Rheinische Erbsensuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 23.05.2007 312 kcal



Zutaten

für
250 g Erbsen (grüne Schälerbsen)
7 m.-große Kartoffel(n)
500 g Kasseler (Kotelett) am Stück
100 g Speck, durchwachsener
2 Stange/n Lauch
2 große Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Butterschmalz
3 Liter Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
312
Eiweiß
21,56 g
Fett
14,55 g
Kohlenhydr.
23,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. In heißem Butterschmalz andünsten, dann mit knapp 3 Litern Wasser aufgießen und aufkochen. Das Kasselerkotelett und den durchwachsenen Speck im Ganzen hinein geben und 30 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ziehen lassen.

Währenddessen die Kartoffeln schälen und fein würfeln. Den Lauch putzen und ebenfalls fein würfeln. Die Möhren schälen und fein würfeln. Nach 30 Minuten das Gemüse zusammen mit den Schälerbsen (diese brauchen nicht eingeweicht zu werden) zu der Suppe geben. Weitere 30-40 Minuten köcheln.

Das Fleisch herausnehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Suppe mit einem Stampfer grob durchstampfen, so dass die Suppe (eher wird es dann ein Eintopf) eine sämige Konsistenz erhält. Nun mit Salz und wenig Pfeffer würzen. Es wird erst jetzt gewürzt, da das Fleisch auch schon Würze abgeben hat. Nun das gewürfelte Fleisch wieder in die Suppe geben. Heiß servieren.

Ich selber gebe immer noch etwas Maggi hinein, weil ich die Würze sehr gerne mag. Ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eve1318

Hallo, da ich ein Mädchen vom Rhein bin, und diese Suppe über alles liebe, wollte ich nur anmerken... Schmeckt SUPER...nur ich kenne es so, das die mit gepökeltem Eisbein gemacht wird... Aber mit Kassler oder auch Schweinebauch sehr, sehr gut... Danke Gerade gekocht... :-)

05.02.2019 17:31
Antworten
Dacota2006

Hallo, heute gab es diese leckere Suppe bei uns. Die Flüssigkeit gebe ich immer nach und nach zu und somit hatte die Suppe am Ende eine perfekte Konsistenz. Das Kasseler habe ich irgendwie komplett unterschlagen und vergessen einzukaufen - aber auch ohne war die Suppe für uns perfekt. Liebe Grüße Dacota2006

25.01.2017 21:35
Antworten
chelby74

Ich bin begeistert von der Erbsensuppe!!! Ich hab 2,5 Liter Wasser genommen und 500g Schälerbsen. Dann hat die Suppe die richtige Cremigkeit.

16.12.2016 07:28
Antworten
fleischerdruck

Die Suppe ist toll. Allerdings ist bei den angegebenen 7 Portionen die Wassermenge eindeutig Zuviel,. Ich nehme die Hälfte. Erbsen mache ich mehr rein aber das ist ja Geschmacksache. Ansonsten ein Top Rezept.

21.02.2016 22:05
Antworten
Katharinasittich

Ich habe die Suppe gestern gekocht und alle waren hellaufbegeistert. Als Geschmacksverstärker habe ich noch 2 Lorbeerblätter mit reingetan.

13.01.2016 10:40
Antworten
Miezetatze2012

Hallo, wir haben fast den gleichen Fehler gemacht wie sabine-jetzt. Wir haben bei doppelter Portion 5 1/2 Liter Wasser genommen, allerdings dann auch 750g Schälerbsen. Wir haben sehr fettes Kasseler genommen, dafür den Speck weggelassen. Da wir es gerne deftig mögen haben wir noch Rauchenden hineingetan. Vielen Dank für das leckere Rezept LG Miezetatze

26.10.2012 15:36
Antworten
sabine-jetzt

Also lecker wars! Obwohl ich an einer scheints entscheidenen Stelle einen entscheidenen Fehler gemacht habe...nämlich...die Wassermenge verdoppelte, weil ich die doppelte Menge machen wollte (große hungrige Familie). ..genau: 6 Liter Wasser sind eindeutig zuviel gewesen..am anderen Morgen habe ich also vorsichtig so circa 2Liter Wasser entnommen und Fleisch raus, kurz anpürieren, Fleisch klein+rein...dann war sie sehr lecker! Also wieder was gelernt...immer hübsch vorsichtig sein mit der Wassermenge! Vielen Dank fürs Rezept! es grüßt die lernende Sabine

16.10.2007 12:01
Antworten
äüöp

Ich denke,genauso wie Kartoffelsalat oder Bohnensuppe und viele andere Sachen wird es regional doch sehr unterschiedlich zubereitet.Darum nenne ich (denn ich komme aus dem Rheinland) typische Sachen eben rheinisch.So hat es meine Oma,meine Mutter und nun ich gekocht...

11.10.2007 18:34
Antworten
sabine-jetzt

klingt super! genauso werde ich die Suppe heute abend für morgen mittag kochen...allerdings lasse ich auch die Schälerbsen einweichen, mir werden sie sonst nicht weich genug. Was ist eigentlich das Rheinische an der Suppe, fragt die exrheinische Sabine

11.10.2007 13:14
Antworten
cocolores1

Hallo vielen Dank für das tolle Rezept. Einzige Abwandlung die ich auf den Rat meiner rheinischen Schwiegermutter machte, war die gekochten Kartoffeln ohne Milch und Salz klein zu stampfen und dann in die fertige Suppe zu geben. Das macht sie richtig schön sämig. Kartoffelstückchen sind dann auch zu erkennen. Sehr, sehr lecker!!!!

28.12.2017 12:37
Antworten