Gaufres de Liège


Rezept speichern  Speichern

Waffeln aus Lüttich

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (50 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 23.05.2007 7801 kcal



Zutaten

für
750 g Mehl
270 ml Milch, lauwarme
70 g Hefe, frische
3 Ei(er)
2 Eigelb
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
400 g Butter, weiche
400 g Zucker (sucre grain perlé, grober Hagelzucker)

Nährwerte pro Portion

kcal
7801
Eiweiß
126,27 g
Fett
381,42 g
Kohlenhydr.
957,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Der hier verwendete Perlzucker ist mit fast 1 cm Durchmesser gröber als der in Deutschland erhältliche Hagelzucker. Durch ihn erreicht man die feine Karamellschicht auf der Waffel. In Belgien ist der Zucker unter dem Namen "sucre grain perlé" erhältlich.

Alles außer Butter und Perlzucker zu einem Teig vermischen und 30 Minuten ruhen lassen. Dann die Butter und zuletzt den Perlzucker zugeben. Den Teig in 100 g - Klumpen unterteilen. Weitere 15 Minuten gehen lassen. Das Brüsseler - Waffeleisen (mit 2 großen Rechtecken) vorheizen und die Waffeln darin etwa 3 Minuten backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kleinkeksi

Habe diese Waffeln schon mehrfach gebacken und bin sehr begeistert! Die schmecken wie das Original aus Belgien. Man kann die fertigen Waffeln übrigens sehr gut einfrieren und nach dem Auftauen kurz auf dem Toaster warmmachen. Dann schmecken sie fast wie frisch. So haben wir meistens ein paar Waffeln zur Hand, wenn wir Lust drauf haben und müssen nicht jedes Mal frisch backen :)

07.03.2021 18:29
Antworten
dheinrichs83

Die richtigen werden mit Perlzucker gemacht, gibt es in den großen Portalen online. Der löst sich nicht so schnell auf, er karamellisiert dann beim Backen.

27.12.2020 13:34
Antworten
Patricia1309

Ich möchte die Waffeln am Sonntag ausprobieren. Muss man wirklich 70gHefe nehmen? Oder reicht ein Würfel?

09.09.2020 22:31
Antworten
Huschi1

Ich habe heute die Waffeln zum ersten Mal ausprobiert -Wow!!! Ich habe sie mit 500g Mehl gemacht und habe während ich die Butter eingeknetet habe noch etwas Mehl dazu gegeben (war sonst zu klebrig) Den Zucker habe ich mir aus Frankreich mitbringen lassen. Ich werde dann noch Obstsalat dazu servieren. Bin schon auf die Reaktion der Gäste gespannt :-)

19.06.2016 12:15
Antworten
Goerti

Hallo! Diese Woche gab es diese Waffeln bei uns. Ich habe nur 1 Würfel Hefe genommen und vom Hagelzucker nur 250 g, tja, in der Packung war nicht mehr drin. :-) Dafür habe ich zusätzlich noch 50 g Zucker in den Teig. Für uns, also in erster Linie für die Kinder, waren die Waffeln perfekt. Dieser leichte Crunch durch den Hagelzucker, lecker! Da bei dieser Teigmenge noch jede Menge übrig geblieben sind, weiß ich jetzt auch, dass sie Waffeln auch noch nach ein paar Tagen richtig gut sind. Super Rezept! Grüße Goerti

26.07.2015 11:08
Antworten
percussionfan

So, habe gerade den 1. Teil des Teiges fertig und muss nun eine halbe Stunde warten. Wir waren mal für 4 Wochen in Belgien, u. die Waffeln sind uns dabei eindeutig positiv im Gedächtnis geblieben...;-)! Waren vor 1 Woche in Paris und dort hat unser Sohn bei Ben und Jerry's eine Waffel gegessen, mein Mann meinte nur, dass das nicht so ein normaler

17.02.2008 08:29
Antworten
fritzi01

Hallo, habe heute die halbe Menge vom Rezept gemacht, musste allerdings noch mehr Milch zugeben, sonst hätte ich den Teig ausrollen müssen :-) Was soll ich sagen, das ist das beste Waffelrezept, was ich bislang gemacht hab! Vielen Dank dafür. Nur etwas weniger Zucker (ich hab Hagelzucker genommen) würd ich beim nächsten Mal nehmen! Liebe Grüsse fritzi

18.11.2007 20:49
Antworten
hackgisi

Hallo, das Rezept ist perfekt! Hier in Belgien gibt es allerdings auch noch die Variante mit Zimt. Habe auch das Rezept auf 500gr Mehl umgerechnet, und in Ermangelung des Hagelzuckers einfachen Zucker genommen. Das hat den Effekt, dass der Zucker nicht so sehr in der Zähnen hängt ... ;-) ... Dann habe ich noch 1 Kaffeelöffel Zimtpulver zugefügt. Sehr gut gelungen! LG hackgisi

28.10.2007 11:36
Antworten
Kochdrachenmaus

Absolut super lecker! Aber sie machen ganz schön satt. Mehr als zwei habe ich nicht geschafft und sogar mein 15-jähriges Vielfraß hat nach 3 Waffeln die Segel gestrichen. Ich habe das Rezept auf 500g Mehl herunter gerechnet und mit dem Belgischen Waffeleisen (gab es gerade bei Penny) etwa 12 Stück herausbekommen. Das ist für 4 Personen mehr als genug, da sie nicht mit den Rührteigwaffeln vergleichbar sind (da essen die Jungs jeder mindestens 5 Stück). Herzlichen Dank Kochdrachenmaus

13.10.2007 16:45
Antworten
Applepie

Hat alles super geklappt. Die Waffeln schmecken wie das Original. Die Menge reicht für ca. 25-30 Stück! Ich hatte keinen Hagelzucker und habe stattdessen Würfelzucker genommen, den ich in einer Plastiktüte mit dem Fleischklopfer bearbeitet hatte. Die Stücke müssen (würde fast sagen sollen!) nicht so klein sein wie Hagelzuckerkörner! Werde ich bald wieder machen. Die Kinder sind absolut scharf auf die Waffeln. Vielen Dank für das Rezept!!!

14.09.2007 22:23
Antworten