Bewertung
(9) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.05.2007
gespeichert: 221 (0)*
gedruckt: 2.287 (7)*
verschickt: 32 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.01.2004
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Hähnchen
Chilischote(n), rot, klein
1 Stück(e) Ingwer, frisch, etwa 3-4 cm lang
Knoblauchzehe(n)
1 TL, gestr. Zimt, gemahlen
  Salz und Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
3 EL Honig
6 EL Orangensaft, frisch gepresst
1 Prise(n) Safran
400 g Reis, Basmati oder ersatzweise sonstiger Langkorn
1 EL Butter
4 EL Berberitzen, getrocknet
1 Tasse Suppengemüse
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 220°C vorheizen.

Das Hähnchen in 8 Stücke zerteilen, Haut und Flügelspitzen entfernen (für Brühe verwenden).

Chilischoten, Ingwer und Knoblauchzehen im Küchengerät oder Mörser pürieren. Salz, schwarzen Pfeffer und Zimt beimischen.

Hähnchenstücke mit der Gewürzpaste gut einreiben. Dazu unbedingt Küchenhandschuhe anziehen oder Plastiktüten (Gefrierbeutel) über die Hände stülpen. Die gewürzten Hähnchenstücke in eine Backform legen.

Orangensaft mit Honig mischen und über die Hähnchenstücke gießen. Im Ofen unter gelegentlichem Begießen mit der Sauce backen, bis die Hähnchenstücke gar sind. Gartest: ein Hähnchenstück mit der Messerspitze anstechen, der austretende Saft darf nicht mehr rötlich sein.
Um das Verdunsten der Sauce zu verhindern kann das Gericht mit Alufolie abgedeckt werden. 15 Minuten bevor das Hähnchen gar ist, die Alufolie entfernen.

Inzwischen aus den Hähnchenresten und dem Suppengemüse eine Brühe kochen. Reis in der Brühe gar kochen (Basmatireis muss immer erst gründlich gewaschen werden). Falls die Brühe nicht gesalzen ist, etwas Salz zufügen.

Die Berberitzen mit der Butter, dem Safran und 2 EL Wasser erhitzen, etwa 3 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen und auf dem angerichteten Reis verteilen.

Falls keine Berberitzen vorhanden sind, den Reis vor dem Kochen in der Butter andünsten und den Safran in die Kochbrühe geben.

Ein grüner Salat mit frischen Kräutern ergänzt das Gericht ausgezeichnet.