Bouillabaisse

Bouillabaisse

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Marseiller Fischsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 22.05.2007



Zutaten

für

Für den Dip: (Rouille)

3 Knoblauchzehe(n), gehackt
1 Chilischote(n), rot/scharf, Samen entfernt, gehackt
Salz und Pfeffer
3 Eigelb
430 ml Olivenöl
¼ TL Safranfäden, in 2 TL heißem Wasser eingeweicht

Für die Brühe:

Olivenöl
2 große Zwiebel(n), in Scheiben geschnitten
2 große Tomate(n), enthäutet, Samen entfernt, grob gehackt
1 Stange/n Lauch, längs gedrittelt
½ Knolle/n Fenchel, gedrittelt
Orange(n), breit abgeschälte Schalenstreifen davon
1 kleine Zitrone(n), geachtelt
2 ½ Liter Fischfond und trockener Weißwein, im Verhältnis 3 : 5 gemischt
2 Zweig/e Thymian
1 Lorbeerblatt
½ TL Safranfäden, in 2 TL heißem Wasser eingeweicht
2 TL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Fisch und Meeresfrüchte, Beilagen:
3 kg Fisch(e), ganze (Seeteufel, Snapper, Meeraal, Rotbarsch, Drachenkopf usw.)
1 kg Krebse, in Medaillons geschnitten, kl. Exempl. längs halbiert
4 kleine Krabben, geviertelt
16 Muschel(n) (Miesmuscheln)
3 EL Petersilie, gehackte
24 kleine Kartoffel(n), gar gekocht, gepellt, quer halbiert und warm gestellt
20 Scheibe/n Baguette(s), geröstet (Croutons)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für die Rouille den Knoblauch und die Chilischote im Mörser verreiben - eine Prise Salz erleichtert die Prozedur. In eine Schüssel umfüllen und die Eigelbe mit einem Schneebesen untermischen. Tropfenweise das Olivenöl hinzufügen, bis sich eine Emulsion ergibt, dann das Öl in feinem Strahl dazugießen und ununterbrochen weiterrühren. Salzen, pfeffern und nach Belieben mit dem Safran färben. Zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Für die Brühe einen großen, weiten Suppentopf knapp einen Zentimeter hoch mit Olivenöl füllen und dieses bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Zwiebeln etwa eine Minute darin anbraten. Die Tomaten, den Lauch, den Knoblauch, den Fenchel, die Orangenschale und die Zitronenschale untermischen. Drei Schöpfkellen der Mischung aus Fischfond und Wein, sowie die restlichen Zutaten hinzufügen, kräftig aufkochen und zehn Minuten kochen lassen.

Drachenkopf und Meeraal in größere Stücke teilen (die übrigen Fische werden im Ganzen gelassen). Zunächst die festfleischigen Sorten in den Topf geben und so viel von der Flüssigkeit zugießen, dass sie beinahe bedeckt sind. Nun folgen die Edelkrebse und Krabben. Zehn Minuten kochen lassen, dann die weicheren Fischsorten hinzufügen. Bei mittlerer bis niedriger Temperatur zehn Minuten gar ziehen lassen und vier bis fünf Minuten vor Ende der Garzeit die Muscheln in den Topf geben (geöffnete Exemplare, die sich bei Berührung nicht schließen, wegwerfen). Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Tomatenmark abschmecken.

Zum Servieren den Tisch mit Suppentellern eindecken. Mit einem breiten Pfannenwender die Fische und Meeresfrüchte auf eine vorgewärmte Servierplatte heben, noch geschlossene Muscheln aussortieren. Die Kartoffeln um die Fische und Meeresfrüchte anordnen. Mit der Petersilie bestreuen.

Die Brühe in eine große Suppenterrine abseihen. Acht bis zehn Crôutons mit Rouille bestreichen, auf die Brühe legen. Die restliche Rouille in eine Schale füllen, die übrigen Croûtons auf den Tisch stellen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Achmed1959

Ich habe viele Jahre in Südfrankreich gelebt - und kann nur sagen Klasse Rezept! wir haben es schon mehrmals nachgekocht :-) Das Rezept bzw. der Geschmack schafft Erinnerungen ... Danke dafür!

04.10.2016 12:37
Antworten
derFörsterunddasReh

Vielen dank für das leckere Rezept Hat wie das Original aus Frankreich geschmeckt. Waren total begeistert. Kommt garantiert wieder auf den Tisch.

31.12.2013 20:16
Antworten
Kampfratte84

Hallo, habe fast dasselbe Rezept (in meinem sind keine Krebse und Petersilie dabei und Riesengarnelen anstatt Krabben) Sonst kein Unterschied. Will nur sagen, total lecker, hat uns allen super geschmeckt! Und noch Baguette mit Rouille - traumhaft! Kann nur empfehlen:-) Gruss, Kampfratte84

26.11.2010 20:26
Antworten
anjahuebler

Hallo Frank, vielen Dank für das köstliche Rezept, schmeckt wie Urlaub. Gruß Anja

10.01.2008 22:29
Antworten