Braten
Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
Lactose
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Putenkeule in Wacholderrahm

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
bei 95 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.08.2002 394 kcal



Zutaten

für
1 Stück(e) Putenfleisch (Putenkeule)
10 Wacholderbeere(n)
1 Lorbeerblätter
250 ml Hühnerbrühe
1 Stück(e) Zwiebel(n)
200 g Sahne
Pfeffer
Salz
Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
394
Eiweiß
24,92 g
Fett
22,80 g
Kohlenhydr.
22,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
5 Wacholderbeeren zerstoßen und das Lorbeerblatt zerbröseln. Die Putenkeule mit beidem von allen Seiten einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun mit Küchengarn zusammenbinden. Das Fleisch setzt man in einen Bräter, setzt einige Butterflöckchen obenauf und gibt es 30 Min. bei 200°C in den Ofen. Nach dieser Zeit die Hühnerbrühe, die Zwiebel, welche man grob viertelt und die restlichen Wachholderbeeren zugeben. Das Fleisch nun noch einmal 90 Min. garen. Während dieser Zeit ab und zu mit dem Sud übergießen. Am Ende der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Den Sud sieben und mit der Sahne aufkochen. Wenn nötig noch einmal abschmecken und nach Wunsch binden. Das Rezept kann auch mit Putenschnitzel zubereitet werden. Diese werden dann auf einer Seite mit den Gewürzen bestreut und zu Rouladen aufgerollt. Die angegebenen Garzeiten sind dann um die Hälfte zu reduzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gutschte

Perfekt...einfach zu machen und sehr lecker!

10.02.2019 17:37
Antworten
angelina1410

Hallo zusammen! Das Rezept liest sich super lecker! Ich wollte Weihnachten eine Baby-Pute so zubereiten (ca 3 kg). Hat jemand Erfahrungen hinsichtlich Dauer, Menge der Zutaten etc.? Für Tipps bin ich sehr dankbar :-)

16.12.2018 23:22
Antworten
Nordseeköchin

Guten Morgen, heißt Bräter, dass der Deckel geschlossen wird? Oder garst du die Keule offen und gegen Austrocknen begießt du öfter mit Brühe? Danke!

16.11.2018 08:13
Antworten
Susanne253

Absolut empfehlenswert. Das Fleisch zart, die Haut knusprig und die Soße würzig. Schnell vorbereitet und während die Keule vor sich hin schmurgelt ist Zeit für etwas anderes. Perfekt und volle Punktzahl. Danke für das Rezept.

16.10.2018 19:09
Antworten
Sandystar1970

So einfach und himmlisch lecker! Vergebe gerne fünf Sterne!

07.11.2017 21:22
Antworten
HeikeF

Wow! Vielen vielen Dank Sowas von lecker *schmatz* Liebe Grüsse Heike

06.02.2004 13:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

War wirklich super!!! Das gibts bestimmt öfters. Kann man wirklich weiterempfehlen. LG Micky

04.02.2004 11:36
Antworten
blechika

Kann mich den anderen nur anschliesen. War genial im Geschmack, Fleisch ganz zart und haut ganz knusprig. Einfach super

31.01.2004 06:48
Antworten
thomasius

Sehr lecker !!!! Habe eine Putenkeule noch nie so gegessen. Rezept kann man unbesorgt weiter empfehlen.

20.10.2003 10:36
Antworten
MissChris

HHHmmmm. sehr lecker und wunderbar knusprig. Hab die Keule genau wie in der Anleitung zubereitet nur etwas mehr Hühnerbrühe verwendet, so ergibt sich mehr Sauce. Denn die ist ein Traum. :-)

07.10.2003 21:56
Antworten