrühren, in ein Schraubglas ohne Deckel füllen, 2 Nylonstrümpfe darüberziehen und diese Mixtur an die Sonne stellen. Nach etwa 2 - 3 Wochen sieht man in dem Essigwasser Schlieren, das ist die Essigmutter.

Nach etwa 4 Wochen ist die Mixtur "reif", mit gut 2 l Wein (je nach Geschmack) in ein Vorratsglas füllen, über die Öffnung 2 mehrfach gefaltete Küchentücher aus Papier (so, dass die Öffnung des Glases bedeckt ist) legen und 2 Nylonstrümpfe drüberziehen und warm stehen lassen. Es wird sich eine Haut bilden, die immer dicker wird. Dieses ist die Essigmutter, man kann sie praktisch unbegrenzt immer wieder benutzen.

Für jede Sorte Wein immer die gleiche Essigmutter verwenden - also für Rotweinessig Essigmutter, die mit Rotwein angesetzt wurde, für Weißweinessig Essigmutter, die mit Weißwein angesetzt wurde. Allerdings kann man Weißweinessigmutter in Rotweinessigmutter umwandeln.

Wenn es aus dem Glas riecht, wie nach Aceton, ist das richtig, dann arbeitet die Essigmutter. Nach ca. 3 Monaten ist der Essig genießbar, je länger er aber stehen (reifen) darf, desto besser wird er.

Der Säuregehalt des Essigs entspricht ungefähr dem Alkoholgehalt des verwendeten Weines, es kann also durchaus sein, dass er erst einmal verdünnt werden muss. Außerdem wird er nicht klar, dafür braucht man spezielle Filter. Das ist aber ganz normal.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Subaru72

hallo Tobimodo vielen Dank für deine Antwort ich werde Apfelessig machen und dann eine E.mutter ziehen. Ich wohne in Bolivien daher wird es schwierig mir eine zusenden ;-) Grüsse

29.08.2019 21:16
Antworten
tobimodo

Ja, Bolivien ist tatsächlich schwierig ... würde sie wschl. nicht überleben ;-) LG und viel Erfolg Annette

30.08.2019 09:01
Antworten
Subaru72

Hallo Tobimodo danke für das Rezept. Kann man anstelle von Apfelessig naturtrüb auch einen anderen nehmen? Leider gibt es diesen Essig nicht wo ich wohne. Möchte mir deshalb eine Essigmutter ziehen. Danke LG

26.08.2019 22:27
Antworten
tobimodo

Hallo Subaru das weiß ich nicht, da ich hier nur Apfelessig ungefiltert bekomme. Industrieessig eignet sich nicht gut, da hier die wichtigen Bakterien bereits rausgefiltert wurden. Aber wenn Du einen anderen Essig oder Fruchtessig bekommst, der eben naturtrüb ist, könnte es auch klappen. LG Annette

27.08.2019 10:45
Antworten
tobimodo

Frag doch mal beim User "Apokalyp" nach (per KM), vielleicht schickt er Dir eine - er hat so viel Essigmutter, dass er nicht mehr weiß, wohin damit ;-)

27.08.2019 10:47
Antworten
StadtLandHund

Hallo Ich bin nun glückliche Besitzrin einer Essigmutter. Jetzt habe ich nur ein kleines Problem: Was nun?? Muss der Wein zum ansetzen verdünnt werden? oder einfach Flasche auf- umfüllen - Essigmutter rein? Muss ich auf irgendwas achten? LG Susanne

28.06.2007 20:22
Antworten
schasti

Hallo tobimodo, da wir uns hier nur selten auf 2 - 3 Wochen Sonne einstellen können: wird der Ansatz einfach immer raus gestellt, wenn die Sonne scheint und abends wieder reingeholt? Er soll ja auch nicht angeregnet werden. Oder schützt der Strumpfverschluss sicher vor Regen und man lässt den Ansatz dann eben länger draußen, bis wieder ausreichend Sonne auf ihn scheint? Reizen täts mich ja, mal einen eigenen Essig zu machen und ein wenig zu experimentieren. Liebe Grüße, Schasti

25.05.2007 15:56
Antworten
tobimodo

Hallo Schasti. Du musst den Ansatz ja nicht nach draussen stellen - er sollte nur nicht zu kühl stehen, also am besten vorm Fenster. Der Strumpf dient eigentlich nur dazu, Obstfliegen und sonstiges Getier vom Ansatz fernzuhalten. Es kann auch sein, dass es gar nicht sooo lang dauert, bis die Essigmutter "fertig" ist, bei mir reichen manchmal auch schon 10 Tage.

29.05.2007 14:37
Antworten
Fisolenschnibbler

Da ich nur selten Nylonstrümpfe trage habe ich auch kaum welche zum Abdecken des Gefaesses. Meine Frage: gehen alte Schlüpper auch ( die Backterien werden wohl die selben sein) ? Oder müssen es unbedingt Nylons sein ? Danke!

20.05.2014 23:50
Antworten
tobimodo

Hallo Fisolenschnibbler das weiß ich nicht - ich verwende keine getragenen Strümpfe, sondern kaufe im Supermarkt neue Söckchen (reichen vollkommen aus, da brauchts keine Strumpfhose), die kosten unter 1 € ... Schlüpfer sind halt nicht so elastisch, wie die Söckchen und ich bezweifle, dass ein Schlüpfer hält, ohne dass man ihn irgendwie befestigt. LG und viel Erfolg Annette

21.05.2014 06:35
Antworten